Wetteraussichten:
 
 
 
 
Schriftgröße:
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Peenestadt Neukalen Vernetzt
 
Suchfunktion:
 
 
 
Newsletter:
 
 
Teilen auf Facebook
 

Peenestadt Neukalen

Bürgermeister Willi Voß

 

 

Markt 1
17154 Neukalen

Mobiltelefon (0160) 96807638

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.stadt-neukalen.de
Homepage: www.peenestadt-neukalen.de

Öffnungszeiten:
Sprechstunde Bürgermeister

Dienstag: 17:00 - 18:00 Uhr

oder

nach Vereinbarung


Aktuelle Meldungen

Kämmericher Weihnachtsmarkt 2017

(20.11.2017)

In unserer Region startet am 02.12.2017 ab 11:00 Uhr der Kämmericher Weihnachtsmarkt.

 

Programm:

Morgens Zirkus und abends Theater

zu sehen u.a. Diner for one „Ost“

 

Märchen:

„Dornröschen“

Foto zu Meldung: Kämmericher Weihnachtsmarkt 2017

Einwohnerversammlung der Peenestadt Neukalen

(20.11.2017)

Am Dienstag, den 21.11.2017 findet um 19.00 Uhr im Rathaus Neukalen die diesjährige Einwohnerversammlung statt. Der Bürgermeister Willi Voß wird zum Stadtgeschehen 2017 und 2018 einen kurzen Bericht geben und lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Foto zu Meldung: Einwohnerversammlung der Peenestadt Neukalen

Volkstrauertag 2017

(19.11.2017)

Am Sonntag, den 19.November 2017 war um 10.00 Uhr der Gottesdienst in der der Sankt Johannes Kirche, anschließend um 11.00 Uhr fand eine Gedenkfeier am Ehrenmal, zum Gedenken der Opfer von Gewalt, Terror und Vertreibung statt.

Frau Pastorin Dr. Kathrin Fenner und Herr Bürgermeister Willi Voß und Neukalener Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände und sonstige Organisationen nahmen an der Gedenkstunde teil.

Foto zu Meldung: Volkstrauertag 2017

Einladung zum Volkstrauertag 2017

(15.11.2017)

Am Sonntag, den 19. November 2017 um 10.00 Uhr Gottesdienst in der der Sankt Johannes Kirche sowie anschließend ab 11.00 Uhr eine Gedenkfeier am Ehrenmal, gedenken wir der Opfer von Gewalt, Terror und Vertreibung.

Frau Pastorin Dr. Kathrin Fenner und Herr Bürgermeister Willi Voß rufen die Neukalener Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände und sonstige Organisationen zur Teilnahme an der Gedenkstunde auf.

Foto zu Meldung: Einladung zum Volkstrauertag 2017

DRK Jugendclub in der Peenestadt Neukalen

(14.11.2017)

Info vom DRK Jugendklub in der Peenestadt Neukalen

Hallo an alle Eltern am 08.12.2017 Veranstaltet der DRK Jugendclub Neukalen die Wichtelweihnachtsfeier wir treffen uns um 15 Uhr auf dem Markt anschließend geht es zum Klub Kaffeetafel und dann wird gewichtelt. Bitte meldet eure Kinder rechtzeitig an. Jedes Kind möchte ein neutrales Geschenk im Wert von 5 Euro abgeben.

Foto zu Meldung: DRK Jugendclub in der Peenestadt Neukalen

Prinzenpaar 2017/2018

(11.11.2017)

Info vom Neukalener Carneval Club

Die altehrwürdigen Glocken der Neukalener St.Johanneskirche haben entschieden, welches Paar den Neukalener Carneval in seine 60.Saison führen wird. Es sind, Steffen II. und Marén I. Nachdem sie Ihre Regentschaft zur 58.Saison im letzten Augenblick absagen mussten, freuen wir uns darüber, dass sie unser Jubiläumsprinzenpaar sind. Auf Steffen und Marén, ein dreifaches NEUKALEN HELAU.

Foto zu Meldung: Prinzenpaar 2017/2018

60.Carnevalssaison 2017/2018

(11.11.2017)

Am 11.11.2017 um 11.11 Uhr begann auf dem Marktplatz die 60.Carnevalssaison in der Peenestadt Neukalen und das Motto lautet „In 60 Jahren Carneval gab`s schon viel zu lachen, zum Jubiläum lässt es der NCC richtig krachen“ und am Abend ab 20.11 Uhr findet im Bürgerhaus auch gleich die Elferratssitzung mit der Vorstellung des Prinzenpaares statt.

[11.11.2017 - Teil 01]

[11.11.2017 - Teil 02]

[11.11.2017 - Teil 03]

Foto zu Meldung: 60.Carnevalssaison 2017/2018

Laternenumzug der KITA „Bunte Arche“

(10.11.2017)

Die Kita „Bunte Arche“ der Peenestadt Neukalen führte am 10.11.2017 um 18 Uhr den traditionellen Laternenumzug durch, der an einem Lagerfeuer endete wo noch fleißig gesungen wurde und dann gab es Martinshörnchen, Punsch und Glühwein.

Foto zu Meldung: Laternenumzug der KITA „Bunte Arche“

60. Carnevalsaison in der Peenestadt Neukalen

(03.11.2017)

Der Countdown läuft, nächsten Samstag am 11.11.2017 um 11.11 Uhr wird auf dem Marktplatz die 60.Carnevalssaison in der Peenestadt Neukalen eröffnet und das Motto bekannt gegeben, am Abend ab 20.11 Uhr findet im Bürgerhaus auch gleich die Elferratssitzung mit der Vorstellung des Prinzenpaares statt.

Foto zu Meldung: 60. Carnevalsaison in der Peenestadt Neukalen

Laternenumzug 2017

(01.11.2017)

Laternenumzug der KITA „Bunte Arche“

 

Am Freitag, den 10.11.2017 treffen wir uns ab 18.00 Uhr an der "Bunten Arche". Gemeinsam ziehen wir mit Laternen und Gesang zur katholischen Kirche. Dort gibt es am Feuer Martinshörnchen, Punsch und Glühwein.

Foto zu Meldung: Laternenumzug 2017

Angelkarten im Peenecamp

(19.10.2017)

Ab sofort kann jedermann im Peenecamp Neukalen Angelkarten käuflich erwerben. Nähere Informationen gerne beim Team vom Peenecamp in der Rezeption!

www.peenecamp.de

 

Foto zu Meldung: Angelkarten im Peenecamp

Medizinisches Versorgungszentrum Demmin gGmbH

(09.10.2017)

Ansprechpartner: Dipl. med. I. Rettig

Str. der Freundschaft 13 b

17154 Neukalen

 

Telefon (039956) 20212 - Praxis

Telefon (039956) 20369 - Privat

 

 

 

 

 

Geschäftszeiten:             

Montag - Freitag 08.00-12.00 (Okt.-Febr.)

Montag - Freitag 07.00-12.00 (März-Sept.)

Montag, Dienstag, Donnerstag 16.00-18.00

Mittwoch 14.00-15.00

Samstag 09.00-10.00

Foto zu Meldung: Medizinisches Versorgungszentrum Demmin gGmbH

Info von der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Neukalen

(27.09.2017)

„Vom Ei zum Schmetterling“

die Kirchengemeinde präsentiert im Oktober und November eine Tagfalterausstellung im Gemeinderaum/Pfarrhaus in Neukalen.

 

Es finden sich 14 Schönheiten, die einen sind vielleicht bekannter als andere – aber alle sind seltener geworden – umso schöner, dass wir einen Überblick ihrer Entwicklung entdecken können.

Die Ausstellung reicht vom Admiral bis zum Zitronenfalter – die nächtlichen Besucher bleiben außen vor, aber die Wanderfalter und Edelfalter sind gut vertreten – kommen Sie gerne vorbei und erfahren Sie, warum wir „ihnen“ helfen sollten.

 

Melden Sie sich gerne an, wenn Sie nicht zu den Bürozeiten (Mo, Mi und Fr 8.30-10.30 Uhr) vorbeikommen können -

unter der Tel.: (039956) - 20311 sind wir gerne für Sie erreichbar.

Foto zu Meldung: Info von der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Neukalen

Info Veranstaltung vom Neukalener Heimatverein.

(27.09.2017)

Es spricht Herr Torsten Dowe von der Polizei
Thema: Trickbetrüger

 

Der Neukalener Heimatverein lädt alle Mitglieder und alle Einwohner zu einer Info Veranstaltung ein.

 

Am 12. Oktober 2017
Beginn: 16.00 Uhr
Ort: FFw Neukalen

Foto zu Meldung: Info Veranstaltung vom Neukalener Heimatverein.

Info vom DRK Jugendklub Neukalen

(27.09.2017)

SOS, der DRK Jugendklub Neukalen sucht wieder Zierkürbisse zum Basteln. Wer welche übrig hat kann uns gerne welche abgeben.

LG Chr. Horn

Foto zu Meldung: Info vom DRK Jugendklub Neukalen

Mehrzweckboot FFw der Peenestadt Neukalen

(19.09.2017)

Aktuelles der FFw der Peenestadt Neukalen.

Am Montagabend den 18.09.2017 konnten wir im Beisein von Landrat Heiko Kärger, Wilfried Affeldt (stellvertretender Kreiswehrführer), Dirk Giese (Amtswehrführer) sowie Abordnungen der Feuerwehren der Umgebung, Mitgliedern der Stadtvertretung und interessierten Bürgern unser Mehrzweckboot offiziell in Dienst stellen. In kurzen Ansprachen hoben Landrat Heiko Kärger und Wilfried Affeldt die große Bedeutung des Bootes insbesondere für den Kummerower See hervor. Pastorin Frau Dr. Kathrin Fenner stellte anschließend das neue Boot unter den Segen Gottes, bevor es eine kleine Demonstration seitens unserer Kameraden mit dem Boot im Hafenbecken gab. Im Anschluss daran ließ es sich Landrat Heiko Kärger nicht nehmen, selbst eine Runde mit dem Boot zu drehen, bevor wir den Abend in geselliger Runde ausklingen ließen.

Foto zu Meldung: Mehrzweckboot FFw der Peenestadt Neukalen

Spätsommerfest im Tierschutzverein Malchin e.V. 2017

(10.09.2017)

Bei herrlichem Wetter fand am Sonntag den 10.09.2017 ab 10:00 Uhr das Spätsommerfest in der Katzenstation Ziegelei 12, 17154 Neukalen statt. Es gab Leckeres vom Grill, Kaffee und natürlich auch selbst gebackenen Kuchen, sowie eine Tombola mit tollen Gewinnen und auch das Kinderschminken fanden die Kinder toll.

Foto zu Meldung: Spätsommerfest im Tierschutzverein Malchin e.V. 2017

Tag der offenen Tür im Tierschutzverein Malchin e.V.

(08.09.2017)

Am Sonntag den 10.09.2017 ab 10:00 Uhr findet das Spätsommerfest in der Katzenstation Ziegelei 12, 17154 Neukalen statt. Wir laden alle Bürger dazu herzlich ein. Es gibt Leckeres vom Grill, Kaffee und natürlich auch selbst gebackenen Kuchen und wie immer eine Tombola mit tollen Gewinnen. Auch haben wir an unsere Kleinsten mit Kinderschminken gedacht. Wir hoffen das viele den Weg zu uns finden, auch bei schlechtem Wetter lassen wir euch nicht im Regen stehen und verlegen die Party ins Haus.

Foto zu Meldung: Tag der offenen Tür im Tierschutzverein Malchin e.V.

Ferienaktivitäten im Sommer 25.08.2017

(25.08.2017)

Sommer-, Sonnen- & Ferienspiele 2017 vom DRK – Jugendclub in der Peenestadt Neukalen. Jeden Tag waren wieder ca. 20 Kinder Anwesend und hatten Ihren Spaß, ob beim Kutsche fahren, Trockenangeln wurde ja schon vom Ortsansässigem Angelverein erklärt und wurde nun in der Praxis umgesetzt und zum Schluss wurde eine Dampferfahrt mit der „Forelle“ nach Kummerow durchgeführt, so verging auch die zweite Woche viel zu schnell. Ein Dankeschön an alle freiwilligen Helfer und Helferinnen.

Foto zu Meldung: Ferienaktivitäten im Sommer 25.08.2017

Sommer-Konzert am 02.September 2017

(25.08.2017)

„Der Sommer hat in der Mecklenburgischen Schweiz Einzug gehalten und wir, die Kirchengemeinde Neukalen laden Sie, alle Besucher und Einwohner in und um Neukalen zum Sommerkonzert ein. Am Ende der Sommerferien bieten wir Ihnen ein besonderes Highlight:

Am 02.September wird der Malchiner Stadtchor unter der Leitung von D.Höpfner das Sommerkonzert in der St. Johanneskirche Neukalen geben. Um 17.00 Uhr sind Sie eingeladen, trotz Baustelle im Turmbereich, in die angenehm kühle Kirche zu kommen und sich verzaubern zu lassen. Der Eintritt ist frei und wir bitten am Ausgang um eine Spende für die Musiker und die Kirche.“

Foto zu Meldung: Sommer-Konzert am 02.September 2017

Englisch – ein Schlüssel zur Welt

(25.08.2017)

Ab Mittwoch, den 06.09.2017 startet ein weiterer Englischkurs in Peenestadt Neukalen.

Dauer 10 x 1,5 h

Beginn 18:00 Uhr

Ort: Rathaus

Grundkenntnisse(Schulenglisch) sind wünschenswert.

Kontaktmail: baus.m1@t-online.de - oder einfach vorbeikommen!

Foto zu Meldung: Englisch – ein Schlüssel zur Welt

Edda & Peter Rathfisch

(18.08.2017)

Edda & Peter Rathfisch feierten am 18.08.2017 das Fest der Goldenen Hochzeit, Willi Voß Bürgermeister der Peenestadt Neukalen überreichte Dankesgrüße der Peenestadt und einen Blumenstrauß.

Foto zu Meldung: Edda & Peter Rathfisch

Kirchenglocken der St.Johanneskirche

(16.08.2017)

Neues aus Evangelischen Kirchgemeinde

 

Thema: Glocken für die Johanneskirche in Neukalen

„Alles schweiget …“

In Neukalen schweigen Uhr und Glocken. Jedenfalls in unserer evangelischen St.Johanneskirche. Wie oft haben sie in den letzten einhundert Jahren treu ihren Dienst getan: Zu Taufen, Konfirmationen, Hochzeiten und Beisetzungen, Einführungen, Gottesdiensten, Jubiläen oder einfach jeden Morgen um 7.oo Uhr zum Arbeitsbeginn und am Abend um 6.00 Uhr, um den Feierabend einzuläuten. Vier Generationen wurden durch den Klang der gußeisernen Neukalener Kirchenglocken am Markt verbunden. Und um unsere Kirche auch für die nächsten Generationen zu erhalten und eine lebendige Gemeinde zu sein, braucht es das Miteinander. Denn was macht uns lebendig? Die Seelsorge, die feierliche Gestaltung von Ein-und Ausstand eines Gemeindemitgliedes im Leben, die Zeremonien, die unser Leben mit Gottes Segen verbinden, die Gottesdienste an jedem Sonntag, die Konzerte und bisher auch das Läuten der Glocken und die beständige Anzeige der Zeit? Das alles ist auch eine Einladung der Kirchengemeinde an die Bewohner und die Gäste von Neukalen, ob sie getauft sind oder nicht, innezuhalten, nachzudenken, sich zu erfreuen an harmonischen Klängen - ihre Sorgen zu formulieren - aber auch mitzuhelfen, den Mittelpunkt des Ortes weiter mit Leben zu erfüllen. Wer einen Blick in die Kirche wirft, die Offene Kirche am Montag bis Freitag vormittags von 10.00 - 11.30 Uhr, oder Dienstag und Donnerstag von 14.00 - 16.00 Uhr nutzt, kann sich die Große Glocke noch ansehen. Ein Blick in den Turm ist aus sicherheitstechnischen Gründen schwieriger. Denn hier beginnen die Arbeiten. Die Uhrenstube ist inzwischen beräumt, um den Weg für die Glocken von oben nach unten freizumachen und die Uhr ist zwischengelagert und wartet auf den Wiedereinbau. Und mehr und mehr häufen sich die Stimmen. Denn seit Juni schweigen auch die Stundenglocken und das morgendliche und abendliche Läuten fehlt. Unsere Uhr steht und die 3 Eisenglocken aus dem Jahr 1929 sind ausgebaut worden – Firma U. Griwahn (Grimmen) hat diese Arbeiten vorgenommen. Wenn die Arbeiten im Turm beginnen, können wir abschätzen, was an Geldern für den Glockenstuhl veranschlagt werden muss und wann diese Arbeiten ausgeführt werden können. Auf jeden Fall dauert es noch ein Jahr, vielleicht auch zwei. Nun können wir aus dem Kirchengemeinderat vermelden: „Seit 2014 wissen wir, dass wir 3 neue Glocken brauchen, der Glockenstuhl umgebaut werden muss und der Turm risssaniert werden soll – für die Arbeiten im Turm ist Geld durch die Deutsche Denkmal Stiftung, Eigenmittel, Kirchenkreis und Land bereitgestellt und auch für die Glocken haben wir schon kräftig die Trommel gerührt – die Spendensammlung ist angelaufen – aber uns fehlen noch ca. 40.000 € für das neue Geläut aus 3 zu gießenden Glocken für unsere St. Johanneskirche. Wir danken allen Spendern für Ihre Unterstützung.

 

Helfen Sie gerne mit, diese Summe zusammenzubekommen, dann heißt es vielleicht schon früher als befürchtet: „Es klingt wieder – in Neukalen...“

Foto zu Meldung: Kirchenglocken der St.Johanneskirche

DORF & HAFENFEST in Salem 2017

(14.08.2017)

Der Verein für Kulturarbeit und Heimatpflege präsentiert am 19.08.2017 ab 14 Uhr das DORF & HAFENFEST in Salem am Kummerower See.

Foto zu Meldung: DORF & HAFENFEST in Salem 2017

Dorffest – Schlakendorf & Karnitz

(08.08.2017)

Dieses Wochenende findet das Dorffest der Gemeinden Schlakendorf (730 Jahre) und Karnitz (785 Jahre) statt.

Foto zu Meldung: Dorffest – Schlakendorf & Karnitz

Führerscheinfreier Bootsverleih

(08.08.2017)

Am Hafen in der Peenestadt Neukalen befindet sich ein Führerscheinfreier Bootsverleih. Vermietet werden Hausboote, Kanus oder Kanadier, mehr zu erfragen unter –

www.hafen-neukalen.de

Foto zu Meldung: Führerscheinfreier Bootsverleih

5. Darguner Fahrturnier

(07.08.2017)

Am Wochenende startet in der Nachbarstadt Dargun das 5. Fahrtunier für Pferdesportler, zu der wir viel Spaß wünschen.

Foto zu Meldung: 5. Darguner Fahrturnier

Hinter den Kulissen 2017

(31.07.2017)

Die Kinder der Kindergartengruppe von Janett Birr der Evangelischen Kindertagesstätte „Bunte Arche" aus der Peenestadt Neukalen, konnten am 31.07.2017 einen schönen Vormittag im „Fleischerfachgeschäft Anita Glasow“ verbringen, dort haben Sie sich ein Bild hinter den Kulissen verschafft. Dabei wurde Ihnen gezeigt wie aus der Rohware Bratwurst entsteht. Ebenso hat die Bäckerei Zingelmann den Teig für die selbstgemachten Brötchen gesponsert.

Foto zu Meldung: Hinter den Kulissen 2017

Ferienaktivitäten im Sommer 2017

(31.07.2017)

Sommer-, Sonnen- & Ferienspiele 2017 vom DRK – Jugendclub in der Peenestadt Neukalen. Jeden Tag waren ca. 20 Kinder Anwesend und hatten Ihren Spaß, ob beim Video Nachmittag, Spielen, Kochen, Trockenangeln wo das 1x1 des Angelns vom Ortsansässigem Angelverein erklärt wurde und sogar ein Tanz wurde einstudiert, unter der Leitung von Carolin Heier & Mandy Kasch. Bei Kaffee, Kuchen & Obst an der auch einige Eltern Anwesend waren, wurde die erste Woche beendet. Ein Dankeschön an alle freiwilligen Helfer und Helferinnen.

Foto zu Meldung: Ferienaktivitäten im Sommer 2017

Hafenfest 2017

(29.07.2017)

Am 29.07.2017 findet ab 19 Uhr das Hafenfest mit Tanz im Festzelt in der Peenestadt Neukalen statt.

Eintritt frei.

Foto zu Meldung: Hafenfest 2017

Kinder von der Evangelischen Kindertagesstätte "Bunte Arche"

(29.07.2017)

Eine Gruppe Kinder von der Evangelischen Kindertagesstätte "Bunte Arche" unter der Leitung Janett Birr, haben am 28.07.2017 an der Badestelle der Peenestadt Neukalen eine Pause eingelegt.

Foto zu Meldung: Kinder von der Evangelischen Kindertagesstätte "Bunte Arche"

Ferienwohnung "Rote Mühle"

(29.07.2017)

Ferienwohnung "Rote Mühle" in der Peenestadt Neukalen am Kummerower See.

Foto zu Meldung: Ferienwohnung "Rote Mühle"

Sommerangebot 2017 im Peenecamp

(24.07.2017)

Neues Angebot vom Peenecamp Neukalen zum Sommerstart 2017 in der Peenestadt.
www.peenecamp.de

Foto zu Meldung: Sommerangebot 2017 im Peenecamp

Sanierung Warsower Weg

(20.07.2017)

Am 15.05.2017 hat die Sanierung vom Warsower Weg in der Peenestadt Neukalen begonnen.

Foto zu Meldung: Sanierung Warsower Weg

Rundfahrt mit der Forelle

(17.07.2017)

Trotz ein paar Regentropfen scheuten es einige Passagiere nicht, eine Rundfahrt mit der Forelle zu unternehmen.

Foto zu Meldung: Rundfahrt mit der Forelle

Pflanzenbau Wagun AG sagt "Danke"

(10.07.2017)

Die Pflanzenbau Wagun AG feierte am 24.06.2017 den „Tag des offenen Hofes“, mehr als 300 Besucher konnten auf dem Hof begrüßt werden.

Foto zu Meldung: Pflanzenbau Wagun AG sagt "Danke"

Storchen Nachwuchs

(06.07.2017)

Die Störche in der Peenestadt Neukalen haben Nachwuchs bekommen. Wie man sehen kann, sind die beiden wohl auf und haben sich schon prächtig rausgemacht.

Foto zu Meldung: Storchen Nachwuchs

Info Veranstaltung 2017

(03.07.2017)

Es spricht Frau Zelasny - Nowak von der GFW

Gesellschaft für Vorsorgeverfügung mbH

Tipps & Empfehlungen zur Vorsorge - Vollmacht und Patientenverfügung

Der Neukalener Heimatverein lädt Mitglieder und Interessierten zu einer Info Veranstaltung ein.

Am 11. Juli 2017

Beginn: 18.00 Uhr

 Ort: FFw Neukalen

Mit freundlichen Grüßen

Vorstand

Foto zu Meldung: Info Veranstaltung 2017

Stadt- & Vereinsfest 2017 - Abend

(03.07.2017)

Einige Fotos vom Abend, Stadt- & Vereinsfest in der Peenestadt Neukalen. Drei Bürger/innen wurde die Ehre von der Würdigung des Ehrenamtes im Gartsbruch zu Teil, Ilona Rettig, Katrin Lock und Rüdiger Edel, alle genannten haben sich riesig gefreut. Anschließend fand Tanz mit der Gruppe Test, DJ RMK und zu später Stunde trat Aleks Schmidt auf.

Foto zu Meldung: Stadt- & Vereinsfest 2017 - Abend

Stadt- & Vereinsfest 2017 – Nachmittag

(03.07.2017)

Am 01. Juli 2017 fand das Stadt- & Vereinsfest in der Peenestadt Neukalen statt. Beginn war 14 Uhr auf dem Festgelände im Gartsbruch & Sportplatz. Buntes Nachmittagsprogramm mit musikalischer Unterhaltung, Kaffee & Kuchen (Kita Bunte Arche), Kinderanimation mit Clown Flori, Kinderfussballturnier und Kinderschminken.

Foto zu Meldung: Stadt- & Vereinsfest 2017 – Nachmittag

Info zum Stadt- & Vereinsfest 2017

(28.06.2017)

Die Aufbauarbeiten für das Stadt - & Vereinsfest beginnen! Für den Fall dass es Regen gibt, haben wir gesorgt! Diesen Samstag ab 14 Uhr Kinderprogramm mit Clown Flori, Kaffee und Kuchen, Musikalische Unterhaltung mit Ralfs Musikkoffer.

Ab 19 Uhr Tanz mit der Gruppe Test, Aleks Schmidt Live und Ralfs Musikkoffer!

Foto zu Meldung: Info zum Stadt- & Vereinsfest 2017

25 Jahre Pflanzenbau Wagun AG

(23.06.2017)

Aus diesem Anlass laden wir alle Interessierten Bürger zum „Tag des offenen Hofes“ am 24.06.2017 von 11.00 Uhr – 17.00 Uhr auf unser Betriebsgelände in Wagun ein.

Foto zu Meldung: 25 Jahre Pflanzenbau Wagun AG

Malchiner Stadtfest 2017

(21.06.2017)

In der Nachbarstadt Malchin findet vom 23. Juni 2017 um 18.00 bis 25. Juni 2017 um 16.00 das Traditionelle Malchiner Stadtfest statt,

mit Festumzug,

großem Seifenkistenrennen,

Kindergarten-Fußballturnier,

Marktplatz-Partys,

Rummelplatz.

Foto zu Meldung: Malchiner Stadtfest 2017

Offene Kirche 2017 in Neukalen

(20.06.2017)

Wegen Bauarbeiten im und am Turm ist der Seiteneingang vom Markt für Besucher offen.

Ab 20. Juni 2017 ist wieder offene Kirche in der Peenestadt Neukalen

Mo. - Mi. und Freitag 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Di. und Do. 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr

Foto zu Meldung: Offene Kirche 2017 in Neukalen

Aktuelle Fotos vom Campingplatz

(20.06.2017)

Das Team vom Peenecamp wünscht allen einen sonnigen Tag!!!

 

Heute einige aktuelle Fotos von unserem Campingplatz in der Peenestadt Neukalen - sie wurden erst vor Kurzem aufgenommen.

Foto zu Meldung: Aktuelle Fotos vom Campingplatz

Fahrgastschiff „Forelle“

(11.06.2017)

Das Fahrgastschiff die „Forelle“ ist wieder pünktlich um 16 Uhr im Hafen der Peenestadt Neukalen angekommen, Getränke, Kaffee sowie Spaßmacher bekommt man auch an Bord und eine kleine Toilette ist auch vorhanden.

Foto zu Meldung: Fahrgastschiff „Forelle“

Besuch aus Recke

(28.05.2017)

Am Abend des 27.05.2017 fand in der Feuerwehr ein gemütlicher Grillabend statt, Bürgermeister Willi Voß und Wehrführer Rico Zoschke von der FFw Neukalen begrüßten die Anwesenden und die Gäste aus Recke recht herzlich.

Foto zu Meldung: Besuch aus Recke

Herrentagsfeier in der Gartsbrucharena

(25.05.2017)

Einige Fotos von der Herrentagsfeier in der Gartsbrucharena der Peenestadt Neukalen. Veranstaltet von der „Motorockitz Freestyle Motocross Show“
Fotos: Andreas Ulbricht Photographie

Foto zu Meldung: Herrentagsfeier in der Gartsbrucharena

Herrentag 2017

(24.05.2017)

Zum Herrentag möchten wir ein historisches Foto präsentieren das schon 50 Jahre zurück liegt, zwei Mitglieder dieser Gitarrengruppe leben heute noch, gespielt hat die Gitarrengruppe "The Reacons" zum Karneval in Neukaledonien. Allen Vätern morgen alles Gute.

v.l. Erwin Tonhäuser, Norbert Gemander, Heinz Werner, Helmut Langer, Atze Tonhäuser und Günter Mucha.

Foto zu Meldung: Herrentag 2017

Herrentagsfeier am 25.05.2017

(24.05.2017)

Am Herrentag den 25.05.2017 steht in der Peenestadt Neukalen das nächste Highlight die „Motorockitz Freestyle Motocross Show“ auf dem Programm.

[Herrentagsfeier am 25.05.2017]

Foto zu Meldung: Herrentagsfeier am 25.05.2017

Sonderfahrten vom 26.05.-28.05.2017

(23.05.2017)

Reguläre Linien-Schifffahrt startet auf Deutschlands achtgrößtem See -

endlich kann man den Kummerower See über- und durchqueren.

Ein Meilenstein der touristischen Entwicklung in der Region Mecklenburgische Schweiz: alle Akteure um Tourismuskoordinatorin  Angelika Groh zogen an einem Strang und machten das kleine Wunder innerhalb eines Jahres möglich! Es gibt jetzt ein Schiff, das den Kummerower See regelmäßig die ganze Saison bis einschließlich September von Nord nach Süd und von Ost nach West überqueren wird!

Bisher gab es diese Möglichkeit mit privaten Booten oder mit sporadischen Kaffeefahrten. Endlich wird es möglich, dass die touristischen Angebote auch über den achtgrößten See Deutschlands vernetzt und erreichbar werden.

 

Die Blau-Weiße Flotte hat die flotte „Forelle“ in den Kummerower See geschickt. Die Reeder fanden eine von den umliegenden Kommunen in den Häfen vorbildlich vorbereitete Infrastruktur vor, die sie überzeugt haben.

Wenn dann so ein Boot da ist, merkt man allerdings, dass eigentlich Arbeit für drei Schiffe da wäre: Eins für die regelmäßige Querung des Sees, z.B. zwischen Kummerow und Salem, eins für eine regelmäßige Rundfahrt und eins für Charterfahrten. Die Organisatoren legen nun einen Fahrplan vor, der versucht, alle Wünsche möglichst zu berücksichtigen.

Der reguläre Fahrplan startet am Dienstag 30. Mai 2017. Jetzt, am Wochenende nach Himmelfahrt vom Freitag, dem 26. Mai bis Sonntag  28. Mai 17 gibt es einen Sonderfahrplan.

 

Hier 10 Antworten zu den wichtigsten 10 Fragen zum Schiff:

1. Wo liegt das Schiff? Heimathafen ist Kummerow. Dort startet die Forelle um 10.00 Uhr nach Salem.

2. Fährt die „Forelle“ jeden Tag? Nein: Montag macht sie Pause,

Sonnabend steht sie nur für Charterfahrten zur Verfügung.

3. Wo finde ich den Fahrplan: Direkt an den Häfen und in den Tourist-Informationen Dargun, Demmin, Malchin

4. Welche Häfen werden regelmäßig angefahren? Salem, Neukalen, Gravelotte, Kummerow.

5. Kommt man auch nach Aalbude? Ja, dienstags und sonntags!

6. Was ist mit Malchin? Die Stadt Malchin wird immer am Sonntag 11:30 Uhr zur großen Rundfahrt angefahren, 18:15 Uhr sind dann die Fahrgäste wieder zurück in der Marcusstadt.

7. Wie viele Menschen passen aufs Schiff? 40

8. Kann man Fahrräder mitnehmen? Ja

9. Muss man vorbestellen? Nein, nur bei Charterfahrten. Tel. 039833 22270

10. Wie viel kostet es? 5,00 € für eine halbe Stunde/Person  z.B. Kummerow-Salem. Wer den ganzen Tag mitfährt, zahlt maximal 20,00 €.

Foto zu Meldung: Sonderfahrten vom 26.05.-28.05.2017

Fahrgastschiff "Forelle"

(23.05.2017)

Fahrgastschiff "Forelle" fast täglich im Hafen der Peenestadt Neukalen

Ab 26.05.2017 regelmäßige Schiffsrundfahrten auf dem Kummerower See.
Hier der aktuelle Fahrplan.

[Fahrplan]

[Schiffs-Fahrplan ]

Foto zu Meldung: Fahrgastschiff "Forelle"

Spatenstich Warsower Weg

(12.05.2017)

Heute am 12.05.2017 um 11.15 Uhr fand der Spatensticht der Baumaßnahme Warsower Weg statt, anwesend waren auch einige Einwohner der Peenestadt Neukalen, Malchin und der Staatssekretär Dr. Stefan Rudolph.

Foto zu Meldung: Spatenstich Warsower Weg

Freigabe der Hafenbrücke

(12.05.2017)

Heute am 12.05.2017 um 11 Uhr fand nun die feierliche Freigabe der Hafenbrücke in der Peenestadt Neukalen statt, anwesend waren auch einige Einwohner der Peenestadt Neukalen, Malchin und der Staatssekretär Dr. Stefan Rudolph.

Foto zu Meldung: Freigabe der Hafenbrücke

Freigabe der Hafenbrücke

(11.05.2017)

Am 12.05.2017 um 11 Uhr soll es nun soweit sein mit der Freigabe der Hafenbrücke in der Peenestadt Neukalen, zu der alle recht herzlich Eingeladen sind.

Foto zu Meldung: Freigabe der Hafenbrücke

Einweihung - Dr. R. Rademacher Straße

(05.05.2017)

Am 05.05.2017 wurde die neue Straße im Wohngebiet am Rathmannsteich offiziell an die Peenestadt Neukalen übergeben. Gleichzeitig erhielt sie ihre Namensweihe zur Dr. R. Rademacher Straße. Dr. Richard Rademacher war bis in die siebziger Jahre ein bekannter Arzt in Neukalen und hat unter anderem das Landambulatorium geleitet. Zukünftig können in dem neuen Wohngebiet bis zu 18 weitere Häuser entstehen.

Foto zu Meldung: Einweihung - Dr. R. Rademacher Straße

Hafenbrücke wird abgerissen und Neubau der Brücke

(03.05.2017)

Die Brücke am Hafen in der Peenestadt Neukalen wird ab Montag dem 20.03.2017 für Fußgänger und Radfahrer voll gesperrt und wird demnächst abgerissen. Damit diese durch eine neue Brücke ersetzt werden kann. - Am 22.03.2017 war es nun soweit, innerhalb von zwei Stunden war alles erledigt. Die alte Peenebrücke am Neukalener Hafen gibt es nicht mehr. Sie wurde heute mit einem Kran abgenommen. Dabei wurden auch noch Schäden an der Brücke offensichtlich, die vorher gar nicht erkennbar waren. Es war also höchste Zeit, dass hier gehandelt wurde.

Foto zu Meldung: Hafenbrücke wird abgerissen und Neubau der Brücke

Rettungsboot der FFw Neukalen

(30.04.2017)

Am 30.04.2017 ließen die Kameraden der FFw Neukalen am Hafen der Peenestadt Neukalen das neue Rettungsboot zu Wasser und Unternahmen gleich Probefahrten. Somit ist der Kummerower See sicherer denn je.

Foto zu Meldung: Rettungsboot der FFw Neukalen

24. Mecklenburger Motorradtreffen 2017

(30.04.2017)

Die Motorrad Ausfahrt vom 24. Mecklenburger Motorradtreffen 2017 führt in diesem Jahr wieder durch die Peenestadt Neukalen.

[24. Mecklenburger Motorradtreffen 2017]

Foto zu Meldung: 24. Mecklenburger Motorradtreffen 2017

Zweiter Storch

(26.04.2017)

Auch der zweite Storch ist bei herrlichem Wetter in der Peenestadt Neukalen nach Ostern angekommen.

Foto zu Meldung: Zweiter Storch

Peenestadt Neukalen würdigt Herrn Andreas Ulbricht

(24.04.2017)

Auf unserer heutigen Fraktionssitzung hat die CDU Fraktion der Peenestadt Neukalen Herrn Andreas Ulbricht für die gute Arbeit, Zeitnahen Dokumentation, Öffentlichkeitsarbeit und Pflege der Internetseiten gedankt und gewürdigt.

Foto zu Meldung: Peenestadt Neukalen würdigt Herrn Andreas Ulbricht

Einweihung der Anzeigentafel + Eintrag ins Ehrenbuch

(23.04.2017)

Einweihung Anzeigentafel! Ab um 10.00 war Action in der Gartsbrucharena. Beide Nachwuchsmannschaften des TuS waren aktiv. Im Anschluß dann die Einweihung der neuen Anzeigetafel auf dem Neukalener Sportplatz. Gut 80 Leute wohnten der Zeremonie bei und wurden vom TuS-Vorsitzenden Michael Rinke begrüßt! Der übergab dann das Mikro an den Koordinator dieses Projektes Mario Heinzel. Heinzel schilderte kurz die Geschichte und den Verlauf dieser Aktion. Er bedankte sich bei den 70 kleinen und großen Spendern! Rund 7000,-Euro kamen so zusammen und die Arena ist um einen weiteren Hingucker reicher geworden! Er hob in seiner Ansprache noch einige Personen und Firmen heraus. Zunächst die ehrlichen, lobenden Worte an den Anstifter dieser Idee, Peter Rathfisch. Des weiteren hob Heinzel den Beitrag der ortsansässigen Firmen Peene-Stahl und Elektro-Voss in den Vordergrund! Ebenso lobte er den Einsatz von Fredy Werner und Lutz Gleisner zum Gelingen dieser Aktion! Ein ganz besonderer Dank ging an die Dorfgemeinschaft Kämmerich für ihr Zutun. Zum Ende verwies Heinzel noch auf die plattdeutsche Aussage von Peter Rathfisch, die ganz oben über der Tafel steht. “Dat mötten WIR hämmen!“ „Dieses Wir-Gewühl, weil wir es für uns geschafft haben“ war der Schlußsatz! Dieses griff der Bürgermeister der Peenestadt im Anschluß auf. Zunächst fand auch er dankende Worte an den TuS. Und dann wandte er sich Peter Rathfisch zu. Einen besseren Anlaß gibt es nicht einen Menschen für sein Lebenswerk zu ehren. Die Stadtvertreter hatten beschlossen ein Ehrenbuch der Peenestadt anzulegen und kein besserer als Peter hatte es verdient sich als Erster darin zu verewigen. Und dies mit folgenden Worten: Albert Schweitzer sagte: „Das schönste Denkmal, was ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.“ Ein Mensch der dies für eine Stadt erreicht hat, verdient seinen Platz im Buch dieser Gemeinde! So ein Mensch ist Peter Rathfisch, in einfachen Worten, ein Neukalener Original, mit Schorrentiner Wurzeln. Ein Mann nach dessen Rat man fragt, der diesen auch gibt, ausgestattet mit so viel Lebenserfahrung, gefestigt durch viele Höhen und Tiefen, sei es privat, gesellschaftlich oder auch gesundheitlich, ein Vorbild! In der Jugend ein begeisterter Radsportler, im Berufsleben ein begeisterter Lehrer. Generationen haben von ihm das Einmaleins der Musik vermittelt bekommen! 30 lange Jahre Chef vom Männerchor, 30 Jahre Freude für das musikalische Ohr! Alles aufzuzählen, der Reigen wär zu lang!! Es ist ein lobenswertwerter Brauch: „Wer etwas Gutes bekommt, der bedankt sich auch!“ Diesen Worten des Bürgermeistern ist nichts mehr hinzu zufügen! Es war uns eine Freude den Stolz und die Überraschung im Gesicht so eines “alten Hasen“ zu sehen. Danke Peter!

Foto zu Meldung: Einweihung der Anzeigentafel + Eintrag ins Ehrenbuch

Heldenmut? Spende Blut!

(18.04.2017)

Blutspende-Aktion

 

Donnerstag 27.04.2017

Uhrzeit: 15:00 - 19:00 Uhr

Ort: Bürgerhaus der Peenestadt Neukalen (Rektorstrasse)

Foto zu Meldung: Heldenmut? Spende Blut!

Osterfeuer der FFw 2017

(17.04.2017)

Einige Fotos vom diesjährigen Osterfeuer der FFw Neukalen, trotz der Wetterlage fand das Osterfeuer am 16.04.2017 statt, an der Feuerwehr gab es Getränke, Bratwurst und Pommes. Auch die Sonne hatte sich sehen lassen, das Osterfeuer wurde auf dem Parkplatz entzündet und für die kleinen stand eine Springburg bereit. Da der Wehrführer der FFw Neukalen Rico Zoschke vor kurzem seinen  40. Geburtstag feierte, bekam er noch ein Überraschungsgeschenk überreicht.

Foto zu Meldung: Osterfeuer der FFw 2017

Osterfeuer 2017

(13.04.2017)

Die Freiwillige Feuerwehr der Peenestadt Neukalen lädt alle recht herzlich zum Osterfeuer 2017 ein.

 

Wann: 16.04.2017
Uhrzeit: ab 17 Uhr
Ort: Discoparkplatz & Gerätehaus

Foto zu Meldung: Osterfeuer 2017

„FROHE OSTERN 2017“

(13.04.2017)

Die Peenestadt Neukalen wünscht allen aus nah und fern ein frohes und gesundes Osterfest.

Foto zu Meldung: „FROHE OSTERN 2017“

Osterferien im DRK-Jugendclub 2017

(13.04.2017)

Im Zuge der Ferienspiele fand im DRK-Jugendclub der Peenestadt Neukalen vom 10.04 - 13.04.2017 die Osterferien statt, an dem ca. 20 Kinder teilnahmen. Organisiert von Frau Christine Horn, Susi Möller und Brigitte Ahrens, die täglich für ca. 20 Kinder in der Ferienzeit immer etwas auf die Beine gestellt haben. Anschließend fand das große Ostereier suchen statt. Ein Dankeschön an alle freiwilligen Helfer und Helferinnen.

Foto zu Meldung: Osterferien im DRK-Jugendclub 2017

Storch - Peenestadt Neukalen

(12.04.2017)

Pünktlich zu Ostern ist der Storch wie in jedem Jahr wieder in der Peenestadt Neukalen eingetroffen.

Foto zu Meldung: Storch - Peenestadt Neukalen

Fußballcamp in der Gartsbrucharena

(12.04.2017)

Neues vom TuS Neukalen.

Hallo Fangemeinde!
Heute früh waren wir mit Stift und Kamera beim Fußballcamp in der Gartsbrucharena. Gegen 9.00 Uhr trudelten die Kinder aus Neukalen, sowie aus Dargun, nach und nach ein. Die Müdigkeit stand vielen tief ins Gesicht geschrieben. Doch siehe da, kaum hatte Michel Kooistra zur ersten Übung gerufen, waren die Kids putzmunter, waren mit Begeisterung dabei. Das hatte schon was. 24 Jungs und zwei Mädchen, Tina und Emy, nehmen am erstmals in der Peenestadt durchgeführten holländischen Fußballcamp teil.
Michel, Leiter der Fußballschule, äußerte sich sehr zufrieden über die Bedingungen in der Gartsbrucharena. Sei es der gute Rasen oder das Umfeld mit dem Vereinshaus, das paßt. Ebenso zufrieden ist er mit “seinen“ Kids, alle durch die Bank machen voll mit, lassen sich auch vom Wetter nicht die Lust am Trainieren nehmen. Das sind Fischköppe, man merkt es. Zu dritt sind sie in Neukalen, üben mit den Kindern mal in zwei, mal in drei Gruppen. Da bleibt kein Muskel unberührt und das von um 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr. Neben Michael sind Gregor und Bastian als Trainer aktiv. Die beiden sind im dualen Studium, sie genießen mit sichtlich Spaß und Freude diesen coolen “Job“ mit den Kindern! Man spürt sie können ihre Begeisterung für diesen Sport vermitteln. Farblich paßt das Ganze auch, alle sind in holländisches Orange gekleidet. Diese Sachen und das schwarz-gelbe Spielgerät dürfen die Teilnehmer behalten. Dazu gibt es für alle morgen zum Abschluss noch eine Urkunde! Da wird auch Herbergsvater Herrmann traurig sein, wenn seine Gäste aus Berlin am Donnerstag abreisen. “Das sind gute Jungs“, freundlich, nett und weltoffen. Angesichts der Begeisterung bei den Kindern und den gelösten Einschlafproblemen bei den Selbigen stufen wir dieses Fußballcamp als Mega gelungen ein und plädieren an dieser Stelle schon mal für eine Wiederholung im nächsten Jahr! Ein großes Dankeschön an die Fußballschule und an alle die zum Gelingen beigetragen haben. Die Bilder kommen von Andreas, Dankeschön! Das Fußballcamp gastiert in den Sommerferien in Stavenhagen und Malchin. Wir können es nur empfehlen und ihr könnt dies teilen!

Foto zu Meldung: Fußballcamp in der Gartsbrucharena

Gaststätte "Zur gemütlichen Ecke"

(01.04.2017)

Speiseshop Zimmermann aus Dargun

 

Ein kleine Kneipe mit großer Tradition! Jetzt mit verschiedensten Buffetangeboten für bis zu 60 Personen! Also Geburtstagsfeier, Konfirmation,.... ? Natürlich in der "ECKE"! :) BITTE AUFKLAPPEN!

BUFFETVORSCHLAG(13,00 € pro Person)

-Geflügelleber mit Zwiebelringen
-Kasselerbraten auf Sauerkraut
-Zigeunerklopse mit Paprikagemüse
-Schweineschnitzel

-Buntes Gemüse (Rosenkohl, Blumenkohl, Buttermöhren, Erbsen, Prinzessbohnen)

-Bratkartoffeln
-Petersilienkartoffeln

-Weißkrautsalat
-Gurkensalat

Auf Wunsch stellen wir Ihnen natürlich auch ein Buffet ganz nach Ihren Vorstellungen zusammen!
Unsere Buffets sind ab 10 Personen zu erhalten.

Foto zu Meldung: Gaststätte "Zur gemütlichen Ecke"

20. Geister- und Hexenfest in Salem

(19.03.2017)

Auch in diesem Jahr wurde mit dem traditionellen 20. Geister- und Hexenfest in Salem der Winter endgültig vertrieben. Begleitet wurde der Umzug durch die Schalmeienkapelle Malchin e.V. und mit dabei auch wieder der NCC.

Foto zu Meldung: 20. Geister- und Hexenfest in Salem

20. Salemer Geister- und Hexenfest

(14.03.2017)

Auch in diesem Jahr soll mit dem traditionellen Geister- und Hexenfest in Salem der Winter endgültig vertrieben werden.
Der Geister - und Hexenumzug wird durch die Schalmeienkapelle Malchin e.V. begleitet.
Mit dabei auch wieder der 1. NCC!

Und das steht auf dem Programm:
• Geisterumzug von Gorschendorf nach Salem
• Prämierung der schönsten Kostüme
• Prämierung der schönsten Laternen
• Feuerwerk

Foto zu Meldung: 20. Salemer Geister- und Hexenfest

8. März - Frauentag

(08.03.2017)

Die Peenestadt Neukalen wünscht allen Frauen recht herzlich alles Gute zum Frauentag.

Foto zu Meldung: 8. März - Frauentag

Prinzenverbrennung 2017

(01.03.2017)

In der Peenestadt Neukalen fand am 28.02.2017 die Prinzenverbrennung der 59. Carnevalsaison statt.

Foto zu Meldung: Prinzenverbrennung 2017

Bürgermeister empfängt den NCC

(27.02.2017)

Der Bürgermeister der Peenestadt Neukalen Willi Voß empfängt traditionell den NCC mit dem Prinzenpaar Franziska I. & Enrico I. im Rathaus.

Foto zu Meldung: Bürgermeister empfängt den NCC

Engelhard Kelm 70. Geburtstag

(27.02.2017)

Über viele Jahre führte er erfolgreich die Geschäfte des Neukalener Unternehmens Peenestahl: Engelhard Kelm. Mittlerweile genießt er den Ruhestand. Heute feiert Engelhard Kelm seinen 70. Geburtstag. Die herzlichsten Glückwunsche sprach ihm dazu auch unser Bürgermeister Willi Voß aus.

Foto zu Meldung: Engelhard Kelm 70. Geburtstag

59. Carneval in Neukaledonien der Peenestadt

(26.02.2017)

Bilder vom diesjährigen Umzug des 59. Carneval in Neukaledonien der Peenestadt.

[59. Carneval in Neukaledonien der Peenestadt]

Foto zu Meldung: 59. Carneval in Neukaledonien der Peenestadt

Weiberfastnacht 2017 in der Peenestadt Neukalen

(23.02.2017)

Weiberfastnacht 2017 in der Peenestadt Neukalen.

Die Vorfeier des Carnevals beginnt mit der sogenannten Weiberfastnacht am Donnerstag. Es ist an diesem Tag Brauch, dass Frauen den Männern die Krawatte als Symbol der männlichen Macht abschneiden. So laufen die Männer nur noch mit einem Krawattenstumpf herum, wofür sie mit einem Küsschen entschädigt werden. Auch die Frauen des Neukalener-Carneval-Club (NCC) schneiden viele Krawatten in zwei. Angefangen hat es heute am 23.02.2017 um 15:45 Uhr im Rathaus beim Bürgermeister der Peenestadt Neukalen Willi Voß.

[BeschreibungWeiberfastnacht 2017 in der Peenestadt Neukalen]

Foto zu Meldung: Weiberfastnacht 2017 in der Peenestadt Neukalen

Kinderfasching im DRK-Jugendclub 2017

(10.02.2017)

Im Zuge der Ferienspiele fand im DRK-Jugendclub der Peenestadt Neukalen am 10.02.2017 ein Kinderfasching statt, an dem ca. 23 Kinder teilnahmen. Organisiert von Frau Christine Horn, Susi Möller und Brigitte Ahrens, die täglich für ca. 20 Kinder in der Ferienzeit immer etwas auf die Beine gestellt haben. Ein Dankeschön an alle freiwilligen Helfer und Helferinnen.

Foto zu Meldung: Kinderfasching im DRK-Jugendclub 2017

75. Geburtstag von Günter Plagens

(03.02.2017)

Der ehemalige Bürgermeister Günter Plagens feierte am 02.02.2017 seinen 75. Geburtstag, zu den zahlreichen Gratulanten gehörte auch der Bürgermeister der Peenestadt Neukalen Willi Voß.

Foto zu Meldung: 75. Geburtstag von Günter Plagens

Bowlingabend der FFw Neukalen

(23.01.2017)

Die Freiwillige Feuerwehr der Peenestadt Neukalen hatte am 21.01.2017 zu einem gemütlichen Bowlingabend eingeladen, an der sich ca. 25 Personen beteiligten.

Foto zu Meldung: Bowlingabend der FFw Neukalen

Jahreshauptversammlung der FFw 2017

(21.01.2017)

Einige Fotos von der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwillige Feuerwehr der Peenestadt Neukalen die am 20.01.2017 stattfand.

Foto zu Meldung: Jahreshauptversammlung der FFw 2017

8. Neukalener Tannenbaum - Weitwurf - Meisterschaft

(09.01.2017)

Am 07.01.2017 fand die 8. Neukalener Tannenbaum - Weitwurf - Meisterschaft der Freiwilligen Feuerwehr in der Peenestadt Neukalen statt.

Foto zu Meldung: 8. Neukalener Tannenbaum - Weitwurf - Meisterschaft

CDU-Neujahrsempfang 2017

(09.01.2017)

Am 06.01.2017 fand der CDU-Neujahrsempfang im Bürgerhaus der Peenestadt Neukalen statt. Bürgermeister Willi Voß konnte viele Vertreter von Vereinen und Unternehmen begrüßen.

[Auftritt einiger Mädchen aus der 11 Klasse des Musikgymnasiums Demmin beim Neujahrsempfang im Bürgerhaus der Peenestadt Neukalen.]

Foto zu Meldung: CDU-Neujahrsempfang 2017

Neujahrsempfang der CDU 2017

(03.01.2017)

Neujahrsempfang der CDU im Bürgerhaus der Peenestadt Neukalen

Freitag, den 06.01.2017

Beginn: 19:00 Uhr

Foto zu Meldung: Neujahrsempfang der CDU 2017

Tannenbaum - Weitwurf - Meisterschaft 2017

(01.01.2017)

Am 07.01.2017 ab 17 Uhr findet die traditionelle Tannenbaum - Weitwurf - Meisterschaft der Freiwilligen Feuerwehr in der Peenestadt Neukalen statt.

Foto zu Meldung: Tannenbaum - Weitwurf - Meisterschaft 2017

Neujahrsgrüße 2017

(01.01.2017)

Die Peenestadt Neukalen wünscht euch ein gesundes, glückliches und friedliches neues Jahr 2017.

Foto zu Meldung: Neujahrsgrüße 2017

Weihnachtsgrüße 2016

(24.12.2016)

Die Peenestadt Neukalen wünscht allen aus Nah & Fern ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest  sowie ein gesundes, friedliches und glückliches neues Jahr 2017.

Foto zu Meldung: Weihnachtsgrüße 2016

Adventskalender 24.12.2016

(24.12.2016)

Das 24. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Peter Jürß präsentiert.

24. Bild: Peter Jürß

Insgesamt waren an allen 24 Tagen ca. 1970 Bürger/innen am Adventskalender anwesend, mit dabei der Männerchor aus der Peenestadt Neukalen der sich heute nochmal präsentierte. Wir sagen Dankeschön.

[24. Bild vom Adventskalender 2016 & Männerchor 01]

[24. Bild vom Adventskalender 2016 & Männerchor 02]

Foto zu Meldung: Adventskalender 24.12.2016

Adventskalender 23.12.2016

(23.12.2016)

Das 23. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von den 6 Montagsmaler aus Dargun präsentiert.

23. Bild: 6 Montagsmaler aus Dargun

 

Morgen findet der Adventskalender 2016 schon um 10 Uhr statt.

Foto zu Meldung: Adventskalender 23.12.2016

Adventskalender 22.12.2016

(22.12.2016)

Das 22. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Vanessa Jürß (Tochter von Bianka & Sebastian Jürß) präsentiert.

22. Bild: Vanessa Jürß

Foto zu Meldung: Adventskalender 22.12.2016

Adventskalender 21.12.2016

(21.12.2016)

Das 21. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom Heimatverein (A.-K. Paß) präsentiert.

21. Bild: Heimatverein (A.-K. Paß)

Foto zu Meldung: Adventskalender 21.12.2016

Adventskalender 20.12.2016

(20.12.2016)

Das 20. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom Bibliotheksverein präsentiert.

20. Bild: Bibliotheksverein

Foto zu Meldung: Adventskalender 20.12.2016

Werbung vom Angelverein

(20.12.2016)

Das Gerüst vom Angelverein ist abgebaut und die Werbung von Marco Dädelow ist sichtbar. Großes Lob den beiden Künstlern Sebastian & Peter Jürß.

Foto zu Meldung: Werbung vom Angelverein

Adventskalender 19.12.2016

(19.12.2016)

Das 19. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Dieter Päplow präsentiert.

19. Dieter Päplow

Foto zu Meldung: Adventskalender 19.12.2016

Adventskalender 18.12.2016

(18.12.2016)

Das 18. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom Dorf Warsow präsentiert.

18. Dorf Warsow

[18. Bild vom Adventskalender 2016]

Foto zu Meldung: Adventskalender 18.12.2016

Weihnachtsmarkt 2016

(17.12.2016)

Heute am 17.12.2016 fand um 14 Uhr der Weihnachtsmarkt in der Peenestadt Neukalen statt, wobei auch der Weihnachtsmann für die kleinen zu Besuch war.

Foto zu Meldung: Weihnachtsmarkt 2016

Adventskalender 17.12.2016

(17.12.2016)

Das 17. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom TuS Neukalen 1990 e.V. präsentiert.

17. Bild: TuS Neukalen 1990 e.V.

Foto zu Meldung: Adventskalender 17.12.2016

Wichtelweihnachtsfeier 2016

(16.12.2016)

Am 16.12.2016 um 16 Uhr fand im DRK Jugendklub der Peenestadt Neukalen die Wichtelweihnachtsfeier statt.

Foto zu Meldung: Wichtelweihnachtsfeier 2016

Adventskalender 16.12.2016

(16.12.2016)

Das 16. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom DRK Jugendklub präsentiert.

16. Bild: DRK Jugendklub

Foto zu Meldung: Adventskalender 16.12.2016

Weihnachtsmarkt 2016

(15.12.2016)

Etwas Neues vom TuS Neukalen
Hallo Fangemeinde!
Für Euch Freunde heute noch ein wichtiger Termin. Der TuS organisiert zum x-ten Mal den Neukalener Weihnachtsmarkt. Noch einmal die Gelegenheit in gemütlicher Atmosphäre das Jahr zusammen mit Freunden und Bekannten Revue passieren zu lassen. Wir hoffen wir sehen uns. Selbstverständlich ist für das Ganze Drum und Dran gesorgt. Das Adventsbild dieses Tages präsentiert auch der TuS und gibt einem hoffungsvollen Talent die Chance ihre künstlerische Ader auf dem Markt der Peenestadt zu beweisen!

Foto zu Meldung: Weihnachtsmarkt 2016

Adventskalender 15.12.2016

(15.12.2016)

Das 15. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Johanna Kasch präsentiert.

15. Bild: Johanna Kasch

Foto zu Meldung: Adventskalender 15.12.2016

Adventskalender 14.12.2016

(14.12.2016)

Das 14. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Schule Dargun Kl. 3 präsentiert.

14. Bild: Schule Dargun Kl. 3

Foto zu Meldung: Adventskalender 14.12.2016

Rentnerweihnachtsfeier 2016

(14.12.2016)

Heute am 14.12.2016 um 14 Uhr fand die Rentnerweihnachtsfeier in der Peenestadt Neukalen statt, gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen unterm Tannenbaum.

Foto zu Meldung: Rentnerweihnachtsfeier 2016

Stadt- und Rentnerweihnachtsfeier 2016

(13.12.2016)

Gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen unterm Tannenbaum

 

Wann:

14.12.2016

 

Zeit:

14:00 – 18:00 Uhr

 

Wo:

Bürgerhaus

Foto zu Meldung: Stadt- und Rentnerweihnachtsfeier 2016

Adventskalender 13.12.2016

(13.12.2016)

Das 13. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Kita Bunte Arche präsentiert.

13. Bild: Kita Bunte Arche

Foto zu Meldung: Adventskalender 13.12.2016

Adventskalender 12.12.2016

(12.12.2016)

Das 12. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Peter Jürß präsentiert.

12. Bild: Peter Jürß

Foto zu Meldung: Adventskalender 12.12.2016

Adventskalender 11.12.2016

(11.12.2016)

Das 11. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der CDU präsentiert.

11. Bild: CDU (Kati Clasen)

Foto zu Meldung: Adventskalender 11.12.2016

Adventskalender 10.12.2016

(10.12.2016)

Das 10. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Jana Bluhm präsentiert.

10. Bild: Jana Bluhm

Foto zu Meldung: Adventskalender 10.12.2016

Weihnachtsbaumverkauf 2016

(10.12.2016)

Viel los war heute beim Weihnachtsbaumverkauf der Firma „Haus- und Dienstleistungsservice Marco Dädelow“ in der Hafenstr.15, ca. 120 Weihnachtsbäume wurden verkauft.

Foto zu Meldung: Weihnachtsbaumverkauf 2016

Adventskalender 09.12.2016

(09.12.2016)

Das 9. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Doris Sähloff präsentiert.

9. Bild: Doris Sähloff

Foto zu Meldung: Adventskalender 09.12.2016

Weihnachtsbaumverkauf

(09.12.2016)

Neues vom Neukalener Carneval Club
+++ACHTUNG+++ACHTUNG+++
Im letzten Jahr fand der Weihnachtsbaumverkauf der Firma „Haus- und Dienstleistungsservice Dädelow“ zum ersten Mal statt. Die große Resonanz überraschte wohl auch die größten Optimisten und so hatten nach wenigen Stunden alle Bäume einen glücklichen Besitzer. Damit in diesem Jahr nicht wieder so mancher Neukalener ohne Weihnachtsbaum den Heimweg antreten muss, wurde das Kontingent in diesem Jahr verdoppelt, so dass wirklich jeder seine Wunschtanne finden sollte. Auch dieses Mal braucht sich niemand mit seiner Neuerwerbung abschleppen, denn der bewährte Lieferservice wird wieder zur Verfügung stehen. Somit kann man sich nach erfolgreicher Weihnachtsbaum-Jagd, den leiblichen Genüssen widmen und den einen oder anderen Glühwein, bei entspannter Atmosphäre zu sich nehmen.
Also schont die Umwelt und kauft heimatnah in Neukalen.

Foto zu Meldung: Weihnachtsbaumverkauf

Adventskalender 08.12.2016

(08.12.2016)

Das 8. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Monique Stahr Kohls präsentiert.

8. Bild: Monique Stahr Kohls

Foto zu Meldung: Adventskalender 08.12.2016

Adventskalender 07.12.2016

(07.12.2016)

Das 7. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Schule Dargun Kl. 4b präsentiert.

7. Bild: Schule Dargun Kl. 4b

Foto zu Meldung: Adventskalender 07.12.2016

Adventskalender 06.12.2016

(06.12.2016)

Das 6. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Kita Bunte Arche präsentiert.

6. Bild: Kita Bunte Arche

Foto zu Meldung: Adventskalender 06.12.2016

Adventskalender 05.12.2016

(05.12.2016)

Das 5. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Kita/Schule - AWO präsentiert.

5. Bild: Kita/Schule - AWO

Foto zu Meldung: Adventskalender 05.12.2016

Adventskalender 04.12.2016

(04.12.2016)

Das 4. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom Neukalener Carneval Club präsentiert.

4. Bild: Neukalener Carneval Club

Foto zu Meldung: Adventskalender 04.12.2016

Einführung der Pastorin Dr. Kathrin Fenner

(04.12.2016)

Am 04.12.2016 haben die Kirchenältesten der Kirchengemeinde Neukalen zum Gottesdienst am 2. Advent in die St.Johanneskirche Neukalen eingeladen. Gefeiert wurde an diesem Tag die Einführung unser Pastorin Dr. Kathrin Fenner, die nach ihrem Probedienst (2012-2015) die Pfarrstelle Neukalen übernommen hat, der Gottesdienst begann um 10.00 Uhr. Der Bürgermeister W.Voß überreichte einen Blumenstrauß mit den Besten wünschen der Peenestadt Neukalen.

Foto zu Meldung: Einführung der Pastorin Dr. Kathrin Fenner

Adventskalender 03.12.2016

(03.12.2016)

Das 3. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Sunniva Antony präsentiert.

3. Bild: Sunniva Antony

Foto zu Meldung: Adventskalender 03.12.2016

Adventskalender 02.12.2016

(02.12.2016)

Das 2. Bild vom Adventskalender 2016 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom DRK Jugendklub präsentiert, es waren ca. 100 Besucher anwesend.

2. Bild: DRK Jugendklub

Foto zu Meldung: Adventskalender 02.12.2016

Adventskalender 01.12.2016

(01.12.2016)

In der Peenestadt Neukalen wurde heute am 01.12.2016 pünktlich um 15:00 Uhr das 1. Bild vom Adventskalender 2016 von Peter Jürß präsentiert.

1. Bild: Peter Jürß

Foto zu Meldung: Adventskalender 01.12.2016

Adventskalender 2016

(01.12.2016)

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen und es kann endlich am 01.12.2016 los gehen mit dem Adventskalender in der Peenestadt Neukalen, jeden Tag um 15 Uhr bis zum 24.12.2016 wird dann am Fenster des Bürgermeisters ein neues Adventsbild zu sehen sein.

Foto zu Meldung: Adventskalender 2016

Nikolaus in der Rats-Apotheke

(29.11.2016)

Liebe Kinder aufgepasst! Auch in diesem Jahr könnt ihr eure Stiefelchen bis zum 3. Dezember in die Rats-Apotheke bringen. Am 6. Dezember könnt ihr euren mit allerlei tollen Sachen gefüllten Stiefel wieder abholen. Das Team der Rats-Apotheke und unser bärtiger Nikolaus freuen sich auf euch!

Foto zu Meldung: Nikolaus in der Rats-Apotheke

10.Kämmericher Weihnachtsmarkt 2016

(26.11.2016)

Einige Fotos vom 10.Kämmericher Weihnachtsmarkt, es fand für Jung & Alt ein buntes Programm statt und mit dem Märchen Aschenputtel.

Foto zu Meldung: 10.Kämmericher Weihnachtsmarkt 2016

Kämmericher Weihnachtsmarkt 2016

(25.11.2016)

In unserer Region startet

am 26.11.2016 ab 11:00 Uhr

der Kämmericher Weihnachtsmarkt,

 

Programm:

- ca. 13 Uhr Jung und Alt mit Besuch aus Büttenwader

- ca. 14:30 Uhr Aschenputtel

Foto zu Meldung: Kämmericher Weihnachtsmarkt 2016

Weihnachtsbaum 2016

(23.11.2016)

Weihnachtsbaum 2016

Die Mitarbeiter des Bauhofes der Peenestadt Neukalen stellten am 23.11.2016 den Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz auf. Jetzt muss nur noch die Beleuchtung angebaut werden. Dann kann es mit dem Adventskalender am 01.12.2016 los gehen, jeden Tag um 15 Uhr bis zum 24.12.2016 wird dann am Fenster des Bürgermeisters ein neues Adventsbild zu sehen sein.

Foto zu Meldung: Weihnachtsbaum 2016

Einwohnerversammlung der Peenestadt Neukalen

(22.11.2016)

Einwohnerversammlung der Peenestadt Neukalen

Am Donnerstag, den 24.11.2016 findet um 19:00 Uhr im Rathaus Neukalen die diesjährige Einwohnerversammlung statt. Der Bürgermeister Willi Voß wird zum Stadtgeschehen 2016 und 2017 einen kurzen Bericht geben und lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Foto zu Meldung: Einwohnerversammlung der Peenestadt Neukalen

Volkstrauertag 2016

(13.11.2016)

Am Sonntag, den 13. November 2016 war um 10:00 Uhr der Gottesdienst in der der Sankt Johannes Kirche, anschließend um 11:00 Uhr fand eine Gedenkfeier am Ehrenmal, zum Gedenken der Opfer von Gewalt, Terror und Vertreibung statt.
Frau Pastorin Dr. Kathrin Fenner und Herr Bürgermeister Willi Voß und Neukalener Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände und sonstige Organisationen nahmen an der Gedenkstunde teil.

Foto zu Meldung: Volkstrauertag 2016

Enrico der I. und Franziska die I.

(11.11.2016)

Das Prinzenpaar der 59. Carnevalsaison in der Peenestadt Neukalen heißt, Enrico der I. und Franziska die I. Neukalen Helau.

Foto zu Meldung: Enrico der I. und Franziska die I.

59.Carnevalsaison Peenestadt Neukalen

(11.11.2016)

59.Carnevalsaison in der Peenestadt Neukalen wurde am 11.11.2016 pünktlich um 11:11 Uhr eröffnet. Das diesjährige Motto lautet „Neukaledonien feiert zum 59. Carneval ein Schlager und Rockfestival“.

Foto zu Meldung: 59.Carnevalsaison Peenestadt Neukalen

Einladung zum Volkstrauertag 2016

(09.11.2016)

Am Sonntag, den 13. November 2016 um 10:00 Uhr Gottesdienst in der der Sankt Johannes Kirche sowie anschließend ab 11:00 Uhr eine Gedenkfeier am Ehrenmal, gedenken wir der Opfer von Gewalt, Terror und Vertreibung.
Frau Pastorin Dr. Kathrin Fenner und Herr Bürgermeister Willi Voß rufen die Neukalener Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände und sonstige Organisationen zur Teilnahme an der Gedenkstunde auf.

[Download]

Foto zu Meldung: Einladung zum Volkstrauertag 2016

Neukalen weiht umgebaute Arztpraxis ein

(08.11.2016)

Ein schöner Tag für die Peenestadt Neukalen. Nach viermonatigem Umbau wurde heute die Arztpraxis am Rathmannsteich feierlich eingeweiht. Mit Scherenschnitt natürlich. Die Bedingungen für das medizinische Personal und für die Patienten haben sich hier erheblich verbessert. Es gibt mehrere Behandlungsräume, einen neuen und größeren Wartebereich für die Patienten, die Praxisräume erstrahlen in freundlichen Farben. Bürgermeister Willi Voß dankte allen, die am Umbau der Praxis beteiligt waren. Drohte vor drei Jahren noch ein ärztlicher Notstand in der Peenestadt, kann davon längst keine Rede mehr sein. Mittlerweile gibt es wieder drei niedergelassene Ärzte in Neukalen.
Fotos & Text: Thomas Koch

Foto zu Meldung: Neukalen weiht umgebaute Arztpraxis ein

Laternenumzug in der Peenestadt Neukalen

(04.11.2016)

Laternenumzug der KITA „Bunte Arche“

Die Kita „Bunte Arche“ der Peenestadt Neukalen führte am 04.11.2016 um 18 Uhr den traditionellen Laternenumzug durch, der an einem Lagerfeuer endete wo noch fleißig gesungen wurde und dann gab es auch Martinshörnchen, Punsch und Glühwein.

Foto zu Meldung: Laternenumzug in der Peenestadt Neukalen

Landwirtschaftsbetrieb Hans Voigt

(29.10.2016)

Der Landwirtschaftsbetrieb Hans Voigt erweiterte sein Unternehmen.

Mit dem heutigen Tage und der Fertigstellung der Stallgebäude begann die Haltung von ca. 12 000 Legehennen im ökologischen Landbau. Der Bürgermeister Willi Voß überbrachte die herzlichsten Glückwünsche der Peenestadt Neukalen zur Eröffnung, zu der auch viele Gäste anwesend waren.

Foto zu Meldung: Landwirtschaftsbetrieb Hans Voigt

Fitness & Sauna Bereich im Freizeitzentrum

(27.10.2016)

Die Mitarbeiter des Bauhofes haben den Fitness & Sauna Bereich im Freizeitzentrum der Peenestadt Neukalen wieder eingeräumt und kann nun ab dem 01.11.2016 wieder in Anspruch genommen werden.

Foto zu Meldung: Fitness & Sauna Bereich im Freizeitzentrum

Silberreiher

(12.10.2016)

Die Enten am Rathmannsteich in der Peenestadt Neukalen, hatten heute unverhofften Besuch bekommen.

Foto zu Meldung: Silberreiher

Abriss eines Hauses

(04.10.2016)

Am 04.10.2016 beginnt in der Straße des Friedens der Abriss eines Hauses, welches ca. zwei Wochen  dauern wird. Auch für Fussgänger wird dieser Bereich auch voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Hafenstraße und ist ausgeschildert.

Foto zu Meldung: Abriss eines Hauses

Förderbescheid für Rettungsboot & Neubau der Brücke am Hafen

(01.09.2016)

Der 1.September - ein guter Tag für die Stadt Neukalen. Gleich zweimal hatten die Peenestädter heute Grund zur Freude. Von Landrat Heiko Kärger konnte die Feuerwehr einen Förderbescheid für die Anschaffung eines Rettungsbootes in Empfang nehmen. Der Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums, Dr. Stefan Rudolph, übergab Bürgermeister Willi Voß zudem einen Förderbescheid für den Neubau der Brücke am Hafen. 265.000 Euro gibt es dafür vom Land. Der Hafen kann sich damit weiter als touristisches Kleinod entwickeln. Wir freuen uns für und mit den Neukalenern.

Text & Fotos: Thomas Koch

Foto zu Meldung: Förderbescheid für Rettungsboot & Neubau der Brücke am Hafen

Etzer Bund aus Appen

(07.08.2016)

Einige Vertreter des Etzer Bund aus Appen waren zu Besuch in der Peenestadt Neukalen, der Heimatverein hatte nämlich zum Grillabend  am 06.08.2016 in der FFw eingeladen.

Foto zu Meldung: Etzer Bund aus Appen

Eröffnung Hafenbecken

(02.08.2016)

Am 30.07.2016 fand die Eröffnung des neuen Hafenbeckens in der Peenestadt Neukalen statt.

Foto zu Meldung: Eröffnung Hafenbecken

Hafenfest in der Peenestadt Neukalen

(25.07.2016)

Hafenfest in der Peenestadt Neukalen.

Am 30.07.2016 ab 19 Uhr Eröffnung des neuen Hafenbeckens und anschließend dann Party mit DJ im Zelt.

Eintritt frei.

Foto zu Meldung: Hafenfest in der Peenestadt Neukalen

Clown Flori - zu Gast im Peenecamp

(20.07.2016)

Clown Flori war am 20.07.2016 um 16 Uhr zu Gast im Peenecamp der Peenestadt Neukalen, groß und klein waren sehr begeistert und haben sich gefreut.

Foto zu Meldung: Clown Flori - zu Gast im Peenecamp

Peenecamp - Pautzingers Puppenbühne

(20.07.2016)

Am 17.07.2016 um 15.00 Uhr war im Peenecamp der Peenestadt Neukalen die Pautzingers Puppenbühne zu Gast, zu der ca. 25 Kinder & Eltern gekommen waren.

Foto zu Meldung: Peenecamp - Pautzingers Puppenbühne

Öffnungszeiten der Praxis des MVZ Demmin

(14.07.2016)

Auf Wunsch vieler Neukalener die Öffnungszeiten der Praxis des MVZ Demmin in der Peenestadt Neukalen, die Praxisräume befinden sich zur Zeit wegen des Umbaus in den Räumen des Freizeitzentrums.

Foto zu Meldung: Öffnungszeiten der Praxis des MVZ Demmin

SCHENKE LEBEN, SPENDE BLUT

(12.07.2016)

Wann:

Donnerstag 28.07.2016

 

Uhrzeit:

15:00 – 19:00 Uhr

 

Ort:

Bürgerhaus der Peenestadt Neukalen (Rektorstrasse)

 

Foto zu Meldung: SCHENKE LEBEN, SPENDE BLUT

25 Jahre Tierschutzverein Malchin e.V.

(10.07.2016)

25 Jahre Tierschutzverein Malchin e.V.

Am Sonntag den 10.07.2016 ab 10:00 Uhr begann das alljährliche Sommerfest in der Katzenstation in 17154 Neukalen, Ziegelei 12 und gefeiert wurde auch 25 Jahre Tierschutzverein Malchin e.V.
Es gab Leckeres vom Grill und Getränke, Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, sowie Kinderspiele und wie immer eine große Tombola mit schönen Preisen. Eingeladen wurde auch um einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Foto zu Meldung: 25 Jahre Tierschutzverein Malchin e.V.

25 Jahre Tierschutzverein Malchin e.V.

(06.07.2016)

25 Jahre Tierschutzverein Malchin e.V.

 

Am Sonntag den 10.07.2016 ab 10:00 Uhr feiern wir wieder unser alljährliches Sommerfest in der Katzenstation in 17154 Neukalen, Ziegelei 12, Wir laden alle Bürger dazu herzlich ein. Es gibt Leckeres vom Grill und Getränke, Kaffee und selbstgebackener Kuchen, Kinderspiele und wie immer eine große Tombola mit schönen Preisen. Wir hoffen das viele den Weg zu uns finden und laden auch alle ein einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Auch bei schlechtem Wetter lassen wir euch nicht im Regen stehen und verlegen die Party ins Haus.

Foto zu Meldung: 25 Jahre Tierschutzverein Malchin e.V.

Umbauarbeiten der Arztpraxis des MVZ Demmin

(04.07.2016)

Am 04.07.2016 haben die Umbauarbeiten der Arztpraxis des MVZ Demmin in der Peenestadt Neukalen begonnen.

Foto zu Meldung: Umbauarbeiten der Arztpraxis des MVZ Demmin

„Ein Sommerkonzert“ in der Sankt Johannes Kirche

(01.07.2016)

„Ein Sommerkonzert“ präsentiert der Chor der Stadt Malchin 1985 e.V. in der Sankt Johannes Kirche der Peenestadt Neukalen.

Leitung: Kantorin Dörte Höpfner.

Am 03.07.2016, um 17 Uhr

Foto zu Meldung: „Ein Sommerkonzert“ in der Sankt Johannes Kirche

Bürgermeister empfing die Schützenzunft

(26.06.2016)

Am 25.06.2016 empfing der Bürgermeister der Peenestadt Neukalen Willi Voß traditionell die Schützenzunft von 1689 e.V. im Rathaus.

Foto zu Meldung: Bürgermeister empfing die Schützenzunft

Komerzabend der Schützenzunft von 1689 e.V.

(26.06.2016)

Am 24.06.2016 fand traditionell der Komerzabend der Schützenzunft von 1689 e.V. in der Peenestadt Neukalen statt.

Foto zu Meldung: Komerzabend der Schützenzunft von 1689 e.V.

Gasthaus - Am Hafen

(24.06.2016)

Gasthaus - Am Hafen der Peenestadt Neukalen in der schönen Mecklenburgischen Schweiz. Wünsche allen ein sonniges Wochenende.

Foto zu Meldung: Gasthaus - Am Hafen

CDU Ortsverband Neukalen

(24.06.2016)

Zur Vorbereitung auf die Landtagswahl am 4. September 2016 traf sich der CDU Ortsverband Neukalen mit dem CDU Landesvorsitzenden und Spitzenkandidaten, Innenminister Lorenz Caffier, um sich über aktuelle politische Themen auszutauschen. Im Anschluss wurde im Hafen Neukalen ein Bild für den CDU Landtagswahlkampf erstellt.

Foto zu Meldung: CDU Ortsverband Neukalen

Holly's Showtheater

(23.06.2016)

Neues vom Peenecamp in der Peenestadt Neukalen:

Das war Holly's Showtheater am 20.06.2016 im Peenecamp.

Die leider nur sehr wenigen Kinder hatten einen Riesenspaß. Nächsten Mittwoch am 29.6.2016 um 16 Uhr ist Clown Flori im Peenecamp zu Gast, wozu wieder alle Kinder herzlich eingeladen sind.

Text & Fotos: Christin Braß

Foto zu Meldung: Holly's Showtheater

Mecklenburgische Schweiz

(15.06.2016)

So schön ist die Mecklenburgische Schweiz in der Nähe der Peenestadt Neukalen.

Foto zu Meldung: Mecklenburgische Schweiz

Erschließungsarbeiten am Ratmannsteich

(15.06.2016)

Die Bauarbeiten der Erschließungsarbeiten am Ratmannsteich wo Bauplätze für Eigenheime entstehen sollen gehen voran.

Foto zu Meldung: Erschließungsarbeiten am Ratmannsteich

Peenestadt Neukalen würdigt Herrn Andreas Ulbricht

(13.06.2016)

Auf unserer heutigen Fraktionssitzung hat die CDU Fraktion der Peenestadt Neukalen Herrn Andreas Ulbricht für die Gute Arbeit, Zeitnahen Dokumentation, Öffentlichkeitsarbeit und Pflege der Internetseiten gedankt und gewürdigt.

Foto zu Meldung: Peenestadt Neukalen würdigt Herrn Andreas Ulbricht

Neues vom Freizeitzentrum in der Peenestadt Neukalen

(13.06.2016)

Die Mitarbeiter des Freizeitzentrums suchen noch Verstärkung. Im Service- und Küchenbereich benötigen wir noch Hilfe. Spätere Festanstellung möglich!

Foto zu Meldung: Neues vom Freizeitzentrum in der Peenestadt Neukalen

Saisonabschluss in der Haus- und Freizeitliga des Freizeitzentrums Neukalen

(13.06.2016)

Am 10. Juni 2016 wurde die erste Hausligasaison im Bowling mit der feierlichen Siegerehrung im Freizeitzentrum abgeschlossen
Mit über 40 Teilnehmern war es doch ein erfreulicher Auftakt in die Teamwettbewerbe im Freizeitbowling.
6 Teams bewarben sich um den Wanderpokal des Bürgermeisters der Peenestadt! Punktgleich mit dem 2. Platz aber mit deutlichem Pinvorsprung konnte das Team „EP Pagel“ den begehrten Pokal erstmals aus den Händen des Bürgermeisters in Empfang nehmen. Punktgleich erreichte das „Team TEKU“ den zweiten Platz. Auf den weiteren Plätzen folgten:
3. „Die Kreuzlahmen“, 4. „Die Pinjäger“, 5. „Die Cheer Luders“, 6. „Die Kellerhölzer“

Nach Grillwurst, Bier und Saurer Pflaume konnten auch die besten Einzelspieler mit Urkunde und Sachpreisen geehrt werden.
Den besten Saisondurchschnitt bei den Damen erzielte Jette Hellweg (Die Kreuzlahmen) mit 146,38 Pin gefolgt von Anne Seemann (EP Pagel) 141,92 Pin und Beate Bild-Mierck (Die Pinjäger) 141,55 Pin.
In der Herrenkonkurrenz setzte sich Christian Kreter (EP Pagel) mit 175,44 Pin an die Spitze gefolgt von Steffen Piontek (EP Pagel) mit 172,72 Pin und Lars Jennerjahn (Die Kreuzlahmen) mit 172,38 Pin.
Nach dieser erfolgreichen Eröffnungssaison startet unsere 2. Ligasaison im Oktober diesen Jahres, zu der wir gern noch weitere Teams begrüßen würden. Anmelden könnt Ihr Euch jederzeit im Freizeitzentrum oder unter der Telefonnummer 039956 299600!

P.S. In eigener Sache:
Die Mitarbeiter des Freizeitzentrums suchen noch Verstärkung. Im Service- und Küchenbereich benötigen wir noch Hilfe. Spätere Festanstellung möglich!

Foto zu Meldung: Saisonabschluss in der Haus- und Freizeitliga des Freizeitzentrums Neukalen

Käte Schröder 100 Jahre

(09.06.2016)

Am 09.06.2016 feierte Käte Schröder die älteste Bewohnerin in der Peenestadt Neukalen ihren 100. Geburtstag. Der Bürgermeister Willi Voß überreichte einen Blumenstrauß sowie die besten Glückwünsche und übergab eine Grußkarte vom Ministerpräsidenten. Frau Schröder wohnt seit 1969 in der Peenestadt Neukalen zuhause bei Ihrer Tochter Edith Schlickeisen die auch im letzten Jahr ihren 80. Geburtstag feierte.

Foto zu Meldung: Käte Schröder 100 Jahre

Offene Kirche 2016

(08.06.2016)

Wie im jeden Jahr kann man die Sankt Johannes Kirche in der Peenestadt Neukalen noch bis September besuchen.

Montag, Mittwoch & Freitag:

10:00 - 11:30 Uhr

Dienstag & Donnerstag:

10:00 - 11:30 Uhr

14:00 - 16:00 Uhr

oder nach Absprache

 

Evang. Kirchgemeinde Tel. 039956 - 20311 oder

Ursula Schaeffer Tel. 039956 - 20703

 

Auch in Schorrentin ist die "Offene Kirche" für diese Saison gestartet.

 

Ehrenamtliche öffnen morgens die Kirchentür und schließen sie abends wieder zu - wochenweise wechselt die Verantwortung und wir sind als Kirchengemeinde sehr dankbar dafür, dass es wieder möglich ist, die Kirche incl. Radwanderkirche für Besucher zu öffnen.

 

Foto zu Meldung: Offene Kirche 2016

Am Abend „735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest“

(07.06.2016)

Einige Fotos vom Abend „735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest“. Vier Bürger/innen wurde die Ehre von der Würdigung des Ehrenamtes im Gartsbruch zu Teil, Hannchen Schäfer, Angela & Steffan Hempel und Bürgermeister der Peenestadt Neukalen Willi Voß, alle vier genannten haben sich riesig gefreut. Anschließend fand Tanz mit der Gruppe Test und ca. 800 Gästen statt und zu später Stunde trat Axel Fischer auf.

Foto zu Meldung: Am Abend „735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest“

Am Nachmittag „735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest“

(07.06.2016)

Einige Fotos vom Nachmittag den 04.06.2016 „735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest“ in der Peenestadt Neukalen und vom Moto-Cross Freestyle mit Tobias Finck auf dem Sportplatz.

Foto zu Meldung: Am Nachmittag „735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest“

Umzug „735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest“

(07.06.2016)

Am 04.06.2016 fand bei herrlichem Wetter der Umzug „735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest“ in der Peenestadt Neukalen statt. Angeführt von der Teterower Schalmeien e.V. nahmen ca. 600 Teilnehmer von Vereinen und Gewerbetreibenden teil.

[Umzug „735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest“ibung]

Foto zu Meldung: Umzug „735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest“

Festveranstaltung zur 735 Jahrfeier

(03.06.2016)

Am 02.06.2016 fand im Bürgerhaus der Peenestadt Neukalen die Festveranstaltung zur 735 Jahrfeier statt. Bürgermeister Willi Voß begrüße die Gäste unter Ihnen war auch der Innenminister Lorenz Caffier, Wolfgang Schimmel vom Neukalener Heimatverein e.V. sprach über die Geschichte zu Neukalen.

Foto zu Meldung: Festveranstaltung zur 735 Jahrfeier

735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest

(03.06.2016)

735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest

 

Samstag:

- Beginn 13 Uhr mit einem Umzug durch die Stadt

  (Start Netto Parkplatz)

 

Ab 14:30 Uhr im Gartsbruch und Sportplatz

- Moto-Cross Freestyle (Tobias Fink) auf dem Sportplatz

- Kaffee & Kuchen mit musikalischer Unterhaltung

- Alte Herren Fußballturnier

- Schützenverein

- Kinderanimation mit Clown Flori

 

Ab 19 Uhr Abendparty im Festzelt

- Gruppe Test & DJ Ali

- 20 Uhr Würdigung des Ehrenamtes

 

22:30 Uhr Axel Fischer live

 

Sonntag:

- ab 10 Uhr Frühschoppen auf dem Sportplatz

- 14 Uhr Fußballspiel

  TuS Neukalen - Nordbräu 78 Neubrandenburg

Foto zu Meldung: 735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest

Spielplatzeröffnung in Schlakendorf

(31.05.2016)

Am Sonntag den 29.05.2016 um 11 Uhr fand die Einweihungsparty des Spiel- und Sportplatzes in Schlakendorf statt. Auf dem Spielplatz eröffnete Herbert Wilke von der Pflanzenbau Wagun AG die neue Schaukel die er gesponsort hat und die auch gleich von den Kindern benutzt wurde. Viele Anwohner und Kinder aus Schlakendorf und Umgebung nahmen an der Eröffnug des Spielplatzes teil.

Foto zu Meldung: Spielplatzeröffnung in Schlakendorf

Erschließungsarbeiten am Ratmannsteich

(23.05.2016)

Peenebau Neukalen hat mit den Bauarbeiten der Erschließungsarbeiten am Ratmannsteich begonnen, wo 15 Bauplätze für Eigenheime entstehen sollen.

Interessenten melden sich bitte bei:

Peenebau Baugesellschaft mbH

Herr Hahn

An der Schlakendorfer Straße 13,

17154 Neukalen

Tel. 039956-2500

 

oder

 

Bürgermeister der Peenestadt Neukalen

Herr Voß

Markt 1

17154 Neukalen

Tel. 016096807638

Foto zu Meldung: Erschließungsarbeiten am Ratmannsteich

Neukalener Ortsteilen geht ein neues Licht

(23.05.2016)

Auszug aus dem Demminer Blitz am Sonntag am 22.05.2016 von Elisa Jungbluth. Neukalener Ortsteilen geht ein neues Licht auf, Energieminister übergab Fördermittelbescheid zur Umrüstung auf LED.

Foto zu Meldung: Neukalener Ortsteilen geht ein neues Licht

Christian Pegel Minister für Energie

(19.05.2016)

Am 19.05.2016 überreichte Christian Pegel Minister für Energie dem Bürgermeister Willi Voß der Peenestadt Neukalen einen Zuwendungsbescheid zur Förderung des Vorhabens „Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED- Technik in den Ortsteilen Schlakendorf, Karnitz, Schönkamp, Schorrentin und Warsow.

Gesamtinvestition 331.191,24€

Umfang der Leistung:

- Lieferung und Montage von 101 LED – Leuchten

- Demontage alter Leuchten

- Erneuerung Elektrokabel (Tiefbauarbeiten)

Foto zu Meldung: Christian Pegel Minister für Energie

735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest

(19.05.2016)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Samstag:

- Beginn 13 Uhr mit einem Umzug durch die Stadt

  (Start Netto Parkplatz)

 

Ab 14:30 Uhr im Gartsbruch und Sportplatz

- Moto-Cross Freestyle (Tobias Fink) auf dem Sportplatz

- Kaffee & Kuchen mit musikalischer Unterhaltung

- Alte Herren Fußballturnier

- Schützenverein

- Kinderanimation mit Clown Flori

 

Ab 19 Uhr Abendparty im Festzelt

- Gruppe Test & DJ Ali

- 20 Uhr Würdigung des Ehrenamtes

 

22:30 Uhr Axel Fischer live

 

Sonntag:

- ab 10 Uhr Frühschoppen auf dem Sportplatz

- 14 Uhr Fußballspiel

  TuS Neukalen - Nordbräu 78 Neubrandenburg

Foto zu Meldung: 735 Jahre Neukalen / Stadt- & Vereinsfest

Karla & Horst Klemke

(18.05.2016)

Karla & Horst Klemke feierten am 18.05.2016 das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit und Willi Voß Bürgermeister der Peenestadt Neukalen überreichte einen Blumenstrauß.

Foto zu Meldung: Karla & Horst Klemke

Mietangebot

(18.05.2016)

Info der Peenestadt Neukalen:
2,5 Raum Wohnung in der Schulstr. 1A
der Peenestadt Neukalen zu vermieten.

Foto zu Meldung: Mietangebot

Saisoneröffnung auf dem Peenecamp Neukalen

(11.05.2016)

Neues vom Peenecamp der Peenestadt Neukalen:

Beim Campingplatz am “AMAZONAS DES NORDENS“
ist die Saison auf dem Peenecamp Neukalen eröffnet.
Wir haben jeden Nachmittag Kaffee mit selbstgebackenem Kuchen und Eisbechern im Angebot!
Das Team Peenecamp Neukalen freut sich auf Ihren Besuch.

Foto zu Meldung: Saisoneröffnung auf dem Peenecamp Neukalen

MIT BLUT SPENDEN - MUT SPENDEN

(09.05.2016)

MIT BLUT SPENDEN - MUT SPENDEN

 

Termin bitte vormerken

 

Wann: Donnerstag 12.05.2016
 

Uhrzeit: 15 - 19 Uhr
 

Ort: Bürgerhaus der Peenestadt Neukalen (Rektorstraße 13)

Foto zu Meldung: MIT BLUT SPENDEN - MUT SPENDEN

Storch - Peenestadt Neukalen

(26.04.2016)

Der Storch ist wie in jedem Jahr wieder in der Peenestadt Neukalen eingetroffen.

Foto zu Meldung: Storch - Peenestadt Neukalen

Kostenfreie Homepage-Erstellung für Neukalener Einrichtungen

(18.04.2016)

Werden Sie Projektpartner!

 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam ins Leben gerufene Förderprogramm „Peenestadt Neukalen vernetzt“ stellt allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen, Feuerwehren und Unternehmern der Stadt in den kommenden Monaten exklusiv zehn Förderplätze zur Webseitenentwicklung zur Verfügung.

 

Das neue Förderprogramm ermöglicht die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung einer bereits bestehenden Homepage. So wird unkompliziert und ressourcensparend den Peenestadt Neukalener Einrichtungen die Möglichkeit geboten, sich über das Kooperationsprojekt einen modernen Internetauftritt erstellen zu lassen. Mit einem einfach zu bedienenden Verwaltungsprogramm bleibt die Webseite danach immer auf dem aktuellsten Stand.

 

Dank der Projektförderung ist die Erstellung der neuen Internetseite für alle Teilnehmer aus der Peenestadt Neukalen kostenfrei. Lediglich die Hostinggebühren für den Speicherplatz müssen übernommen werden.

 

Mehr Informationen über das Webseiten-Förderprogramm gibt es hier oder direkt über die Internetseite des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V. Haben Sie Interesse oder kennen Sie mögliche Interessenten? Schicken Sie uns einfach eine kurze Projektbeschreibung und Ihre Kontaktdaten per E-Mail. Oder kontaktieren Sie unsere Projektkoordinatoren und lassen sich beraten. Für Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0331-550 474 71 oder 0331-550 474 72 per E-Mail, gern auch unter info@azubi-projekte.de gern zur Verfügung.

 

[Interessensbekundung]

[Azubi-Projekte]

[Förderverein für regionale Entwicklung e.V.]

Foto zu Meldung: Kostenfreie Homepage-Erstellung für Neukalener Einrichtungen

Frauentag

(08.03.2016)

Wir senden allen Frauen auf diesem Weg die herzlichsten Glückwünsche zum internationalen Frauentag.

Foto zu Meldung: Frauentag

CDU-Neujahrsempfang 2016

(11.01.2016)

Am 08.01.2016 fand der CDU-Neujahrsempfang im Bürgerhaus der Peenestadt Neukalen statt.

Der Bürgermeister Willi Voß konnte viele Vertreter von  Vereinen und Unternehmen begrüßen.

Foto zu Meldung: CDU-Neujahrsempfang 2016

Frohe Weihnachten und ein guten Rutsch!

(24.12.2015)

Die Peenestadt Neukalen verabschiedet und bedankt sich bei allen Bürgern und Freunden für das Interesse an unserer Internetseite

Foto zu Meldung: Frohe Weihnachten und ein guten Rutsch!

24. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(24.12.2015)

Das 24. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom Büchereiverein (Fenster) & von Peter Jürß (Tür) präsentiert. Insgesamt waren an allen 24 Tagen ca. 1920 Bürger/innen am Adventskalender anwesend.


24. Bild: Büchereiverein 

Weihnachtsgeschichte Peter Jürß

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 24. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

23. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(23.12.2015)

Das 23. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von den 6 Montagsmalern aus Dargun präsentiert.


23. Bild: 6 Montagsmaler aus Dargun

 

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 23. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

22. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(23.12.2015)

Das 22. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Vanessa Jürß (Tochter von Bianka & Sebastian Jürß) präsentiert.


22. Bild: Vanessa Jürß

Foto zu Meldung: 22. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

21. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(21.12.2015)

Das 21. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Sebastian Jürß präsentiert.


21. Bild: Sebastian Jürß

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 21. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

20. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(20.12.2015)

Das 20. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom Dor f Warsow präsentiert.


20. Bild: Dorf Warsow

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 20. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

Neukalener Weihnachtsmarkt mit dem 19. Adventsbild

(19.12.2015)

Das 19. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom TuS Neukalen präsentiert. Zugleich fand heute am 19.12.2015 der Weihnachtsmarkt statt, wobei auch der Weihnachtsmann für die kleinen zu Besuch war.

 

19. Bild: TuS Neukalen

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: Neukalener Weihnachtsmarkt mit dem 19. Adventsbild

18. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(18.12.2015)

Das 18. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Jana Blum & Chantale Frank präsentiert. Von den 19 neuen Mitbürgern der Peenestadt Neukalen waren einige heute auch mit dabei.


18. Jana Blum & Chantale Frank

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 18. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

Fernsehsender neueins in der Peenestadt Neukalen

(17.12.2015)

Das 8. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Evangelischen Kindertagesstätte "Bunte Arche" präsentiert. Mit dabei war der regionale Fernsehsender „neueins“ aus Neubrandenburg.

 

Video:: regionale Fernsehsender „neueins“

 

Foto zu Meldung: Fernsehsender neueins in der Peenestadt Neukalen

17. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(17.12.2015)

Das 17. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Kindertagesstätte "Spatzennest" präsentiert.


17. Bild: Kindertagesstätte "Spatzennest"

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 17. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

Stadt- & Rentnerweihnachtsfeier 2015

(16.12.2015)

Heute am 16.12.2015 um 14 Uhr fand die Stadt- & Rentnerweihnachtsfeier in der Peenestadt Neukalen statt, gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen unterm Tannenbaum.

 

 

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: Stadt- & Rentnerweihnachtsfeier 2015

16. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(16.12.2015)

Das 16. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom DRK Jugendklub präsentiert.


16. Bild: DRK Jugendklub

 

 

,

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 16. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

15. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(15.12.2015)

Das 15. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Evangelischen Kindertagesstätte "Bunte Arche" präsentiert.


15. Bild: Evangelische Kindertagesstätte "Bunte Arche"

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 15. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

Weihnachtsmarkt mit dem TuS

(15.12.2015)

Samstag, den 19.12.2015 findet der Neukalener Weihnachtsmarkt ab 14:00 Uhr mit dem TuS der Peenestadt Neukalen statt.

 

Wann:           19.12.2015

                        14:00 Uhr

 

Wo:                Marktplatz / Neukalen

 

 

Für Unterhaltung und Verpflegung ist gesorgt

[Download]

Foto zu Meldung: Weihnachtsmarkt mit dem TuS

14. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(14.12.2015)

Das 14. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Peter Jürß präsentiert.


14. Bild: Peter Jürß

 

 

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 14. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

13. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(13.12.2015)

Das 13. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom NCC präsentiert.


13. Bild: NCC

 

 

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 13. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

12. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(12.12.2015)

Das 12. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Doris Sähloff präsentiert.


12. Bild: Doris Sähloff

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 12. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

11. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(11.12.2015)

Das 11. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Sebastian Jürß präsentiert.


11. Bild: Sebastian Jürß

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 11. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

10. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(10.12.2015)

Das 10. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der AWO Spatzenschule präsentiert.


10. Bild: AWO Spatzenschule

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 10. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

9. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(09.12.2015)

Das 9. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom Heimatverein präsentiert.


9. Bild: Heimatverein (A.-K. Paß)

 

 

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 9. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

8. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(08.12.2015)

Das 8. Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Evangelischen Kindertagesstätte "Bunte Arche" präsentiert. Mit dabei ist heute der Fernsehsender NeuEins aus Neubrandenburg.


8.Bild: Evangelische Kindertagesstätte "Bunte Arche"

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 8. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

7. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(07.12.2015)

Das 7.Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Maximus Antony präsentiert.


7.Bild: Maximus Antony

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 7. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

6. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(07.12.2015)

Das 6.Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der CDU präsentiert.


6.Bild: CDU (Kati Clasen)

Foto zu Meldung: 6. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

5. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(05.12.2015)

Das fünfte Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Dieter Päplow präsentiert.

 

5. Bild: Dieter Päplow

 

 

 

 

 

Video

 

Foto zu Meldung: 5. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

3. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(03.12.2015)

Das dritte Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom DRK Jugendclub präsentiert.


3.Bild: DRK Jugendclub

 

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 3. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

2. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(02.12.2015)

Das zweite Bild vom Adventskalender 2015 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen enthüllt.

 

2. Bild: Andreas Ulbricht

 

 

 

 

 

 

Viedo:

 

Foto zu Meldung: 2. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

1. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

(01.12.2015)

In der Peenestadt Neukalen wurde heute am 01.12.2015 pünktlich um 15:00 Uhr das erste Bild vom Adventskalender 2015 vorgestellt.
1.Bild: Johanna Kasch

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: 1. Adventsbild von der Peenestadt Neukalen

Stadt- und Rentnerweihnachtsfeier

(01.12.2015)


Gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen unterm Tannenbaum

Wann:

16.12.2015

Zeit:

14:00 – 18:00 Uhr

Wo:
Bürgerhaus
 

Foto zu Meldung: Stadt- und Rentnerweihnachtsfeier

Weihnachtsbaum 2015

(26.11.2015)

Die Mitarbeiter des Bauhofes der Peenestadt Neukalen stellten am 25.11.2015 den Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz auf. Jetzt muss nur noch die Beleuchtung angebaut werden. Dann kann es mit dem Adventskalender am 01.12.2015 los gehen, jeden Tag um 15 Uhr bis zum 24.12.2015 wird dann am Fenster des Bürgermeisters ein neues Adventsbild zu sehen sein.

Foto zu Meldung: Weihnachtsbaum 2015

letzte Bauberatung

(20.11.2015)

Heute am 20.11.2015 fand die letzte Bauberatung für die Bauarbeiten in der Fritz-Reuter-, John-Brinkmann- und der Bahnhofstraße statt, also die Freigabe steht demnächst bevor.

Foto zu Meldung: letzte Bauberatung

Einwohnerversammlung

(18.11.2015)

Am Donnerstag,19.11.15 lädt Bürgermeister Willi Voß alle Bürgerinnen und Bürger der Peenestadt zur Einwohnerversammlung ein. Beginn ist um 19.00 Uhr im Rathaussaal der Stadt.

 

Foto zu Meldung: Einwohnerversammlung

Volkstrauertag 2015

(18.11.2015)

Am Sonntag, den 15. November 2015 war um 10:00 Uhr der Gottesdienst in der der Sankt Johannes Kirche , anschließend um 11:00 Uhr fand eine Gedenkfeier am Ehrenmal, zum Gedenken der Opfer von Gewalt, Terror und Vertreibung statt.
Frau Pastorin Dr. Kathrin Fenner und Herr Bürgermeister Willi Voß und Neukalener Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände und sonstige Organisationen nahmen an der Gedenkstunde teil.

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: Volkstrauertag 2015

Neukalen - 1994

(10.11.2015)

Wir schreiben das Jahr 1994 als die Dachdeckereifirma Zingelmann aus der Peenestadt Neukalen das Kirchendach der Sankt Johannes Kirche sanierte. Herrn Peter Rathfisch ist es zu verdanken das diese einmaligen Fotos entstanden, auch bekannt als Leiter des Männerchores feiert heute seinen 75.Geburtstag zu dem wir ihm alle rechtherzlich Gratulieren.
 

Foto zu Meldung: Neukalen - 1994

Einladung zum Volkstrauertag 2015

(10.11.2015)

Am Sonntag, den 15. November 2015 um 10:00 Uhr Gottesdienst in der der Sankt Johannes Kirche sowie anschließend ab 11:00 Uhr eine Gedenkfeier am Ehrenmal, gedenken wir der Opfer von Gewalt, Terror und Vertreibung.
Frau Pastorin Dr. Kathrin Fenner und Herr Bürgermeister Willi Voß rufen die Neukalener Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände und sonstige Organisationen zur Teilnahme an der Gedenkstunde auf.

[Download]

Foto zu Meldung: Einladung zum Volkstrauertag 2015

Gratulation

(02.11.2015)

Der Bürgermeister Willi Voß der Peenestadt Neukalen gratuliert heute am 02.11.2015 Axel Müller zum Amtsantritt des neuen Bürgermeisters von Malchin.

 

Foto zu Meldung: Gratulation

Städtepartnerschaft Recke / Neukalen

(05.10.2015)

02.10.2015 Begrüßung:

Der TuS Neukalen und die Peenestadt Neukalen begrüßten die Gäste vom TuS Recke & TuS Sülbeck, somit kann morgen der sportliche Vergleich zwischen dem TuS Neukalen und den Gästen starten.

 

03.10.2015 Baumpflanzung / Fußballturnier

Nach der Ansprache am Vereinshaus des TuS Neukalen wurden am 3.Oktober 2015 anlässlich der Partnerschaft der Gemeinde Recke & Peenestadt Neukalen zwei Bäume gepflanzt und anschließend fand dann das Fußballturnier mit den Mannschaften: TuS Sühlbeck, TuS Recke, TuS Neukalen statt.

 

03.10.2015 Abend

Am Abend des 03.10.2015 fand in der Feuerwehr die Übergabe des Feuerwehrautos statt, mit dabei waren der Bürgermeister Willi Voß, Pastorin Fenner, TuS Sühlbeck, TuS Recke, TuS Neukalen, FFw Neukalen sowie Gäste.

 

Foto zu Meldung: Städtepartnerschaft Recke / Neukalen

Zwei neue Ärzte kümmern sich um Gesundheit der Neukalener

(01.10.2015)

Das gibt es auch nicht alle Tage. Man kommt in eine Arztpraxis und wird am frühen Morgen gleich mit einem Blumenstrauß empfangen. Sandra Hoffmann ist es heute in Neukalen so ergangen. In der neu eröffneten Arztpraxis von Nikolai Staufenbiel und Marco Krüger war sie die erste Patientin und bekam zu dem Strauß dann auch noch ein Glas Sekt gereicht. Das nennt man doch mal Medizin. Über viele Jahre hatte in dem Haus in der Straße der Freundschaft Elfi Neuhaus ihre Arztpraxis. Als feststand, dass sie in den Ruhestand geht, hatte Bürgermeister Willi Voß alles daran gesetzt, um hier die ärztliche Versorgung auch weiterhin sicherzustellen. Mit nur einem praktizierenden Arzt hätte es in Neukalen sonst nicht allzu rosig ausgesehen. Die Bemühungen des Bürgermeisters sind nunmehr von Erfolg gekrönt. Mit Nikolai Staufenbiel und Marco Krüger sind jetzt zwei junge Mediziner am Start. Der Gnoiener Marco Krüger – er ist bereits Doktor der Medizin – absolviert hier in den nächsten zwei Jahren an der Seite seines Kollegen die Ausbildung zum Facharzt. Die in den vergangenen Wochen neu gestaltete Praxis ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Dreimal in der Woche wird es auch Sprechstunden am Nachmittag geben. Viel Zeit zum Feiern blieb den Ärzten und ihrem Personal heute Morgen nicht. Kaum war die Praxis offiziell eingeweiht, da war der Warteraum auch schon gut gefüllt. Einen besseren Start hätten sich die beiden jungen Mediziner wohl kaum wünschen können.

 

Text u. Fotos: Thomas Koch

Foto zu Meldung: Zwei neue Ärzte kümmern sich um Gesundheit der Neukalener

25.Jahre Städtepartnerschaft Recke / Neukalen

(22.09.2015)

Im Rahmen der Städtepartnerschaft , Recke / Neukalen, findet am Sonnabend 3.10.15 ab 11.00 Uhr,ein Fußballturnier statt. TuS Recke Alt Herren, TuS Sülbeck Alt Herren und der TuS Neukalen Tradition, werden im Großfeldwettkampf den Sieger ermitteln. Zu Beginn der Veranstaltung werden die Bürgermeister beider Städte ein Grußwort an uns richten und einen Baum pflanzen. Für den Imbiß vom Grill, sorgen unser IGEL und die Kameraden der Feuerwehr.

 

Ablaufplan

 

 

02.10.2015

  • 19.00 Uhr Ankunft von ca. 26 Fußballern aus der Partnerstadt Recke
  • Begrüßung im Vereinshaus durch den Bürgermeister
  • anschließend kleiner Imbiss (Bockwurst und Kartoffelsalat)

 

03.10.2015

  • 10.00 Uhr Treff am Vereinshaus – Worte der Bürgermeister zur Partnerschaft
  • anschließend Pflanzung von 2 Bäumen
  • 12.00 Uhr Beginn Fußballturnier
  • Mittagsverpflegung: Grillen
  • 18.00 Uhr gemeinsames Essen im Gerätehaus der FFw für die offiziellen Gäste
  • ab 20.00 Uhr gemütlicher Abend für alle

[Download]

Foto zu Meldung: 25.Jahre Städtepartnerschaft Recke / Neukalen

DIE KOGGE ANKERT IN DER PEENESTADT

(11.09.2015)

Um 14.00 Uhr ankert die Kogge aus Rostock in der Gartsbrucharena. An Bord die "Alten" Recken des FC Hansa Rostock. Heiko März, Hilmar Weilandt und Co. treffen auf das Traditionsteam des TuS Neukalen.

Foto zu Meldung: DIE KOGGE ANKERT IN DER PEENESTADT

Gewerbeflächen in der Peenestadt Neukalen

(11.09.2015)
Gewerbeflächen in Neukalen
 
„Alte Ziegelei“ zu verpachten / zu verkaufen.

Flächen von 500 m² bis 40.000 m²

 

Kontakt: 0160 96 80 76 38

 

Erster Investor hat einen Solarpark auf 2 ha mit einer Leistung von 1 Megawatt gebaut

Foto zu Meldung: Gewerbeflächen in der Peenestadt Neukalen

Vorarbeiten für neue Gehwege

(03.09.2015)

Seit den 01.09.2015 haben die Vorarbeiten für den Bau neuer Gehwege in der Fritz-Reuter-, John-Brinkmann- und in der Bahnhofstraße begonnen.

Foto zu Meldung: Vorarbeiten für neue Gehwege

Rechtsanwaltskanzlei in der Peenestadt Neukalen

(14.08.2015)

Heute am 14.08.2015 überreichte der Bürgermeister der Peenestadt Neukalen Willi Voß einen Blumenstrauß zur Geschäftseröffnung von der Rechtsanwaltskanzlei Oliver Claußnitzer und dem Sachverstänigenbüro Arne Lange.

 

Termine nach Vereinbarung.

Foto zu Meldung: Rechtsanwaltskanzlei  in der Peenestadt Neukalen

Hafenfest 2015

(28.07.2015)

Am 25.07.2015 fand das Hafenfest in der Peenestadt Neukalen statt. Das Marathon was sehr gut organisiert war begann pünktlich um 11:00 Uhr und das übersetzen an der Aalbude klappte hervorragend. Nach ca. 2 h trafen die ersten Fahrradfahrer und Läufer/innen am Hafen wieder ein. Am Nachmittag war ein buntes Kinderprogramm mit Clown Flori, bei Kaffee - Kuchen und Blasmusik. Die Siegerehrung der Fahrradfahrer und Läufer/innen ging reibungslos über die Bühne und am Abend sorgte ein DJ für gute Stimmung.

 
 
„Rund um den Kummerower See“ am 25.07.2015
18. Marathon & 1. Run & Bike

 

Ergebnisliste M/W über Marathon:

  1. Platz   Martin Teichel
  2. Platz   Olaf Graf
  3. Platz   Georg Kirsch
  4. Platz   Kerstin Leich
  5. Platz   Eckhard Hähnke

 

Ergebnisliste M/W + AK über 20 km Lauf

weiblich

  1. Platz   Janett Jachczyk
  2. Platz   Christina Graf
  3. Platz   Daniela Jacob
  4. Platz   Martina Brandt

männlich

  1. Platz   Frank Brandt
  2. Platz   Gerd Langer

 

Ergebnisliste M/W über 14 km Lauf

weiblich

  1. Platz   Roswitha Hall
  2. Platz   Monika Kretzschmar
  3. Platz   Andrea Hoffrichter

männlich

  1. Platz   Dirk Cierpinski
  2. Platz   Hans-Werner Suse
  3. Platz   Jens Burmeister
  4. Platz   Harmut Krien
  5. Platz   Peter Hall

 

Ergebnisliste Run & Bike Marathon

weiblich

  1. Platz   Ulrike Stiller & Katrin Palm

mixed

  1. Platz   Holger Bähring & Juliane Heinze
  2. Platz   Kerstin Cools & Jörg Clemen
  3. Platz   Sebastian Pfitzner & Josefin Forberger

männlich

  1. Platz   Björn Schneider & Enrico Wiessner
  2. Platz   Werner Hanke & Rainer Palm

 

Ergebnisliste Run & Bike 20 km

weiblich

  1. Platz   Maresa Buchholz & Maria Buchholz
  2. Platz   Jana Schneider & Diana Gamm

mixed

  1. Platz   Jan Engel & Dorit Engel

Foto zu Meldung: Hafenfest 2015

Ärzteversorgung

(23.07.2015)

Pünktlich am 23.07.2015 um 17 Uhr fand die Informationsveranstaltung zu der Ärzteversorgung in der Peenestadt Neukalen statt.

 

Auf dem ehemaligen Praxisgelände von Frau Neuhaus gab der Bürgermeister (Willi Voß) bekannt, dass die Pennestadt Neukalen die Arztpraxis erwerben konnte und an die MVZ Demmin (Kreiskrankenhaus Demmin) vermietet hat. Daraufhin konnte ein Allgemeinarzt (Herr Dr. Marco Krüger aus Gnoien) ab den 01.10.2015 für die Peenestadt gewonnen werden.
Zusätzlich wurde nochmal freudig mitgeteilt, dass die Neukalener Apotheke weiterhin geöffnet bleibt. Ab den  01.08.2015 wird Frau Martens (aus Neukalen) die Apotheke übernehmen.

Foto zu Meldung: Ärzteversorgung

SCHENKE LEBEN; SPENDE BLUT

(23.07.2015)

Wann:

Donnerstag 30.07.2015

 

Uhrzeit:

10:00 – 19:00 Uhr

 

Ort:

Bürgerhaus der Peenestadt Neukalen (Rektorstraße)

 

Achtung! Sommeraktion

Für Ihre Blutspende bedanken wir uns mit einem Thermobecher

Foto zu Meldung: SCHENKE LEBEN; SPENDE BLUT

Information der Peenestadt Neukalen:

(23.07.2015)

Der Bürgermeister Willi Voß lädt alle Interessierten Bürger/innen am 23.07.2015 um 17:00 Uhr zu einer Info Veranstaltung in den Räumlichkeiten der ehemaligen Arztpraxis von Frau Dr. Neuhaus rechtherzlich ein. Der Geschäftsführer des Medizinischen Versorgungszentrums Demmin und Bürgermeister Willi Voß stehen Rede und Antwort.

Foto zu Meldung: Information der Peenestadt Neukalen:

Verkehrsfreigabe

(13.07.2015)

Pünktlich um 16:30 Uhr wurde am 13.07.2015 in der Peenestadt Neukalen der 3. BA der OD vom Markt in Richtung Dargun freigegeben.

 

Anwesend war unteranderen der Minister Christian Pegel.

 

Video

 

Foto zu Meldung: Verkehrsfreigabe

Sommerfest 2015 des Tierschutzverein Malchin e.V.

(13.07.2015)

Am Sonntag den 19.07.2015 ab 10:00 Uhr findet wieder unser alljährliches Sommerfest in der Katzenstation in 17154 Neukalen, Ziegelei 12 statt.

 

Wir laden alle Bürger dazu herzlich ein. Es gibt Würstchen, Kaffee und natürlich auch selbst gebackenen Kuchen und wie immer eine große Tombola mit tollen Gewinnen. Auch haben wir an unsere Kleinsten mit Spielen gedacht. Wir hoffen das viele den Weg zu uns finden.

Foto zu Meldung: Sommerfest 2015 des Tierschutzverein Malchin e.V.

Amtszeltlager der FFw

(13.07.2015)

Am letzten Wochenende nahmen die Jugendfeuerwehren aus Gielow, Malchin und Neukalen an einem Amtszeltlager am Peenecamp in der Peenestadt Neukalen teil. Das in dieser Form erste Zeltlager gab den Kindern und Jugendlichen gemeinsam mit Ihren Betreuern die Möglichkeit bei Freizeit, Sport und Spiel sich näher zu kommen. Kurzzeitige Kontakte während der Ausbildung gab und gibt es öfter, jedoch nicht über einen längeren Zeitraum. Vielleicht ist dies eine Basis für größere Dimensionen z.B. Zeltlager über einer Woche.

Foto zu Meldung: Amtszeltlager der FFw

Verkehrsfreigabe

(09.07.2015)

für die Landesstraße 20, Ortsdurchfahrt Neukalen, 3. BA am 13.Juli 2015 um 16:30 Uhr

 

Treffpunkt:

vor dem Rathaus auf dem Marktplatz in Neukalen

 

Programm

Begrüßung: Herr Ronald Normann

(Leiter des Autobahnamtes Güstrow)

 

Ansprachen:

Herr Christian Pegel MdL

(Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung Meckl./Vorpommern)

                          

Herr Willi Voß

(Bürgermeister der Peenestadt Neukalen)

 

 

Wir laden alle Bürgerrinnen & Bürger zur feierlichen Verkehrsfreigabe ein.

 

 

Für Imbiss und Getränke ist gesorgt.

 

Foto zu Meldung: Verkehrsfreigabe

Sanierung

(08.07.2015)

Seit den 07.07.2015 wird der Nordflügel des Rathauses der Peenestadt Neukalen eingerüstet und die Bauarbeiten am Kirchendach der Sankt Johannes Kirche gehen auch voran.

Foto zu Meldung: Sanierung

offene Kirche

(07.07.2015)

Offene Kirche in der Peenestadt “Neukalen“

 

Montag:        10:00 - 11:30 Uhr

 

Dienstag:      10:00 - 12:00 Uhr

                    14:00 - 16:00 Uhr

 

Mittwoch:       10:00 - 11:30 Uhr

 

Donnerstag:   10:00 - 12:00 Uhr

                     14:00 - 16:00 Uhr

 

Freitag:          10:00 - 11:30 Uhr

 

 

Wir suchen noch freiwillige Ehrenamtliche Helfer die sich noch bis September für die offene Kirche zur Verfügung stellen können.

Foto zu Meldung: offene Kirche

Neukalen feiert Ende des Straßenbaus

(02.07.2015)

Hiermit laden wir alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Neukalen und ihrer Ortsteile zur feierlichen Verkehrsfreigabe des dritten Bauabschnittes der Ortsdurchfahrt Neukalen am 13. Juli 2015 um 16.30 Uhr auf den Marktplatz der Peenestadt ein. Bei der feierlichen Freigabe der Straße werden Verkehrsminister Christian Pegel, ein Vertreter des Straßenbauamtes und Neukalens Bürgermeister Willi Voß zugegen sein.

Foto zu Meldung: Neukalen feiert Ende des Straßenbaus

TuS Neukalen gegen F.C. Hansa Rostock

(30.06.2015)

Am 24.06.2015 startete die Mannschaft des F.C. Hansa Rostock die neue Saison mit einem Testspiel gegen die Mannschaft des TuS Neukalen.

 

Ergeniss:

TuS Neukalen : Hansa Rostock 0 : 9

 

 

 

 

Video

 

 

 

Bilder:

Weitere Bilder zum Spiel gibt es unter: http://www.leni-fotografie.de/sport/

 

Foto zu Meldung: TuS Neukalen gegen F.C. Hansa Rostock

Zweiter Ältermann erneut Schützenkönig

(25.06.2015)

Als Treffsicherster ist Wolfgang Zingelmann der neue Regent der Neukalener Schützen. Lorbeeren gab es von der Stadt aber auch für andere Verdienste.

 

Neukalen. Ein paar Jahre ist es ja schon her, dass Wolfgang Zingelmann zum letzten Mal Schützenkönig geworden ist. Das war im Jahr 2003. Doch nun schaffte es der 2. Ältermann der Schützenzunft Neukalen von 1689 erneut. Er ist aktueller Schützenkönig. Das gelang ihm, weil er Peter Wieck aus Havekost bei Hamburg in einem spannendem Wettkampf bezwang, der sich nun Vizekönig nennen darf.

Auch beim Preis- und Bürgerschießen dauerte es bis zum Schluss, bis die Sieger feststanden. Bei den Kindern und Jugendlichen ging Pauline Streibel, bei den Frauen Anja Fäller aus Jördensdorf und bei den Männern Jürgen Schoknecht aus Altkalen als Sieger und Gewinner des Bürgerschießens hervor.

Unmittelbar vor der Proklamation der Sieger ehrte auch die Stadt Neukalen drei Einwohner. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden Herbert Kasten vom Sportverein TuS Neukalen, Bärbel Kaiser von Neukalener Carnevals Club und Rico Zoschke, Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr, ausgezeichnet.

 

Quelle: Nordkurier

Eckhard Kruse

Foto zu Meldung: Zweiter Ältermann erneut Schützenkönig

Bilder vom Stadt- und Vereinsfest 2015

(24.06.2015)
Bilder vom Stadt- und Vereinsfest 2015 der Peenestadt Neukalen

 

19.062015 – 21.06.2015

Foto zu Meldung: Bilder vom Stadt- und Vereinsfest 2015

Straßensperrung

(18.06.2015)

Bekanntmachung

 

Straßensperrung in der Peenestadt Neukalen

 

Wegen Baumaßnahmen bleibt die Straße

Gilkenwerder (Kuhdamm)

am Mittwoch den ,24.06.15 und am Donnerstag den ,25.06.15

gesperrt.

Foto zu Meldung: Straßensperrung

Peenestadt Neukalen sucht neuen Betreiber für die Gaststätte im Hafengebäude

(16.06.2015)

Die Peenestadt Neukalen vermietet ab sofort zu günstigen Konditionen die frei werdenden Räume mit insgesamt 152 m² im städtischen Hafengebäude zur Betreibung einer gastronomischen Einrichtung.

 


Interessenten melden sich bitte unter 0160/96 80 76 38.

Foto zu Meldung: Peenestadt Neukalen sucht neuen Betreiber für die Gaststätte im Hafengebäude

Neukalen lässt über Flüchtlinge abstimmen

(09.06.2015)

Die kleinste Stadt in der Region hat bisher noch gar keine Asylbewerber aufgenommen. Doch das wird sich nun wohl ändern. Ausgerechnet ein Wohnblock, den der Landkreis vor anderthalb Jahren noch strikt abgelehnt hatte, ist nun wieder in die engere Wahl für ein Asylbewerberheim gekommen.

 

Das geht ja schon mal gar nicht: So hatte vor anderthalb Jahren der Seenplatten-Landkreis noch über die Neukalener Ziegelei als Standort für ein Flüchtlingsheim geurteilt. Viel zu abgelegen, keine Einkaufsmöglichkeit, kein Arzt und keine Kindereinrichtung in der Nähe. Der Landkreis lehnte das Angebot des Hauseigentümers dankend ab. Doch die Zeiten ändern sich. Die Zahl der Asylbewerber steigt und steigt. „Die Dramatik zwingt uns, jetzt auch wieder Objekte aus der Schublade zu holen, die wir schon abgelehnt hatten“, sagt der Vize-Landrat des Seenplatten-Landkreises Siegfried Konieczny. Um dann aber auch gleich zu betonen, dass noch gar nichts entschieden sei. Der Wohnblock an der Ziegelei, der derzeit nur noch einen Mieter hat, würde etwa 60 bis 70 Flüchtlingen Platz bieten. Eigentlich zu wenig für ein Asylbewerberheim. „Da orientiert man sich an einer Grenze von 100 Leuten“, erklärt Konieczny. Auch um das Wach- und Betreuungspersonal effizient einsetzen zu können. Doch das Landesamt für Flüchtlings- und Asylangelegenheiten könnte ausgerechnet im Fall von Neukalen eine Ausnahme machen. Die Peenestadt ist eine der ganz wenigen Städte in Mecklenburg-Vorpommern, die bisher noch gar keine Flüchtlinge aufgenommen haben. „Können wir ja auch gar nicht, weil wir keine kommunalen Wohnungen haben“, wendet Bürgermeister Willi Voß (CDU) ein. Doch auch ihm ist klar, dass sein kleines Städtchen nicht auf Dauer drum herumkommen wird, Flüchtlinge zu beherbergen. Voß lädt jetzt für den 23. Juni zu einer Einwohnerversammlung ein, um zu informieren, aber auch um die Stimmung bei den Neukalenern auszuloten: „Die Leute müssen auch ihre Befürchtungen äußern können.“

Zwei Tage später will Voß dann sogar einen Stadtvertreter-Beschluss zur Aufnahme der Flüchtlinge herbeiführen. Dass seine Abgeordneten die Asylbewerber ablehnen werden, glaubt er nicht. Es komme ihm darauf an, möglichst viele Leute in die Entscheidung mit einzubinden.

Deshalb denkt der Bürgermeister auch schon an einen Beirat für den Fall, dass Neukalen tatsächlich Flüchtlinge zugewiesen bekommt. Anwohner, die Kirchgemeinde aber auch Vertreter der Kindergärten könnten in dem Gremium mitarbeiten.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Neukalen lässt über Flüchtlinge abstimmen

Mietangebot in der Peenestadt Neukalen

(01.06.2015)

Eine großzügige Einraumwohnung mit offener Küche gibt es in der Peenestadt Neukalen zu vermieten.

[Download]

Foto zu Meldung: Mietangebot in der Peenestadt Neukalen

Es geht voran

(01.06.2015)

Neukalen/pb/pm. Auf ein weiteres Teilstück der Dargu¬ner Straße ist am 19. Mai die Schwarzdecke aufgebracht worden. Das zeigt: Es geht voran mit dem Straßenbau. Der Termin, dass bis Ende Juni alles fertig sein soll, könne wohl gehalten werden, hieß es auf der wöchentlichen Bauberatung. Ein Schwerpunkt sei noch der Kreuzungsbereich an der Stadtausfahrt. Wenn der letzte Abschnitt der Ortsdurchfahrt fertig ist, dann hat Neukalen -wenn auch mit einigen Unterbrechungen - sieben Jahre Stra¬ßenbau hinter sich. Das soll im Sommer gefeiert werden.
Quelle: Demminer Blitz am Sonntag

Foto zu Meldung: Es geht voran

Brücken-Sanierung wird viel teuer als gedacht

(21.05.2015)

Mit einem neuen Anstrich ist es wohl nicht getan: Wesentlich teurer als erwartet wird die Sanierung der Fußgängerbrücke am Hafen. Bei einer angedachten Spenden-Aktion war zunächst von 2000 Euro die Rede gewesen. Doch es dürfte sich wohl um mindestens 15 000 Euro handeln, die nötig wären, um die Brücke wieder vernünftig herzurichten. Die Stadt hofft nun, dafür an Fördermittel heran zu kommen.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Brücken-Sanierung wird viel teuer als gedacht

Straßenbauer wollen Ende Juni fertig sein

(21.05.2015)

Auf ein weiteres Teilstück der Darguner Straße ist am Dienstag die Schwarzdecke aufgebracht worden. Das zeigt: Es geht voran mit dem Straßenbau. Der Termin, dass bis Ende Juni alles fertig sein soll, könne wohl gehalten werden, hieß es am Dienstag auf der wöchentlichen Bauberatung. Ein Schwerpunkt sei noch der Kreuzungsbereich an der Stadtausfahrt. Wenn der letzte Abschnitt der Ortsdurchfahrt fertig ist, dann hat Neukalen – wenn auch mit einigen Unterbrechungen – sieben Jahre Straßenbau hinter sich. Das soll im Sommer gefeiert werden.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Straßenbauer wollen Ende Juni fertig sein

Zu wenig Ärzte, zu wenig Rezepte: Für eine Apotheke reicht’s nicht mehr

(21.05.2015)

Auch wenn bald ein neuer Arzt in Neukalen Sprechstunden anbieten wird: Der Apotheke reicht das nicht.

 

Neukalen. Auf einen neuen Arzt wird die Peenestadt noch eine Weile warten müssen. Erst im Oktober wird das Medizinische Versorgungszentrum (MVZ), eine Tochtergesellschaft des Demminer Krankenhauses, einen Mediziner nach Neukalen schicken können. Das ist wesentlich später als bisher angenommen. Der Neue soll dann in die ehemalige Praxis von Elfie Neuhaus einziehen, die zum Jahreswechsel in den Ruhestand gegangen war.

Die Stadt Neukalen hat das Praxisgebäude inzwischen erworben und will es dann an das MVZ vermieten. Bis Oktober will die Stadt aber nicht warten. „Wir bemühen uns jetzt, bereits ab Juli eine kleine Variante hinzubekommen, sodass hier ein Arzt erst einmal eine Vertretung übernimmt“, kündigte Bürgermeister Willi Voß am Dienstag an.

Das scheint der Rats-Apotheke am Markt aber alles zu vage zu sein. Zusammen mit Ilona Rettig gebe es auch künftig lediglich nur zwei Ärzte in Neukalen und das sei zu wenig für eine Apotheke in der Stadt, sagt Hans Kaminski, dessen Mutter die Neukalener Apotheke betreibt. „Keine Ärzte, keine Rezepte“, so die einfache Rechnung der Apotheker. Schon jetzt sei Neukalen ein Zuschussgeschäft.

Mehr als zwei Allgemeinmediziner wird es aber wohl auch auf Dauer in Neukalen nicht mehr geben. Gemessen an der Einwohnerzahl sei dies ausreichend, hat die Kassenärztliche Vereinigung die Stadt wissen lassen. Die Rats-Apotheke wird nun zum 31. Juli schließen, bestätigte Hans Kaminski. Es sei denn, es findet sich noch jemand, der sie übernehmen will. Danach sehe es im Moment aber nicht aus.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Zu wenig Ärzte, zu wenig Rezepte: Für eine Apotheke reicht’s nicht mehr

Die „Mutti für alles“ im Peenecamp

(21.05.2015)

Sophia Czekowsky begrüßt und betreut die Gäste in Neukalens jüngster Tourismus-Einrichtung. Doch zu dem Job gehört noch viel mehr. Man muss zum Beispiel Biberburgen kennen. Und auch helfen können, wenn die Duschen mal schlapp machen.

 

Der Dauercamper aus Neubrandenburg muss nicht lange überlegen: Warum er Wohnwagen und Zelt ausgerechnet in Neukalen aufgebaut hat? „Na, wegen der wunderbaren Natur und der Ruhe hier auf dem Platz. Und dann auch wegen der netten Betreuung durch die Frau an der Rezeption.“ Die nette Frau heißt Sophia Czekowsky, ist 26 Jahre alt und in dem im vergangenen Jahr eröffneten Peenecamp so etwas wie die „Mutti für alles“.

„Zunächst einmal ist es meine Aufgabe, die Gäste zu begrüßen und zu betreuen“, sagt die Neukalenerin. Doch damit ist es längst nicht getan. „Die meisten Leute kommen ja wegen der Natur hierher. Sie haben von den Biberburgen gehört, die es hier geben soll, und wollen dann natürlich genau wissen, wo die zu finden sind.“ Lange müsse man da gar nicht suchen, überrascht die junge Frau dann die Gäste. Direkt am Campingplatz hatte sich nämlich eines der Tiere zu schaffen gemacht und sogar einige Bäume zu Fall gebracht. Doch wer den Biber richtig erleben will, der müsse einfach nur die Peene entlang in Richtung Kummerower See. „Gleich fünf Biberburgen haben wir da neulich erst gesehen“, berichtet Sophia Czekowsky.

Am vergangenen Wochenende hatte das Peenecamp zum ersten Mal in diesem Jahr einen kleinen Ansturm erlebt. Auch eine Gruppe junger Leute hatte hierher gefunden, zunächst den Herrentag gefeiert, dann die Draisine ausprobiert, deren Gleise direkt am Zeltplatz vorbeiführen. Und schließlich ging es dann auch noch in die Neukalener Disco. „Denen hat es hier richtig gut gefallen“, freut sich Sophia Czekowsky. Der Umgang mit den Leuten – egal ob jünger oder schon etwas älter – das sei es, was sie an ihrem Job ganz besonders mag. „Die Gäste sind sehr unkompliziert und es ist für mich eine sehr abwechslungsreiche Arbeit.“ Gerade hat sie eine Buchung von 45 Caravans mit etwa 80 Leuten entgegen genommen. Die wollen im Oktober kommen. „Wir schreiben viele Gruppen an, um sie auf das Peenecamp aufmerksam zu machen. Da freut man sich über eine solche Rückmeldung natürlich ganz besonders.“

Nicht immer läuft alles nach Plan. Ausgerechnet am Wochenende mussten die Duschen ausfallen. Doch auch dafür hatte die Neukalenerin schnell eine Lösung. Nur mit diesen Angelkarten konnte sie den Gästen zunächst nicht weiter helfen. „Die Fischerei-Scheine sind für mich auch Neuland gewesen. Doch nun stehen wir in Kontakt mit den Müritz-Fischern und wir wollen die Angelkarten hier auch bald mit anbieten.“

Noch einmal schaut sie an diesem Vormittag nach den Dauercampern. Ist auch alles in Ordnung? Bis Oktober wollen die Neubrandenburger hier bleiben. Auch wegen der netten Frau von der Rezeption.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Die „Mutti für alles“ im Peenecamp

Zeitungszusteller/in

(14.05.2015)

Der Wittich Verlag in Sietow sucht zuverlässige Zeitungszusteller/in in der Peenestadt Neukalen.

 

Foto zu Meldung: Zeitungszusteller/in

Hochzeit in der Peenestadt Neukalen

(11.05.2015)

Am 08.05.2015 fand in der Sankt Johannes Kirche der Peenestadt Neukalen die Hochzeitszeremonie von Matti Zingelmann und seiner Braut Janine statt, die demnächst im Fernsehen übertragen wird. Die Peenestadt Neukalen drückt die Daumen, so dass unser Hochzeitspaar gewinnt und immer glücklich bleibt.

Foto zu Meldung: Hochzeit in der Peenestadt Neukalen

Neukalen: Bomber nimmt Uniform-Lager ins Visier

(07.05.2015)

Ein Wohnhaus und eine Scheune wurden kurz vor Kriegsende durch einen Luftangriff zerstört. Die beiden Bomben galten aber einem ganz anderen Ziel.

 

 Eine weiße Fahne am Kirchturm hat möglicherweise die Zerstörung der Stadt Neukalen verhindert. Eine Einheit der Sowjetarmee sei in den frühen Morgenstunden des 2. Mai von Malchin kommend an der Neukalener Ziegelei angelangt, notierte Hermann Iben, der von 1945 bis 1950 Bürgermeister der Kleinstadt war, in seinen Aufzeichnungen. „Ohne, dass ein Schuss gefallen war“, sei die Truppe in die Kleinstadt eingerückt. Tags zuvor sollen hier noch Wehrmachtssoldaten gewesen sein, die die beiden Peenebrücken an der Hauptstraße und am Hafen sprengen sollten. Auf Bitten von Neukalener Bürgern ließen sie aber die Brücken heil, berichtete Bürgermeister Iben.

Auf Neukalen waren ein paar Tage vor dem Einzug der Roten Armee aber zwei Bomben geworfen worden. Dabei ist ein Haus in der Wallstraße zerstört worden. Nach Ansicht des Ortschronisten Wolfgang Schimmel galt der Angriff einem Lager der Heeresbekleidungsanstalt, das im heutigen Bürgerhaus untergebracht war. Die Bombe verfehlte damit ihr Ziel zwar, tötete wohl aber einen Wachsoldaten, der das Uniformlager sichern sollte. Die zweite Bombe schlug am Warsower Weg ein. Dadurch geriet hier eine Scheune in Brand, die völlig zerstört wurde.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Neukalen: Bomber nimmt Uniform-Lager ins Visier

Sonnige Aussichten? Investor schluckt Ziegelei-Gesellschaft

(30.04.2015)

Kleiner als erwartet wird der Solarpark auf dem Ziegelei-Gelände. Und trotzdem will der Betreiber das gesamte Areal haben.

 

Kleiner als erwartet wird Neukalens neuer Solarpark auf dem Ziegelei-Gelände. Die Sonnen-Module sollen nun nur noch auf zwei des etwa sieben Hektar großen Areals errichtet werden, nämlich auf dem westlichen und eventuell noch auf dem südlichen Abschnitt. Es sei nicht einfach, den hier künftig erzeugten Strom ins Netz einzuspeisen, da es nur eine Stromtrasse in Richtung Malchin gebe, heißt es vonseiten der Investoren. Somit werde der Solarpark auch nur eine Leistung von einem Megawatt haben. Baubeginn soll im August sein.

Die Investoren langen trotzdem kräftig zu und wollen jetzt gleich die gesamte Ziegelei-Gesellschaft und damit auch das Ziegelei-Gelände kaufen. Die Gesellschaft hatte sich vor einigen Jahren gegründet, um die alte Betriebsstätte abzureißen und das Areal zu vermarkten. Da die Peenestadt Mitgesellschafter ist, könnte sie sich ihren Anteil auszahlen lassen. Sie könnte aber auch an der neuen Gesellschaft beteiligt bleiben.

„Ich finde diese kleine Variante des Solarparks ganz gut. Damit haben wir noch weitere Gewerbeflächen, die wir anbieten können“, sagt Bürgermeister Willi Voß (CDU). Konkrete Pläne gebe es für die freien Flächen noch nicht. Allerdings könnte dort ein Platz zum Sammeln von Grünschnitt und Ästen angelegt werden, stellt sich der Bürgermeister vor.

„Wir kaufen die Ziegelei-Gesellschaft und sind dann Eigentümer der gesamten sieben Hektar. Danach können wir uns darüber unterhalten, was mit den Flächen passiert, die wir nicht brauchen“, erklärte der Vertreter der Investoren vor den Stadtvertretern. Die neue Fraktion aus FDP, SPD und Wählergemeinschaft zeigte sich darüber nicht sehr erfreut. Diskutiert wurde darüber dann aber hinter verschlossenen Türen.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Sonnige Aussichten? Investor schluckt Ziegelei-Gesellschaft

Wie Neukalens Kirche zu einer neuen Tür kam

(30.04.2015)

Zwei Jahre haben die Vorbereitungen gedauert und für die Kirchgemeinde war die neue, schwere Eichentür anfangs nur ein Traum. Dass er in Erfüllung gehen konnte, das hat die Gemeinde einem großzügigen Spender zu verdanken.

 

Da staunte sogar die Polizei. „Eine wirklich schöne Tür, was hat sie denn gekostet“, fragte einer der Polizisten, die sich neben der Kirche postiert hatten, um Gurtmuffel auf der vorbeiführenden Straße aufzuspüren. „Ein Kleinwagen ist schon drin, oder? So 15 000 Euro?“, schätzte der Beamte. Ganz so viel sei es zwar nicht gewesen, antwortete Pastorin Kathrin Fenner: „Mit 10 500 Euro sind wir dabei. Viel Geld ist das aber auch.“

Dass die Kirchgemeinde sich solch eine teure Tür leisten kann, hat sie vor allem dem Pflanzenbaubetrieb Wagun zu verdanken. Als das Unternehmen vor drei Jahren seinen 20. Geburtstag feierte, warb Firmenchef Herbert Wilke dafür, Spenden für die Kirchentür statt Geschenke mitzubringen. So kamen schon einmal 7000 Euro zusammen. „Ich habe mich damals gefragt: Was sollen so viele Blumen. Der ein oder andere wird bestimmt bereit sein, eine Geldspende zu geben“, erinnert sich Herbert Wilke. Er habe etwas für Neukalen tun wollen, etwas, wovon auch die Nachwelt noch etwas hat. Und da habe sich der Austausch der maroden Kirchentür doch angeboten.

Ein Jahr später spendete der Betrieb noch einmal 2000 Euro. Und auch die Gemeindemitglieder gaben noch etwas hinzu, sodass der Bau beginnen konnte.

Noch vor einem Jahr hatten die Kirchgemeindemitglieder die Tür als einen Traum beschrieben, doch dann wurden erste Skizzen angefertigt und es wurde über Form und Gestaltung beraten. Die Bau- und Möbeltischlerei von Egbert Neumann fertigte schließlich im vergangenen Winter die schwere Eichentür. Und dann kam der Frühling und die alte Tür wurde herausgenommen und durch die neue ersetzt. Sie hat sogar ein Oberlicht, für das im Turmraum ein Teil der Kastendecke geöffnet und durch einen Halbrundbogen ersetzt werden musste. Eine Arbeit, die sich gelohnt hat, wie Pastorin Fenner findet. „Schauen Sie selbst: Die Johanneskirche sieht so aus, als wäre es nie anders gewesen - und das war unser Ziel.“

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Wie Neukalens Kirche zu einer neuen Tür kam

Baufällige Treppe am Friedhof gesperrt

(30.04.2015)

Nach einem Hinweis aus den Reihen des Heimatvereins ist die marode Treppe am Friedhof sofort gesperrt worden. Allerdings wird die Stadt hier nicht viel mehr ausrichten können, da ihr das Grundstück gar nicht gehört. Kleiner Trost: Im Zuge des Straßenbaus wird bis zum Friedhof auch der Fußgängerweg neu gebaut.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Baufällige Treppe am Friedhof gesperrt

Milchlaster bleibt am Markt stecken

(30.04.2015)

Die Polizei kontrolliert wieder verstärkt die Einhaltung der Parkordnung in den Disko-Nächten. Wieder einmal hatten die Milchlaster nämlich große Probleme, durch die Stadt zu kommen: Des Nachts war der Markt vollkommen zugeparkt. Stadt, Polizei und Diskothek haben jetzt gemeinsam beraten, wie sie das Problem lösen können – durch mehr Polizeistreifen des Nachts.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Milchlaster bleibt am Markt stecken

Badestelle vor Saisonstart vergrößert

(30.04.2015)

Baden in der Peene dürfte in diesem Jahr noch mehr Spaß machen. Die Badestelle an der Eisenbahnbrücke ist jetzt vergrößert worden. Damit steigt die Fließgeschwindigkeit der Peene und es kann sich nicht mehr so viel Schlamm ablagern, so der Plan. Ob das funktioniert, werden schon bald die ersten Badegäste ausprobieren. Besonders im vergangenen Jahr war der schlammige Untergrund für viele Badegäste immer wieder ein Ärgernis gewesen.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Badestelle vor Saisonstart vergrößert

Unterkünfte für Flüchtlinge gesucht

(30.04.2015)

Die Peenestadt stellt sich derzeit darauf ein, Unterkünfte für Asylbewerber bereitzustellen. „Wir werden uns damit befassen müssen“, sagte Bürgermeister Willi Voß auf der jüngsten Stadtvertretersitzung. „Wir haben allerdings nichts anzubieten, weil die Stadt keine eigenen Wohnungen hat“, so der Bürgermeister. „Ich weiß noch nicht, wie wir das Problem lösen.“ Derzeit sind noch keine Flüchtlinge in der Stadt. Im vergangenen Jahr hatte sich der Eigentümer der Wohnblöcke an der Ziegelei um Asylbewerber beim Seenplatten-Landkreis beworben. Die Kreisverwaltung hielt die Unterkünfte damals allerdings für wenig geeignet und lehnte dankend ab.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Unterkünfte für Flüchtlinge gesucht

Neu! Tourismusbroschüre Neu!

(22.04.2015)

Ab sofort ist im Rathaus für jeden Interessenten die neue Tourismusbroschüre der Peenestadt Neukalen verfügbar.

Foto zu Meldung: Neu!   Tourismusbroschüre   Neu!

BMW – Bei Morgengrauen weg

(21.04.2015)

Schreck in der Morgenstunde: Ein Autofahrer in Neukalen suchte am Montagmorgen vergebens seinen BMW, den er in der Bahnhofstraße tags zuvor abgestellt hatte. In der Nacht kamen offenbar Diebe und nahmen das teure Stück mit. Bis zum Abend hatte die Malchiner Polizei noch keine Spur von dem gestohlenen Auto. Das Fahrzeug hatte einen Zeitwert von etwa 15 000 Euro.

 

Quelle: Nordkurier

kis

Foto zu Meldung: BMW – Bei Morgengrauen weg

Straßenumleitung

(20.04.2015)

Ab heute den 20.04.2015 wird der Verkehr erneut Umgeleitet

 

Aus Richtung Malchin kommend wird wieder über die Hafenstraße umgeleitet und aus Richtung Dargun kommend geht es einspurig an der Straßenbaustelle vorbei.

Foto zu Meldung: Straßenumleitung

Hafen Saison 2015

(20.04.2015)

Die ersten Boote haben im Hafen der Peenestadt Neukalen festgemacht die Saison 2015 kann los gehen.

Foto zu Meldung: Hafen Saison 2015

Anschläge auf Haus und Auto

(15.04.2015)

Mit erheblicher Verspätung hat eine Frau aus Neukalen zwei Anzeigen bei der Malchiner Polizei gemacht. Beide gegen unbekannt. Zuerst wurde eine Wand ihres Hauses in der Nacht vom 23. zum 24. März vollkommen verunreinigt. Die Reinigung kostete laut Polizei 100 Euro. Vom Täter keine Spur. Wenige Tage später, am 1. April, fand die Anwohnerin ihr Auto mit einer zertrümmerten Frontscheibe wieder. Auch hier gibt es keinen Verdächtigen. Warum die Frau zwei mal hintereinander geschädigt wurde und warum sie so spät die Anzeigen aufgegeben hat, das konnte die Polizei nicht sagen.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Anschläge auf Haus und Auto

Baby in Not: Hilfe kommt auf Umweg an

(15.04.2015)

Wer steckt hinter der beruhigenden Stimme an der Notruf-Nummer? Der Hilferuf war in Bad Doberan gelandet. Und trotzdem funktionierte die Rettungskette perfekt.

Neukalen. Es waren unglaubliche Momente der Angst, die die Neukalenerin Maria Schad durchleben musste, als ihre zehn Monate alte Enkelin Mia im Auto plötzlich einen Fieberkrampf bekam. An der Baustellen-Ampel in Neukalen stürzten Mutter und Tochter mit dem Baby auf dem Arm aus dem Auto, in der Hoffnung, dass vielleicht jemand helfen würde. Doch niemand aus den mehr als ein Dutzend wartenden Autos war dazu bereit.

Bis zum Eintreffen des Notarztes war es dann eine Mitarbeiterin der Rettungsleitstelle, die die Mutter mit viel Kompetenz und Einfühlsamkeit beruhigen konnte. Wer ist diese Frau, die so lange am Telefon blieb, bis der Notarzt das Baby stabilisieren konnte? Der Notruf über Handy war von Neukalen aus in der Rettungsleitstelle Bad Doberan angekommen. Die ist eigentlich für den Landkreis Rostock zuständig.

Im Handy-Netz kann es aber passieren, dass gerade an Kreisgrenzen Notrufe in den Nachbarkreisen auflaufen. Das hänge damit zusammen, an welchem Funkmast sich das Handy einloggt, heißt es aus dem Landkreis Seenplatte. Im Fall von Neukalen und der kleinen Mia war das alles kein Problem. Während die Frau in der Rettungsleitstelle die Mutter am Telefon beruhigte, wurde von Bad Doberan aus die Leitstelle in Neubrandenburg informiert, die sofort einen Notarzt nach Neukalen schickte.

Für Maria Schad war der Notarzt kein Unbekannter. „Er hatte mich Ende 2013 schon nach einem dreifachen Sprunggelenkbruch aufgelesen“, berichtet die Neukalenerin. Damals hatte sie auch erlebt, dass Passanten in einem Notfall eben doch nicht nur wegschauen. Zwei liebe Neukalener hätten sie mit Decken versorgt und mit ihr dann auf den Krankenwagen gewartet, so Frau Schad.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Baby in Not: Hilfe kommt auf Umweg an

Neue Schwarzdecke.

(14.04.2015)

Aktueller Stand der Bauarbeiten (14.04.2015)  der Darguner Straße in der Peenestadt Neukalen, die erste Straßenseite bekommt eine Neue Schwarzdecke.

Foto zu Meldung: Neue Schwarzdecke.

Sturmschäden am Rathaus

(14.04.2015)

Hoch hinaus musste Ralf Ludwigs heute Morgen 13.04.2015 von der ortsansässigen Dachdeckerei, um am Rathaus der Peenestadt Neukalen Sturmschäden zu beseitigen, unter der Leitung des Dachdeckermeisters René Birr.

Foto zu Meldung: Sturmschäden am Rathaus

Baby in Not - und die Autofahrer schauen weg

(14.04.2015)

Ein Wechselbad der Gefühle erlebte eine Neukalenerin, als ihre zehn Monate alte Enkelin plötzlich einen Fieberkrampf bekam. In einer Autokolonne an der Neukalener Baustellen-Ampel wollte scheinbar niemand helfen. Zum Glück gibt es aber noch andere Menschen.

 

Noch immer kommen Maria Schad die Tränen, wenn sie von jenem Nachmittag erzählt. Dem Nachmittag, an dem für die Neukalenerin unbeschreibliche Angst und Entsetzen, aber auch unendliche Dankbarkeit so dicht beieinander lagen. Was war passiert?

Maria Schad war mit ihrer Tochter und ihrer gerade einmal zehn Monate alten Enkelin mit dem Auto auf dem Heimweg. Am Ortseingang von Neukalen aus Richtung Gnoien kommend mussten sie an der Baustellen-Ampel warten. „Ich hatte das Kind auf dem Arm. Plötzlich merkte ich, wie die kleine Mia mich anstarrte, die Atmung wurde immer flacher und war dann kaum noch wahrzunehmen“, berichtet Maria Schad. Dabei war das Kind den ganzen Tag über doch noch heiter und aufmerksam. Voller Angst sprangen Mutter und Tochter aus dem Auto. Das Kind im Arm schauten sie sich nach Hilfe um. „Das lief ab wie in einem Film. Wir dachten, dass vielleicht ein Arzt in einem der Autos saß, die hinter uns an der Ampel warteten.“ Und es waren viele Autos, die hier standen. Vielleicht zwischen 15 und 20, schätzt Frau Schad.

Und dann das Erschreckende: Niemand war bereit, den beiden Frauen und der kleinen Mia zu helfen. „Dieses Wegschauen war für mich das Schlimmste.“ Als die Ampel auf Grün schaltete, stiegen sie schnell wieder ins Auto ein. „Da hatte meine Tochter sogar noch Mühe, sich in den Fahrfluss einzureihen. Niemand nahm Rücksicht“, kann es Maria Schad immer noch nicht fassen.

Noch an der Ampel hatte die Tochter den Notruf 112 gewählt. Und erlebte hier die nächste Überraschung. Diesmal aber eine sehr erfreuliche. Als sie die Stimme am Telefon hörte, habe sie nur noch unendliche Dankbarkeit empfunden. Die Mitarbeiterin der Rettungsleitstelle habe mit ihrer Kompetenz und großer Einfühlsamkeit ihre Tochter am Telefon betreut, bis der Notarzt mit seinem Team vor Ort eintraf. „Zum Glück war es auch noch ein Kinderarzt, der ebenfalls liebevoll, ruhig und kompetent unsere kleine Maus stabilisierte“, erzählt Maria Schad. Bald schon konnten Kind und Mutter im wahrsten Sinne des Wortes aufatmen. Beide wurden der Obhut der Kindernotaufnahme des Neubrandenburger Klinikums übergeben.

Wie sich herausstellte, hatte die kleine Mia einen Fieberkrampf bekommen, der sich ohne Vorwarnung sehr schnell aufgebaut hatte. In der Klinik wurde noch dem Verdacht einer Hirnhaut-Entzündung nachgegangen. Doch der bestätigte sich glücklicherweise nicht.

„Es ist mir ein Bedürfnis, allen mit dem Notfall befassten Damen und Herren, dem Notfallarzt, der Stations- und Oberärztin, der Dame – ich nenne sie jetzt 112 – auch im Namen meiner Tochter von ganzem Herzen Danke zu sagen“, so Maria Schad. „Diese wunderbaren Menschen retten nicht nur täglich Leben, sie haben noch den Nerv, in schwierigsten Situationen den Angehörigen Mut zuzusprechen, sie zu beruhigen.“

Doch auch das Bild von den wartenden Autofahrern, die sich zu keiner Hilfe veranlasst sahen, wird die Neukalenerin nicht mehr los. Wie nah doch Angst und Enttäuschung und eine tiefe Dankbarkeit beieinander liegen können.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Baby in Not - und die Autofahrer schauen weg

Feuerwehr entzündet riesiges Osterfeuer

(08.04.2015)

Neukalen. Die Neukalener Feuerwehr hatte am Wochenende wieder für ein tolles Osterfeuer gesorgt. Viele Einwohner und Gäste der Stadt waren dazu zum Disco-Parkplatz gekommen. Wem es trotz des wärmenden Feuers draußen zu kalt war, der konnte sich im Gerätehaus einfinden, wo die Kameraden für die kleinen Gäste eine Hüpfburg aufgestellt hatten.

 

Quelle: Nordkurier

Andreas Ulbricht

Foto zu Meldung: Feuerwehr entzündet riesiges Osterfeuer

Solarmodule sollen zwischen Biotop und Funkturm wachsen

(08.04.2015)

Was ist da auf dem Gelände der alten Ziegelei geplant? Am Donnerstag werden darüber die Einwohner informiert.

 

Neukalen. Für Neukalens dritten Solarpark könnte schon in einigen Wochen Baustart sein. Eine Firma aus Parchim will auf vier Hektar des Ziegelei-Geländes Solarmodule aufstellen. Was da genau geplant ist, darüber können sich die Neukalener am Donnerstag ab 19 Uhr im Rathaussaal informieren.

Auch wenn es sich bei dem Ziegelei-Gelände um einen ehemaligen Industriestandort handelt, so müssen doch die Investoren auf eine ganze Reihe von Besonderheiten achten. So gilt ein kleiner Tümpel als Biotop. Der Funkturm muss weiterhin über einen Weg erreichbar bleiben und auch die Feuerwehr muss an den Löschteich auf dem Areal herankommen. Zum Waldrand ist ein Abstand von mindestens 30 Metern vorgeschrieben.

Die Investoren haben es auf dem Gelände weiterhin mit einem Bodendenkmal zu tun, obwohl von der alten Ziegelei ja gar nichts mehr zu sehen ist. Das liegt daran, dass trotz des Abrisses ein Großteil der Fundamente noch im Boden ist.

Das ehemalige Verwaltungshaus, in dem der Tierschutzverein sein Katzenheim betreibt, soll erhalten bleiben.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Solarmodule sollen zwischen Biotop und Funkturm wachsen

Alter Lok-Schuppen trotzt dem Abriss

(08.04.2015)

Mit gleich 19 Fragen und Anregungen hat sich der Heimatverein bei den Neukalener Stadtvätern gemeldet. Auch was aus der alten Lok-Garage am Waldrand werden könnte, beschäftigt die Vereinsmitglieder.

 

Neukalen. Ihn scheint man beim Abriss der alten Ziegelei glattweg übersehen zu haben: Am Waldrand steht auch heute noch der alte Lok-Schuppen - gut zu sehen von der Straße und längst zum Müllplatz verkommen. Die Stadt hatte den ganzen Dreck schon einmal abfahren lassen, doch lange dauerte es nicht, bis die ehemalige Lok-Garage wieder voll von Unrat war. Was soll aus diesem Überbleibsel der Neukalener Ziegelei nun einmal werden? Da hat sich der Heimatverein jetzt Gedanken gemacht. Aus seinen Reihen kommt der Vorschlag, aus dem Häuschen eine Art Info-Point für den Naturpark und die Eiszeit-Route zu machen, wie Vereins-Chef Wolfgang Schimmel berichtet. Irgendetwas müsse mit dem Lok-Schuppen ja passieren. Er könne doch nicht ewig als Schandfleck ausgerechnet am Waldrand an einem Parkplatz stehen, von wo aus zum Wandern eingeladen wird.

Der Müll-Schuppen ist aber nur einer von 19 Punkten, mit denen sich der Heimatverein jetzt an die Stadtväter wandte. „Wir würden gern auch wissen, was zum Beispiel aus den aufgegebenen Gärten in Richtung Dargun werden soll oder aber wie der Stand bei den Windkraftanlagen im Umfeld von Neukalen ist“, zählt Wolfgang Schimmel auf. Das soll keinesfalls als Kritik verstanden werden, versichert der Vereins-Chef. „Wir wollen auch Anregungen geben und möchten wissen, wie die Stadtverwaltung über die Punkte denkt, die wir hier ansprechen.“

Was noch so alles auf der Liste steht, will Schimmel erst einmal nicht verraten. Bevor er das bekanntgibt, müsse er erst den Vorstand fragen. Doch wie geht die Stadt nun mit den 19 Punkten der Heimatfreunde um?

„Wir werden uns in den Ausschüssen damit befassen“, kündigt Bürgermeister Willi Voß (CDU) an. Und dann soll für jedes Anliegen auch eine Antwort gefunden werden. „Bei einigen Punkten sind uns aber die Hände gebunden, weil wir einfach nicht zuständig sind.“

Warum der Lok-Schuppen den Abriss der Ziegelei überstanden hat, kann aber auch Willi Voß nicht genau sagen. An Altlasten soll es jedenfalls nicht gelegen haben.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Alter Lok-Schuppen trotzt dem Abriss

Der Storch ist da!

(07.04.2015)

Pünktlich zu Ostersonntag am 05.04.2015 zog der Storch in dem  frisch gereinigten Nest der Peenestadt Neukalen ein.

Foto zu Meldung: Der Storch ist da!

Nigel Nagel neu und druckfrisch

(02.04.2015)

Nigel Nagel neu und druckfrisch ist die neue Ausgabe der Tourismusbroschüre »Peenestadt Neukalen« Erlebnistipps und Ausflugsziele erschienen. Zusammen mit meiner wunderbaren Berufskollegin Stefanie Lange vom Grafik- und Design Büro in Dargun durfte ich diese tolle Broschüre schon in 2. Auflage gestalten. Vielen Dank an alle Inserenten, Herrn Schimmel, Herrn Ulbricht und Bürgermeister Willi Voß!

Foto zu Meldung: Nigel Nagel neu und druckfrisch

Staugeplagte Neukalener wollen ganz schnell ihre Umleitung wieder zurück

(27.03.2015)

Die Idee mit der Baustellen-Ampel am Markt ist wohl doch nicht so toll. Hier stauen sich die Autos bis nichts mehr geht.

 

Das konnte ja nicht lange gut gehen: Die Autos stauen sich auf dem Neukalener Markt vor der Baustellen-Ampel. Da kommt ein Laster mit Anhänger aus der Straße des Friedens nur noch halb auf den Markt rauf. Und blockiert für einen anderen Lkw die Ausfahrt vom Kreisverkehr am Markt. Nichts geht mehr im kleinen Peenestädtchen. Erst ganz allmählich löst sich das Knäuel wieder auf. Die Freude, dass die lästige Umleitung über die Hafenstraße endlich aufgehoben wurde, währte in Neukalen nur kurz. Jetzt muss der Durchgangsverkehr direkt an der Baustelle vorbei. Und das bedeutet: einspurig durch die halbe Stadt. An der Baustellen-Ampel am Markt kündigt ein Schild sieben Minuten Wartezeit an. „Ich hätte nicht gedacht, dass in sieben Minuten so viele Autos durch Neukalen durch wollen“, staunt ein Passant über die Zahl der wartenden Autos.

„Ich werde darauf drängen, dass die Hafenstraße schnell wieder als Umleitung eingerichtet wird, um den Markt zu entlasten“, verspricht derweil Bürgermeister Willi Voß den staugeplagten Neukalenern. Das wird aber noch einige Zeit dauern, denn erst einmal wird die Kreuzung am Anglerheim zur Baustelle, die die Hafenstraße blockiert.

Doch wie konnte es zu dem Chaos kommen? Die Baufirma musste sich offenbar jetzt entscheiden, auf der gesamten Länge der Darguner Straße gleichzeitig zu buddeln, was zuvor wohl nicht geplant war. Damit soll der Zeitplan eingehalten werden. Bis Juni soll Neukalens Ortsdurchfahrt fertig sein. Dann kommt die nächste Baustelle ein paar Kilometer weiter nördlich: Darguns Klosterdamm.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

 

Foto zu Meldung: Staugeplagte Neukalener wollen ganz schnell ihre Umleitung wieder zurück

Peene-Natur-Bad

(27.03.2015)

Für die kommende Badesaison wurde heute am 27.03.2015 von der ortsansässigen Firma Peenebau das Peene-Natur-Bad vorbereitet.

Foto zu Meldung: Peene-Natur-Bad

Schießen um den Pokal des Bürgermeisters in Neukalen

(25.03.2015)

Der Neukalener Bürgermeister, Willi Voß, und die Schützenzunft Neukalen laden gemeinsam zum diesjährigen Schießen um den Bürgermeisterpokal ein. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, dem 27. März, um 19 Uhr. Alle interessierten Bürger können sich bei dem Schießen im Neukalener Schützenhaus beteiligen. Parallel zu dem Wettkampf um den Bürgermeisterpokal werden auch wieder Preisschießen ausgetragen, hieß es aus dem Verein.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Schießen um den Pokal des Bürgermeisters in Neukalen

AWO öffnet ihre Türen

(25.03.2015)

Das Spatzenhaus Neukalen und die Regionalmusikschule Malchin werden gemeinsam einen Tag der offenen Tür gestalten. Die Kita und die Grundschule der AWO öffnen ihre Türen am Sonnabend, dem 18. April. Von 10 bis 12 Uhr können sich alle Interessierten in den beiden Einrichtungen umschauen. Es wird auch Führungen geben. Für ein kleines musikalisches Mitmach- Programm sorgen die Kitakinder der musikalischen Früherziehung, die Schulkinder sowie die Gitarrenschüler.

 

Quelle Nordkurier

Foto zu Meldung: AWO öffnet ihre Türen

Türenwechsel

(24.03.2015)

In der Sankt Johannes Kirche der Peenestadt Neukalen wurde heute am 24.03.2015 von der ortsansässigen Tischlerei Egbert Neumann die Eingangstür erneuert.

Foto zu Meldung: Türenwechsel

Neukalen hebt Umleitung wieder auf

(24.03.2015)

Seit Montagmittag fließt der Verkehr wieder über den Markt. Geduld müssen Autofahrer, die durch die Peenestadt wollen, aber trotzdem mitbringen.

 

Noch einmal schnell durchfegen und dann sollte sie wieder auf sein, die Neukalener Ortsdurchfahrt. Gleich für Montagfrüh war für die Wilhelm-Pieck-Straße die Kehrmaschine bestellt. Wochenlang war die gerade erneuerte Fahrbahn für einige Restarbeiten noch einmal gesperrt. Seit Montagmittag läuft der Verkehr nun wieder durch die Innenstadt, ohne Baustellen-Ampeln geht es aber dennoch nicht. So werden die Autos jetzt für mehrere Wochen auf der Straße am Markt gestoppt, weil dahinter in der Darguner Straße gebaut wird.“Im Moment funktioniert das ganz gut“, schätzte Bauleiter Robert Waterstradt am Montagnachmittag ein. Dennoch gibt es Zweifel, ob der Markt wirklich genug Stauraum für Autos bietet, die an der Ampel warten müssen. Deshalb könnte es wohl sein, dass die Umleitung über die Hafenstraße doch noch nicht ganz ausgedient hat.

Die Bauarbeiten würden sehr gut im Plan liegen, schätzte Robert Waterstradt am Montag ein. Bis Ende Juni soll die neue Fahrbahn bis zum Stadtausgang in Richtung Dargun fertig sein. Entgegen früheren Angaben sind hier auch noch umfangreiche Arbeiten an der Kanalisation nötig. Wenn die Arbeiten dann beendet sind, ist die gesamte Neukalener Ortsdurchfahrt saniert.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Neukalen hebt Umleitung wieder auf

Kontrolle in der Peenestadt Neukalen

(24.03.2015)

Das Malchiner Ordnungsamt und die Mitarbeiter der Peenestadt Neukalen führen eine Kontrolle aller Hundebesitzer durch. Mithilfe dieser Kontrolle soll eine ordnungsgemäße Anmeldung von Hunden gewährleistet werden.

Foto zu Meldung: Kontrolle in der Peenestadt Neukalen

Ampelumsetzung

(23.03.2015)

Der Verkehr läuft wieder über die Wilhelm-Pieck Straße. Im Kreuzungsbereich der Hafenstraße wird zurzeit Saniert und ist Vollsperrung.

Foto zu Meldung: Ampelumsetzung

Sonnige Aussichten fürs Ziegelei-Gelände

(20.03.2015)

Über ein Jahr sah es so aus, als ob das einstige Industrie-Areal nach den aufwendigen Abrissarbeiten eine grüne Wiese bleibt. Doch nun kommt alles ganz anders.

 

Jetzt geht der Plan wohl doch noch auf: Ein Jahr, nachdem das letzte Abrissmaterial vom Neukalener Ziegelei-Gelände abtransportiert wurde, scheinen dem alten Industriestandort sonnige Zeiten bevorzustehen. Hier soll Neukalens dritter Solarpark entstehen, wie am Donnerstagabend auf der Stadtvertretersitzung in der Peenestadt bekannt wurde. Ein Investor will auf der gesamten Fläche Solarmodule aufstellen. Die Stadtvertreter gaben ihm dafür jetzt Planungssicherheit. Die Stadt sei froh, dass die Fläche jetzt sinnvoll genutzt werde, sagte Bürgermeister Willi Voß (CDU).

Das Gelände gehört nach wie vor der Ziegelei-Gesellschaft, die für den Abriss der alten Betriebsgebäude gegründet worden war. Die Stadt Neukalen ist an der Gesellschaft zur Hälfte beteiligt. Der Abriss war vor allem nötig geworden, da einige Gebäude bereits einzustürzen drohten. Die Stadt war froh, dass sie mit Torsten Kunert einen Investor gefunden hatte, der bereit war, an dem Ziegelei-Gelände Hand anzulegen. Spektakulär war die Sprengung der drei Ziegelei-Schornsteine vor zwei Jahren. Viele Altziegel konnten noch verwendet werden. Neukalen hat bereits einen Großteil seines Gewerbegebietes am anderen Ende der Stadt mit Solarmodulen zubauen lassen. „Anderes Gewerbe fragt eben nicht mehr nach“, sagt dazu Bürgermeister Voß.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Sonnige Aussichten fürs Ziegelei-Gelände

Straßenbau: Droht der Stadt ab Montag das Chaos?

(18.03.2015)

Anfang nächster Woche soll die Wilhelm-Pieck-Straße wieder freigegeben werden, nachdem noch einige Rest- arbeiten zu erledigen waren. Dann wird auch die Umleitung über die Hafenstraße wieder aufgehoben. Doch wie kommen Autofahrer dann an der Baustelle in der Darguner Straße vorbei? Torsten Bengelsdorf fragte nach der Bauberatung am Dienstag Bürgermeister Willi Voß.

 

Ohne Baustellen-Ampel wird es wohl auch künftig nicht gehen. Doch wo soll die denn stehen?

 

Vom Markt aus ist das in der Tat schwierig. Am Montag soll die Pieck-Straße wieder aufgemacht werden. Dann kommt die Ampel erst einmal auf die Straße am Markt am Abzweig zur Pieck-Straße. Das ist nötig, weil dann für etwa drei Wochen der Knotenpunkt zur Hafenstraße ausgebaut wird.

 

Das heißt, dass man in die Hafenstraße dann auch nicht mehr hineinkommt.

 

Genau. Am Anglerheim wird die Hafenstraße gesperrt. Vom Hafen her ist die Straße eine Sackgasse.

 

Und was passiert, wenn dieser Kreuzungsbereich fertig ist?

 

Darüber müssen wir uns noch Gedanken machen. Wir können uns durch die Baustellen-Ampel ja nicht den ganzen Marktplatz blockieren. Die CDU-Fraktion hat am Montag über die Situation beraten und schlägt vor, dass der Verkehr aus Richtung Malchin weiterhin über die Hafenstraße geleitet wird. Dort gibt es genug Stauraum für die an der Baustellen-Ampel wartenden Fahrzeuge.

 

Und die Autos aus Richtung Dargun?

 

Die müssten so wie jetzt auch an der Ampel in der Darguner Straße warten, könnten dann aber über die Pieck-Straße zum Marktplatz durchfahren. Entschieden ist über diesen Vorschlag aber noch nicht.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Straßenbau: Droht der Stadt ab Montag das Chaos?

Partyhungrig: Karnevalisten rocken noch einmal den Saal

(18.03.2015)

Der Fasching ist in Neukalen noch nicht ganz vorbei. Am Sonnabend feiern die Narren sozusagen noch einmal in eigener Sache.

 

Die drei tollen Tage sind Geschichte, der Prinz ist verbrannt und dennoch: Die Neukalener Karnevalisten können vom Feiern offenbar noch immer nicht genug bekommen. Am Sonnabend lädt der Carnevalclub um 20.11 Uhr ins Bürgerhaus ein. Die Party, die hier steigt, ist dann definitiv die letzte der 57. Saison, sagt Präsident Willi Kaiser. Die Fete im Bürgerhaus ist sozusagen eine Feier in eigener Sache. Eingeladen sind vor allem Sponsoren, Helfer und Sympathisanten, die in den vergangenen Wochen dazu beigetragen haben, dass auch die 57. Saison des NCC einen würdigen Platz in der Chronik des Clubs findet. „Ohne das weit gefächerte Engagement von vielen Seiten wäre es uns nicht möglich, den Karneval in Neukalen in dieser Qualität über die Bühne zu bringen. Und dafür wollen wir am Sonnabend einfach mal Dankeschön sagen“, erklärt Präsident Kaiser.

Drei Tage lang hatten die Jecken die Peenestadt Mitte Februar in das „Las Vegas des Nordens“ verwandelt. Das texanische Zocker-El Dorado wurde bekanntlich zum Motto der diesjährigen Faschingssaison auserkoren. Mit der Resonanz auf die dreitägige Fete ist der Präsident mehr als zufrieden. „Egal ob auf dem Marktplatz, bei den Veranstaltungen in der Diskothek oder den vielen anderen kleineren Veranstaltungen – der Karneval hat auch in diesem Jahr wieder Tausende Menschen nach Neukalen gelockt und begeistert“, meint Kaiser.

 

Quelle: Nordkurier

Thomas Koch

Foto zu Meldung: Partyhungrig: Karnevalisten rocken noch einmal den Saal

Dachdecker mistet Adebars Wohnstube aus

(18.03.2015)

Neukalens Storchenfamilie muss jahrelang wohl ein richtiges Hobby gepflegt haben. Das könnte man jedenfalls vermuten, wenn man mal schaut, was sich der Storch da alles in sein Nest geholt hat. René Birr und seinem Kollegen hat der Vogel damit jedenfalls richtig viel Arbeit beschert.

 

 

 

Was hat sich Neukalens Adebar da bloß alles ins Nest geholt. Schon lange rankte eine große Pflanze aus der Storchen-Behausung am alten Stadt-Ambulatorium - seit vielen Jahren die Adresse der Neukalener Storchen-Familie. Da befürchtete manch Neukalener schon, dass der Storch vielleicht gar kein Platz mehr in seinem Nest haben könnte und deshalb vielleicht in diesem Jahr Neukalen links liegen lässt. Doch soweit wollte es Dachdeckermeister René Birr nun wirklich nicht kommen lassen. „Wir haben schon im vergangenen Jahr versucht, das Nest sauber zu machen. Doch da kam dann auch schon der Storch und wir wollten ihn ja nicht vertreiben“, berichtet Birr. Diesmal war er mit seinem Kran aber schneller: Noch bevor Adebar sein Neukalener Zuhause in Beschlag nimmt, schickte der Dachdeckermeister am Montag seinen Mitarbeiter Ralf Ludwigs 18 Meter in die Höhe, um zu schauen, was der Neukalener Storch da in den vergangenen Jahren alles zusammengetragen hat. „In Karnitz haben wir schon einmal jede Menge Unrat aus einem Nest geholt. Und was haben wir da alles gefunden: Plastikabfälle, aber auch Bänder, mit denen auf den Feldern das Stroh gebunden wird, und die für die Störche auch nicht ganz ungefährlich sind“, erinnert sich Birr.

Und was hat der Neukalener Storch nun alles mit nach Hause geschleppt? Ralf Ludwigs holt in luftiger Höhe jede Menge Torf aus dem Nest. Doch scheint die Adebar-Familie in Neukalen offenbar auch ein richtiges Hobby zu haben. Denn so ein bisschen ähnelte das Nest dann einem Kleingarten. Richtige Büsche waren da schon gewachsen. Und mittendrin ein Prachtexemplar einer Kohlpflanze, die Adebar wohl irgendwann als kleines Pflänzchen von seiner Futtersuche mitgebracht hatte.

René Birr schickt noch einen zweiten „Kollegen“ hoch zum Nest - einen sogenannten Multicopter. Das ist ein kleines Fluggerät mit einer Kamera daran. Alle zwei Sekunden schickt das Ding ein Foto auf den Bildschirm des Dachdeckermeisters - denn so ein einmaliger Einsatz am Storchennest soll natürlich auch festgehalten werden. „Es ist doch schön, dass der Storch hier bei uns ist. Und er soll doch auch immer wieder kommen“, sagt René Birr. Die Mädchen und Jungen in der Kindertagesstätte gleich gegenüber halten jetzt jedenfalls schon jeden Tag Ausschau.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

 

Foto zu Meldung: Dachdecker mistet Adebars Wohnstube aus

Reinigungsarbeiten vom Storchennest

(16.03.2015)

Am 16.03.2015 wurde das Nest für die kommenden Störche gereinigt. Das Storchennest hat einen Durchmesser von ca. 1,4 m und eine tiefe von ca. 40 cm.

 

 

 

 

 

 

 

Video:

 

Foto zu Meldung: Reinigungsarbeiten vom Storchennest

Die Darguner-Str.

(10.03.2015)

Aktueller Stand der Bauarbeiten in der Darguner-Str. der Peenestadt Neukalen, die voraussichtlich bis zum Herbst andauern.

Foto zu Meldung: Die Darguner-Str.

Bauarbeiten in der Wilhelm-Pieck-Str.

(06.03.2015)

Aktueller Stand der Bauarbeiten in der Wilhelm-Pieck-Str. der Peenestadt Neukalen. Bis auf kleine Restarbeiten ist die linke Bürgersteigseite fertig geworden.

Foto zu Meldung: Bauarbeiten in der Wilhelm-Pieck-Str.

Finanzielle Unterstützung für Neukalen

(04.03.2015)

Am 04.12.2014 überreichte Christian Pegel Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern der Peenestadt Neukalen einen Zuwendungsbescheid für die LED- Beleuchtung des 3. Bauabschnitts Ortsdurchfahrt Neukalen in Höhe von 58.000 € .

 

 

 

Video: neu eins

 

Foto zu Meldung: Finanzielle Unterstützung für Neukalen

Die Bauarbeiten gehen weiter

(26.02.2015)

Nun ist es so weit, das Schild kündigt schon mal die nächste Umleitung an, das es mit den Bauarbeiten in der Wilhelm-Pieck-Str. weitergehen wird.

Foto zu Meldung: Die Bauarbeiten gehen weiter

auswerten und planen

(12.02.2015)

Im Freizeitzentrum der Peenestadt Neukalen fand die Auswertung der Hafen Saison 2014 statt, anschließend wurde die Planung der Saison 2015 besprochen.

Foto zu Meldung: auswerten und planen

Solarpark geht ans Stromnetz

(12.02.2015)

Nach einer Bauphase von ca. 3 Monaten, ging der zweite Solarpark am 11.02.2015 ans Stromnetz. Die Wartungsarbeiten übernimmt die Ortsansässige Firma Elektro-Voss-GbR und die Pflege der Anlage übernimmt der Dienstleistungsservice Marco Dädelow.

Foto zu Meldung: Solarpark geht ans Stromnetz

Ärzteversorgung soll gesichert werden !!!

(30.01.2015)

Gemeinsam mit dem Medizinischen Versorgungszentrum des Kreiskrankenhauses Demmin will die Peenestadt Neukalen die ärztliche Versorgung in der Gemeinde gewährleisten. Dazu soll die Praxis von Frau Dr. Neuhaus in der Str. der Freundschaft übernommen werden. Nach einer kurzen Umbauphase soll die Praxis noch in der ersten Jahreshälfte wiedereröffnet werden.

Foto zu Meldung: Ärzteversorgung soll gesichert werden !!!

Schlager-Fans rücken beim NDR in Schwerin an

(29.01.2015)

Das sind ja ganz neue Töne: Die Bürger-Initiative für mehr deutschsprachige Musik im Radio hat jetzt eine Einladung ins Landesfunkhaus des NDR in Schwerin erhalten. Große Erwartungen knüpfen die Schlager-Fans aber offenbar nicht an das Treffen, wie der Vize-Vorsitzende der Bürger-Initiative, Günter Plagens aus Neukalen, am Mittwoch einschätzte. „Aber wir werden den Leuten ganz klar sagen, was wir an Musik erwarten“, kündigte Plagens an. „Bei dieser vielen englischen Musik, da kommt man sich ja vor wie ausgestoßen.“ Die Bürger-Initiative hat nach Auskunft von Günter Plagens in der Region etwa 1400 Unterschriften für ihr Anliegen gesammelt. In Malchin seien einige der Listen aber gestohlen worden. Günter Plagens vermutet dahinter die „Englisch-Fans“, wie er sagte. Dass der NDR in seinem Musikprogramm tatsächlich mehr deutsche Schlager auflegt, daran scheint die Bürger-Initiative aber auch nicht mehr recht zu glauben. Längst haben die Schlager-Fans deshalb schon einen neuen Verbündeten gefunden. Das Informations- und Schlagerradio für Berlin und Brandenburg „Radio B 2“ ist ganz nach dem Geschmack der Bewahrer der deutschen Muttersprache. „Wir wollen erreichen, dass dieser Sender in ganz Mecklenburg-Vorpommern über UKW zu empfangen ist“, sagt Plagens. Da funke bisher aber die Landesmedienanstalt dazwischen. Sie wolle dem Berlin-Brandenburg-Sender keine UKW-Frequenz in MV geben.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Schlager-Fans rücken beim NDR in Schwerin an

... neuer Menüpunkt (Videos) ...

(22.01.2015)

Ab sofort ist ein neuer Menüpunkt (Videos) auf der Homepage der Peenestadt Neukalen zusehen.
Dort erscheinen fortlaufend Video´s von und um Neukalen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr uns eure Video´s zur Verfügung stellen würdet.


Danke im Voraus das Team der Peenestadt Neukalen Steffen & Andreas.

Foto zu Meldung: ... neuer Menüpunkt (Videos) ...

Feuerwehr bemängelt Chaos beim Einsatz

(22.01.2015)

Ein Unfall in der Nähe von Neukalen – doch die Retter finden dort nicht hin. Dieses Schreckensszenario wurde am Dienstagabend Wirklichkeit. Leitstelle und Feuerwehr haben sich offenbar völlig missverstanden. Nur ein Einzelfall?
 

Neukalen. Das hörte sich schon dramatisch an: In der Nähe von Neukalen war am Dienstagabend ein Auto einem Traktor in die Quere gekommen. Auch die Feuerwehr wurde daraufhin alarmiert. Die Neukalener Kameraden waren schnell im Einsatz. Mit Blaulicht und Sirene ging es zum gemeldeten Unfallort – etwa 500 Meter von Neukalen entfernt. Eigentlich leicht zu finden, denn die Polizei sicherte den Unfallort bereits ab. Doch die Feuerwehr eilte immer weiter in Richtung Malchin. Kurz vor Gülitz wurde den Kameraden dann wohl klar: Irgendetwas stimmt hier nicht. Zumal die Neukalener jetzt bereits in den Bereich ihrer Malchiner Feuerwehr-Kollegen hinein kamen. Das Feuerwehr-Auto wendete. Die Kameraden suchten nun die Landesstraße in entgegengesetzter Richtung bis nach Warsow ab, auch in Richtung Salem machte sich ein Feuerwehr-Auto auf den Weg. Von einem Unfall war aber nichts zu sehen. Erst nach mehrfachen Nachfragen über Funk wurde dann klar: Die Retter waren in völlig falsche Richtungen ausgerückt. Das Auto hatte nämlich den Traktor auf der Kreisstraße nach Lelkendorf gerammt. Neukalens Wehrführer Rico Zoschke war nach dem Einsatz denn auch ziemlich sauer. Er werde jetzt Beschwerde einreichen bei der Rettungsleitstelle, schließlich sei es nicht das erste Mal, dass seine Leute in die Irre geschickt wurden. Doch ist die Rettungsleitstelle wirklich schuld? Der Disponent in Neubrandenburg hatte von der Polizei die richtigen Angaben zum Unfallort entgegen genommen. „K 50 Neukalen, 500 Meter hinter Ortsausgang“, hieß es. Und so habe er die Information wortwörtlich auf die Funkmelde-Empfänger der Wehr geschickt, hieß es am Dienstag aus der Neubrandenburger Leitstelle. Was die Mitarbeiter hier aber offenbar nicht ahnten: In Neukalen kann mit dem Begriff „K 50“ offenbar nicht jeder etwas anfangen. Den Feuerwehrleuten sei diese Bezeichnung nicht bekannt, berichtet Zoschke. Das K steht für Kreisstraße und die K 50 beginnt in Neukalen und führt in Richtung Lelkendorf – eine andere Richtung gibt es da nicht. Die Leitstelle habe aber auch bei einer Nachfrage über Funk von „Richtung Malchin“ gesprochen, macht Zoschke geltend. Damit waren offenbar die Weichen gestellt, dass der Feuerwehr-Einsatz schief gehen musste. Immerhin: Nach längerer Suche kam die Wehr doch noch auf der K 50 an. Zum Glück gab es bei dem Unfall keine Verletzten, die auf eine Bergung hätten warten müssen. Vor Ort haben die Kameraden dann nur eine kleine Hydraulik-Ölspur abbinden müssen. Das hätte eigentlich auch der Abschleppdienst erledigen können, meint Neukalens Feuerwehr-Chef. Dennoch dürfte der Einsatz der Kameraden nicht umsonst gewesen sein. Er zeigt, dass es viel zu klären gibt zwischen Rettungsleitstelle, Polizei und Feuerwehr.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Feuerwehr bemängelt Chaos beim Einsatz

Feuerwehr sucht Unfallstelle

(21.01.2015)

Ein Autounfall hat die Neukalener Feuerwehr am Dienstagabend in Atem gehalten. Die Polizei hatte die Kameraden verständigt, weil ein verunglückter Pkw Öl verloren hatte. Die Feuerwehr fand den Unfallort allerdings erst, nachdem sie mehrere Strecken in Richtung Malchin, Salem und Dargun abgesucht hatte. Der Unfall hatte sich aber laut Polizei zwischen Neukalen und Lelkendorf reignet. Wie es zu der Informations-Panne kommen konnte, blieb zunächst unklar.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Feuerwehr sucht Unfallstelle

Zusammenschnitt

(19.01.2015)

Nochmal ein kurzer Zusammenschnitt mit allen Ereignissen vom Neujahrsempfang 2015 der Peenestadt Neukalen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Video

 

Foto zu Meldung: Zusammenschnitt

Auf den Brief-Spuren der letzten Darguner Juden

(15.01.2015)

Die auf Mikrofilmen erhaltenen Schreiben können jetzt mit einem Lesegerät aus DDR-Produktion entziffert werden. Beklemmende Schicksale werden dabei deutlich. Und längst sind noch nicht alle Seiten untersucht.

 

Pentakta C 100 heißt der graue Kasten, der lange ungenutzt bei Wolfgang Schimmel auf dem Dachboden stand. In der Wendezeit hatte er das Gerät von einem Bekannten aus dem Westen erhalten. Jetzt kam dem Neukalener Ortschronisten dieses Geschenk nun wieder in den Sinn. Schimmel hatte im „Nordkurier“ gelesen, dass die verfilmten Briefe der letzten Darguner Juden auf ihre Entschlüsselung warten. Flugs kramte Schimmel das mit einer 100-Watt-Birne betriebene Mikrofilm-Lesegerät aus DDR-Produktion hervor. Es funktioniert immer noch tadellos. Und so setzte sich der Neukalener hin und begann einige Seiten des ersten von drei Mikrofilmen durch das Gerät zu ziehen. „Wenn die Schrift gut lesbar ist, dann brauche ich für eine Seite eine halbe Stunde“, meint Neukalens Ortschronist. Doch auf jeder der drei Filmrollen sind wohl Hunderte Seiten. Für ihn allein ist das wohl kaum zu schaffen. Und da es um die Darguner Juden geht, hofft Schimmel, dass sich vielleicht noch jemand aus der Klosterstadt als Helfer findet. Schon die ersten Seiten des von 1938 bis 1942 datierten Briefverkehrs zwischen den Familien Mitau in Dargun und Wolff im ostfriesischen Esens mit ihren nach Südamerika geflüchteten Kindern und Angehörigen offenbaren Schicksale. So hofft die Mutter von Bernhard Wolff am 29. September 1938: „Hoffentlich bist Du liebe Anni (Anni Mitau aus Dargun) gut beim lieben Bernhard (ihrem Ehemann) gelandet. Eure gegenseitige Freude kann ich mir vorstellen… Der liebe Gott erhalte euch gesund, er lasse euch Glück und Zufriedenheit im fremden Lande zuteil werden, damit ihr Lieben ein glückliches Heim und euer gutes Auskommen haben werdet.“ Bei Bernhards Eltern in Esens sah es weniger gut aus: „Wir haben leider furchtbares Pech, stehen fertig zur Auswanderung. Da kommt auf der letzten Minute die Absage. Umso trauriger für uns, da wir uns für die Auswanderung völlig verausgabt haben.“ Beklemmend aber auch amüsant lesen sich die ersten Erfahrungen der jüdischen Siedler im lateinamerikanischen Exil: „Wir sind mit 23 Siedlern nach hier gekommen. Das Häuschen ist ganz nett… aber die Toilette, ein Loch im Fußboden… Wir wirtschaften vorläufig zusammen, da wir keinen Pott weder Teller haben“, schreibt Flora Wolff. Umso größer dann die Freude: „Wir haben jetzt endlich unsere Möbel durch den Zoll und haben uns gemütlich und europäisch eingerichtet, ein gemütliches Wohnzimmer, Hanna und Willy ein Schlafzimmer, Lise und ich, Kurt und Werner schlafen im Calpon, unsere Veranda ist die Küche und man kann wohl sagen, Raum ist in der kleinsten Hütte.“ Immer wieder wird die Sorge nach den in Deutschland Zurückgebliebenen laut: „Aber meine Lieben wie sieht es jetzt mit den deutschen Juden aus, nachdem der Krieg ausgebrochen ist, wer weiß, es ist nicht auszudenken, wie viel junge Juden schon ihr Leben gelassen und wie viel im Elend sitzen. Gott sei Dank das wir dem Lumpen Gesindel entronnen sind… Die „Mistforke“ hat uns in alle Länder zerstreut und man weiß nicht, ob man sich wieder sieht und das ist ein schwerer Gedanke. Wen ich mit der Mistforke meine, könnt Ihr euch doch denken.“ Froh ist man, aus der alten Heimat entkommen zu sein, denn es „wurde uns nachgerufen, eh wir wieder in den Krieg gehen, machen wir die Juden um die Ecke und das Gesindel ist zu allem fähig, das haben wir mitgemacht.“

 

Quelle: Nordkurier

Gerald Gräfe

Foto zu Meldung: Auf den Brief-Spuren der letzten Darguner Juden

Wasserverband fühlt sich missverstanden

(15.01.2015)

Für die erste Erhöhung der Gebühren für das Abwasser nach 17 Jahren hatte sich die Geschäftsführerin des Verbands tatsächlich noch Anerkennung versprochen. Die gab es aber auch vor den Malchiner Stadtvertretern am Mittwochabend nicht.

 

Malchin/Stavenhagen. So richtig hat das wohl keiner verstanden: Als sich der Wasserzweckverband vor einigen Jahren in die Stavenhagener Schultetusstraße den sogenannten Glaspalast setzte, da sollte der Neubau vor allem für Transparenz stehen. „Wir wollten zeigen, dass wir nichts zu verstecken haben“, sagt Geschäftsführerin Petra Tertel. Doch das ging wohl voll nach hinten los. „Für viele wirkt das Glas eher provokant. Ich bin traurig darüber“, gesteht die Geschäftsführerin inzwischen ein. Der Glaspalast und seine Kosten müssen nach Volkes Meinung auch immer mal wieder dafür herhalten, wenn der Zweckverband jetzt kräftig an der Gebührenschraube dreht. Dabei hat das eine mit dem anderen doch gar nichts zu tun. Und noch etwas kann Petra Tertel so gar nicht verstehen. 17 Jahre lang sei die Grundgebühr beim Abwasser stabil geblieben. „Zeigen sie mir ein Gewerk oder ein Produkt, das so lange den gleichen Preis hatte“, forderte die Geschäftsführerin am Mittwochabend die Malchiner Stadtvertreter auf. Sie vermisse schon etwas die Anerkennung, dass sie das doch ganz toll gemacht habe. Damit hatte Frau Tertel auf der Sondersitzung der Malchiner Abgeordneten aber wohl nicht wirklich gerechnet. Immerhin: Die große Rebellion gegen den Gebührenanstieg beim Abwasser von 46,08 Euro auf 99,90 Euro blieb am Mittwochabend im Malchiner Rathaussaal aus. Lediglich die Unabhängige Malchiner Bürgerbewegung (UMB) machte Vorschläge, wie die ziemlich drastische Erhöhung vielleicht doch noch abgefedert werden könnte. Die Neukalener Idee kam da ins Gespräch, nach der die Gebühr nur auf etwa 74 Euro steigen könnte und dafür auch die Mengengebühr etwas angehoben wird. Damit würde doch aber eine Familie mit vier Kindern ganz schön bestraft werden, wandte da Volker Herold (SPD) ein. Eine Abstimmung wie in der Vorwoche die Stadtvertreter in Neukalen ersparten sich die Malchiner Kommunalpolitiker. Bürgermeister Jörg Lange (FDP) verteidigte allerdings mehrfach die von Frau Tertel vorgebrachten Argumente zur Gebührensteigerung. Am 26. Januar werden nun die 20 Bürgermeister der Zweckverbands-Gemeinden zu entscheiden haben, ob es wirklich zu der geplanten Gebührenerhöhung kommt.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Wasserverband fühlt sich missverstanden

Abfuhr der Tannenbäume

(14.01.2015)

Die Abfuhr der Tannenbäume findet am 26.01.2015 statt. Der Baum wird (komplett abgeschmückt) vor der Haustür abgeholt. Es wird kein Sammelcontainer dafür  gestellt.

Foto zu Meldung: Abfuhr der Tannenbäume

Kurz & Knapp: Splitter aus dem Stadtleben

(14.01.2015)

Straßenenge nur schlecht zu erkennen

 

Kritik gab es an der neu gebauten Wilhelm-Pieck-Straße auf der Einwohnerversammlung der jüngsten Stadtvertretersitzung. Auf dem Bürgersteig müsse man schon Angst bekommen, weil für die Autofahrer die Einengung der Fahrbahn nur schlecht zu erkennen sei, hieß es. Auch die auf die Straßenenge hinweisenden Schilder seien schlecht platziert. Diese Hinweise sollen jetzt bei einer der nächsten Bauberatungen berücksichtigt werden. Für einige Tage müsse die Pieck-Straße ohnehin noch einmal gesperrt werden, weil die Abwasser-Schächte noch angelegt werden müssen.

 

Schickt Demmin künftig die Ärzte?

 

Die Peenestadt will in diesem Jahr dem Ärztenotstand den Kampf ansagen. Dazu setzt Neukalen offenbar auf Hilfe aus dem Demminer Krankenhaus, wie Bürgermeister Willi Voß (CDU) auf dem Neujahrsempfang sagte. Auch die Stadtvertreter hatten dazu in der vergangenen Woche unter Ausschluss der Öffentlichkeit einen „Grundsatzbeschluss“ gefasst, wie Voß sagte.

 

Spenden für Anstrich der Hafen-Brücke

 

Für einen neuen Anstrich der Fußgängerbrücke am Neukalener Hafen ist jetzt genügend Geld zusammengekommen. Ex-Bürgermeister Günter Plagens hatte zu Spenden aufgerufen. Über 2000 Euro liegen inzwischen bereit. Auch die Stadt will den Neuanstrich unterstützen. Zuvor muss noch der Rost entfernt werden. Das sollte eigentlich im Winter passieren, wenn die Peene eine Eisschicht trägt. Danach sieht es aber derzeit nicht aus.

 

Auf der Spur der Steuersünder

 

Die Schonzeit könnte im neuen Jahr schnell vorbei sein: Nicht angemeldeten Hunden will die Stadt nun bald bei Kontrollen durch den Stadtbauhof auf die Schliche kommen. Im vergangenen Jahr hatten die Stadtväter angekündigt, die Steuersünder unter den Hundebesitzern aufspüren zu wollen. Daraufhin waren im Amt Malchin Dutzende Hunde nachgemeldet worden. Möglicherweise könnte nun noch im Januar ein erster Kontrollgang durch die Stadt folgen. Es hatte auch Hinweise gegeben, wo eventuell noch unangemeldete Hunde zu finden sind.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Kurz & Knapp: Splitter aus dem Stadtleben

Präsident ersteigert ein Adventsbild

(14.01.2015)

Neukalen. Zu fortgeschrittener Stunde wurde es beim Neukalener Neujahrsempfang im Bürgerhaus noch einmal ein wenig weihnachtlich. Unter den Gästen wurden nämlich drei Motive des Neukalener Adventskalenders versteigert. Ein Bild sicherte sich der Präsident des Kreistages „Mecklenburgische Seenplatte“, Thomas Diener. Ein anderes nahm der Bürgermeister der Stadt Gnoien, Lars Schwarz (CDU), mit an die Warbel. 230 Euro kamen schließlich bei der Versteigerung zusammen. Durch weitere Spenden stieg die Summe im Laufe der Nacht auf 890 Euro. Mit dem Geld will die Stadt den Neukalener Internet-Auftritt weiter ausbauen, kündigte Bürgermeister Willi Voß (CDU) an. Den Adventskalender soll es auch in diesem Jahr wieder geben. Die ersten Künstler haben sich dafür bereits angemeldet.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Präsident ersteigert ein Adventsbild

Männerchor geht nach 30 Jahren die Puste aus

(14.01.2015)

Das war keine leichte Entscheidung für Chorleiter Peter Rathfisch: Die „Sängerknaben“ sind in die Jahre gekommen – nun hat sich der Chor aufgelöst. Was bleibt, sind viele Erinnerungen, zum Beispiel an eine ziemlich traurige Zugfahrt.

 

Neukalen. Am Montagabend kommt bei Peter Rathfisch jetzt immer ein wenig Wehmut auf. Die Zeiten, in denen er sich am ersten Abend der Woche mit seinen Sänger-Kollegen zur Probe getroffen hat, sind nun endgültig vorbei. Seit einiger Zeit schon hatte es sich angedeutet, doch zum Jahresende führte nun kein Weg mehr daran vorbei: Neukalens Männerchor hat sich nach 30 Jahren aufgelöst. „Wir hätten wirklich gern weitergemacht, doch wir sind alle in die Jahre gekommen. Wer singt und andere mitziehen möchte, der muss auch selbst fit sein“, sagt Chorleiter Rathfisch. Und wenn man ihm schon während eines Auftritts einen Stuhl hinstellt, dann sei es wohl an der Zeit, das Akkordeon in die Ecke zu stellen. Mit dem Akkordeon hat Peter Rathfisch seine Sänger immer im Griff gehabt. Er spielte die Melodie, die Männerstimmen begleiteten ihn. Ein Dirigent war da nie nötig. Die Geburtsstunde des Chores hatte im Jahr 1984 geschlagen. Stellmacher Leverenz feierte Geburtstag und der Lehrer Peter Rathfisch kam mit seinem Akkordeon vorbei. Warum haben wir eigentlich keinen Chor in Neukalen, wurde er auf der Geburtstagsfeier gefragt. Ja, warum eigentlich? Mitstreiter, die Volkslieder, Shantys, Jagd- oder Wanderlieder anstimmen, fanden sich dann schnell. Und schon bald war der Männerchor bei vielen Jubiläen, bei den Rentnerweihnachtsfeiern oder den Mecklenburger Abenden in Neukalen einfach nicht mehr wegzudenken. Gut 40 Männer haben in all den Jahren bei dem Chor mitgemacht. Eberhard Zingelmann zum Beispiel ist von Anfang an dabei. Zum Schluss waren es noch 14 Sänger, darunter Heinz Dunker aus Kleverhof - mit 86 Jahren der Älteste im Chor. Doch warum haben Neukalens Männerstimmen nie Nachwuchs bekommen? „Unser Repertoire ist nun mal nichts für junge Leute“, gesteht der ehemalige Chorleiter ein. Für Volks- oder Wanderlieder ist die Jugend in Neukalen wenig zu begeistern. Was den Sängern bleibt, ist der enge Zusammenhalt, der sich längst auch auf die Familien übertragen hat. Und dann sind da natürlich die vielen Erinnerungen an gemeinsame Auftritte. So trat der Chor zusammen mit dem Sänger und Moderator Muck beim Lichterfest auf. Und er begleitete im Jahr 1996 den letzten Zug auf der Strecke von Dargun über Neukalen nach Malchin. Daran kann sich Peter Rathfisch noch ganz besonders erinnern: „Bei dieser Abschiedsfahrt wollten wir mit unserer Musik das Traurige etwas unterdrücken. Vielleicht ist uns das sogar gelungen.“

 

Quelle: Noedkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Männerchor geht nach 30 Jahren die Puste aus

Neujahrsempfang im Bürgerhaus

(12.01.2015)

Am 09.01.2015 fand der Neujahrsempfang im Bürgerhaus der Peenestadt Neukalen statt. Der Bürgermeister Willi Voß konnte viele Vertreter von den Vereinen und Unternehmen begrüßen sowie auch die Gäste: Staatssekretär Stefan Rudolph und der CDU-Fraktionsvorsitzender Thomas Diener.

 

 

 

 

Rückblende 2014

 

 

Auftritt vom NCC

 

 

Regionalmusikschule Malchin

 

 

Mecklenburger Heimatlied

Musik: Horst und Günter Plagens

 

Foto zu Meldung: Neujahrsempfang im Bürgerhaus

Die Angst der Hauptstadt vor dem Besuch aus der Provinz

(12.01.2015)

Weihnachten ist zwar jetzt vorbei, nicht aber die Zeit der süßen Gaben. Beim ersten Neujahrsempfang in der Region gab es für Neukalen gleich wieder Fördergelder aus Schwerin – und auch die Erklärung, mit welchen Tricks die Neukalener da immer wieder rankommen.

 

Neukalen. Auf diesen Mann können sich die Neukalener wirklich in jedem Jahr verlassen: Er schaut gleich in den ersten Januar-Tagen einmal in der Peenestadt vorbei. Und obwohl Weihnachten dann schon vorüber ist, hat er auch immer gleich noch ein Geschenk dabei. Spötter witzeln bereits, dass Neukalen so etwas wie eine ständige Vertretung in der Landeshauptstadt hat. Oder zumindest doch einen eigenen Staatssekretär. Der heißt Stefan Rudolph und gehört zum Wirtschaftsministerium. Er ist so etwas wie der Stamm- und Stargast, wenn die CDU in Neukalen zu Jahresbeginn in das Bürgerhaus einlädt, er darf dann sogar die längste Rede halten. Die begann am Freitagabend mit „meine lieben Neukalener“ und wer es noch nicht wusste, erfuhr dann erst mal, dass die weltweit einzige offizielle Peenestadt wirklich etwas Besonderes ist. Warum? Weil hier doch in jedem Jahr zu sehen sei, wie sich die Stadt weiter entwickelt hat und sich die Einwohner wohlfühlen. „Neukalen ist ein Stück Herzschlag Mecklenburgs“, findet der Staatssekretär und erhält für dieses etwas schiefe Sprach-Bild auch Applaus. Was hat er denn nun aber mitgebracht? Natürlich einen Förderbescheid. Und zwar für etwas, von dem die Neukalener noch gar nichts ahnten. Dass der Hafen in diesem Jahr zwölf neue Liegeplätze bekommen soll, ist ja schon hinlänglich bekannt. Nun ist aber auch noch Geld da für die Sanierung von Dach und Fassade der Neukalener Kirche. Und dann brachte Rudolph auch gleich noch den Nordflügel des Rathauses ins Spiel, der wahrlich nicht mehr ins schmucke Stadtbild passt und nun neu gestaltet werden soll. „Sodass er wieder genutzt werden kann, vielleicht auch als Wohnraum“, wie sich der Staatssekretär vorstellt. Dach und Fassade müssten auch beim Freizeitzentrum mal saniert werden. Dazu sollte der Bürgermeister ruhig mal nach Schwerin kommen. Da findet sich bestimmt ein Weg, stellte Neukalens Staatssekretär in Aussicht. Ohnehin lobt man sich ja gern auf der CDU-Party. „Wenn der Willi nach Schwerin kommt, dann ist das schon immer eine Sache kurz vor der Nötigung, so fordernd tritt er hier auf“, berichtete Stefan Rudolph über Bürgermeister Willi Voß. Und der Landtagsabgeordnete Marc Reinhardt (alle CDU) laufe sich da natürlich auch die Hacken ab. Applaus, Applaus. Nur wer jetzt auf Erkenntnisse wartete, mit welchen Investoren die Peenestadt da wohl über das letzte freie Plätzchen im Gewerbegebiet verhandelt und welche Firma sich denn nun doch noch auf dem Ziegelei-Gelände niederlassen will, wurde an dem Abend ein wenig enttäuscht. Nur soviel verriet der Bürgermeister: Die Stadt ist da am Verhandeln. Aber das Jahr ist ja noch jung. Da ist noch viel Ziel für weitere gute Nachrichten.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

 

Foto zu Meldung: Die Angst der Hauptstadt vor dem Besuch aus der Provinz

Neujahrsempfang 2015

(08.01.2015)

Neujahrsempfang der CDU im Bürgerhaus der Peenestadt Neukalen

 

Freitag, den 09.01.2015

Beginn: 19:00 Uhr

[Download]

Foto zu Meldung: Neujahrsempfang 2015

Frohe Weihnachten und ein guten Rutsch

(24.12.2014)
Peenestadt Neukalen
 
Fröhliche Weihnachten und ein guten Rutsch ins neue Jahr.
 

[Download]

Foto zu Meldung: Frohe Weihnachten und ein guten Rutsch

Der Adventskalender 2014

(24.12.2014)

Alle Bilder vom Adventskalender 2014 der Peenestadt Neukalen wurden nochmal zusammengefasst.

Foto zu Meldung: Der Adventskalender 2014

24. Bild vom Adventskalender 2014

(24.12.2014)

Das 24.Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Peter Jürß präsentiert.


24.Bild: Peter Jürß

 

 

 

 

 

 

Video

 

 

Foto zu Meldung: 24. Bild vom Adventskalender 2014

22. Bild vom Adventskalender 2014

(22.12.2014)

Das 22. Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Dieter Päplow präsentiert.


22.Bild: Dieter Päplow

 

 

 

 

 

 

 

Video

 

 

Foto zu Meldung: 22. Bild vom Adventskalender 2014

Weihnachtsgruss aus Schweden

(22.12.2014)

Im Jahr 2012 haben wir an der Einweihung des Gedenksteins an der Kirche teilgenommen. Neukalen sind immer noch in unseren Herzen.

 

Herzliche Grüße

Lars

Foto zu Meldung: Weihnachtsgruss aus Schweden

Hafenstraße ist Sanierungsfall

(22.12.2014)

Diese Straße hatte ganz schön was auszuhalten: Über mehrere Jahre war Neukalens Hafenstraße immer wieder Umleitungsstrecke für den Durchgangsverkehr. Seit dem Wochenende ist das nun vorbei. Der Verkehr rollt wieder durch die Innenstadt. Alle durch schwere Lkw ihre Spuren hinterlassen. Die Hafenstraße soll deshalb nun möglichst schnell saniert werden. Die Peenestadt hat dafür bereits Anträge auf Fördermittel gestellt.

 

Quelle: Nordkurier

tb

Foto zu Meldung: Hafenstraße ist Sanierungsfall

21. Bild vom Adventskalender 2014

(21.12.2014)

Das 21. Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom Dorf Warsow präsentiert.


21.Bild: Dorf Warsow

 

 

 

 

 

 

 

Video

 

 

 

Foto zu Meldung: 21. Bild vom Adventskalender 2014

Wieder freie Fahrt durch Neukalen

(20.12.2014)

Eine Baustelle weniger: Seit Freitagnachmittag ist die Neukalener Ortsdurchfahrt wieder frei befahrbar - die Umleitung über die Hafenstraße ist aufgehoben. Damit ist die Peenestadt einer Winterbaustelle nur knapp entgangen. Der Straßenbau in der Wilhelm-Pieck-Straße war wegen des Frostwetters Anfang des Monats unterbrochen worden, zunächst war unklar, ob die neue Fahrbahn überhaupt noch vor dem Winter Asphalt bekommen könnte. Mit dem Neubau der Fahrbahn in der Pieck-Straße hat die Neukalener Ortsdurchfahrt jetzt aber auch eine weitere Straßenenge. Weil die Gehwege nun breiter sind, kommt hier immer nur ein Fahrzeug durch. Wer in Richtung Markt fährt, muss dem Gegenverkehr aus der Innenstadt den Vorrang lassen. Am Freitagnachmittag funktionierte das noch sehr gut - vor allem, weil die Autofahrer auf der neuen Straße noch sehr vorsichtig unterwegs waren. Voraussichtlich ab März gilt in Neukalen dann erneut der Ausnahmezustand. Dann wird die Darguner Straße ausgebaut. Mitte des Jahres soll dann mit diesem dritten Bauabschnitt die gesamte Neukalener

Ortsdurchfahrt saniert sein.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Wieder freie Fahrt durch Neukalen

19 Bild vom Adventskalender 2014

(19.12.2014)

Das 19. Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom Dorf Kämmerich präsentiert.

19.Bild: Dorf Kämmerich

 

 

 

 

 

 

 

video

 

 

Foto zu Meldung: 19 Bild vom Adventskalender 2014

Wer vermiest seine Katze?

(19.12.2014)

Steht miauend bei uns vor der Tür. Elektro Voss GbR,
Hafenstraße 10, Neukalen - melden bei Sebastian Klein.

Foto zu Meldung: Wer vermiest seine Katze?

18. Adventsbild 2014

(18.12.2014)

Das 18. Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom DRK Jugendklub präsentiert.

18.Bild: DRK Jugendklub

 

 

 

 

 

 

video

 

 

 

Foto zu Meldung: 18. Adventsbild 2014

17. Adventsbild 2014

(17.12.2014)

Das 17. Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Doris Sähloff präsentiert.

17.Bild: Doris Sähloff

 

 

 

 

 

 

video

 

 

 

Foto zu Meldung: 17. Adventsbild 2014

Doch winterfest: Straßenbauer trotzen Wetter

(17.12.2014)

Der Frost ist raus aus dem Boden – schon geht der Straßenbau weiter. In Neukalen wird seit Montag der Asphalt in der Wilhelm-Pieck-Straße aufgebracht. Die Straßenbauer hatten sich vorgenommen, die Ortsdurchfahrt noch vor Weihnachten wieder freizugeben. Erst im März soll dann in der Darguner Straße weitergemacht werden.

 

Quelle: Nordkurier

tb

Foto zu Meldung: Doch winterfest: Straßenbauer trotzen Wetter

Ortsdurchfahrt

(16.12.2014)
Stand der Baumaßnahme in der Wilhelm-Pieck-Str, der Peenestadt Neukalen.

Foto zu Meldung: Ortsdurchfahrt

16. Adventsbild 2014

(16.12.2014)

Das sechszehnte Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom Büchereiverein präsentiert.

16.Bild: Büchereiverein

 

 

 

 

Video

 

 

Foto zu Meldung: 16. Adventsbild 2014

15. Bild vom Adventskalender 2014

(15.12.2014)

Das fünfzehnte Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Klasse 5a der Regionalen Schule mit Grundschule aus Jördenstorf präsentiert.

15.Bild: Klasse 5a der Regionalen Schule mit Grundschule aus Jördenstorf

 

 

 

 

Video

 

 

 

Foto zu Meldung: 15. Bild vom Adventskalender 2014

14. Bild vom Adventskalender 2014

(14.12.2014)

Das vierzehnte Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen während der Rentnerweihnachtsfeier von Sebastian Jürß präsentiert.

 

14.Bild: Sebastian Jürß

 

 

 

 

Video1

 

 

 

 

Video2

 

 

Foto zu Meldung: 14. Bild vom Adventskalender 2014

13. Bild vom Adventskalender 2014 mit dem Weihnachtsmarkt

(13.12.2014)

Das dreizehnte Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen während des Weihnachtsmarktes vom TuS Neukalen präsentiert.


13.Bild: TuS Neukalen

 

 

 

 

 

Video 1

 

 

 

Video 2

 

 

 

 

Video 3

 

 

Foto zu Meldung: 13. Bild vom Adventskalender 2014 mit dem Weihnachtsmarkt

12. Bild vom Adventskalender 2014

(12.12.2014)

Das zwölfte Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom Heimatverein präsentiert.


12.Bild: Heimatverein

 

 

 

 

 

 

 

Video

 

 

 

Foto zu Meldung: 12. Bild vom Adventskalender 2014

Senioren feiern im Bürgerhaus

(12.12.2014)

Zur großen Senioren-Weihnachtsfeier lädt die Stadt Neukalen am Sonntag ein. Das eisammensein bei Kaffee und Kuchen beginnt um 14 Uhr im Bürgerhaus. Erstmals veranstaltet die Stadt die Weihnachtsfeier ganz allein, in den Vorjahren war stets die Volkssolidarität noch mit im Boot. Für Unterhaltung sorgen Günter Plagens und Darguner Grundschüler.

Foto zu Meldung: Senioren feiern im Bürgerhaus

Die Sportler bringen den Bärtigen mit

(12.12.2014)

Glühwein und Adventsbilder gibt es am Neukalener Rathaus jetzt jeden Tag. Am Sonnabend wird es hier nun aber so richtig weihnachtlich. Dafür sorgt unter anderen Stephan Hempel vom Turn- und Sportverein.

 

Das lassen sich Neukalens Sportler dann doch nicht nehmen: Wenn am Sonnabend der Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus über die Bühne geht, dann gestaltet der Turn- und Sportverein (TuS) natürlich das Adventsfenster mit einem eigenen Bild. „Ich mache es diesmal aber nicht“, sagt Stephan Hempel, der Geschäftsführer des Vereins. Dafür organisiert er den Budenzauber auf dem Neukalener Marktplatz ganz entscheidend mit. Dass ausgerechnet die Sportler den Weihnachtsmann kommen lassen, das habe sich vor Jahren so ergeben und Neukalen fährt auch ganz gut damit. „Aber wir sind es ja nicht allein. Viele andere Vereine machen mit, ebenso wie die Stadt, die Feuerwehr, die Kindergärten oder der Jugendklub“, berichtet der TuS-Geschäftsführer. Dass der Weihnachtsmarkt in Neukalen erstmals an einem Sonnabend stattfindet, komme auch den Organisatoren sehr entgegen. Schließlich ist der Sonntag danach dann frei. Was erwartet die Neukalener aber nun am Sonnabend? Eröffnet wird das Markttreiben um 14 Uhr. Wie jeden Tag wird dann um 15 Uhr das neue Adventsbild am Rathaus eingeweiht, um 15.30 Uhr kommt der Weihnachtsmann mit Überraschungen für die Kinder. Außerdem haben wieder viele Gewerbetreibende Preise für die Weihnachtsmarkt-Tombola zur Verfügung gestellt. Dass dann um 18 Uhr schon Schluss ist, das glaubt Stephan Hempel noch nicht ganz. Die Neukalener seien schließlich ein geselliges Völkchen. „Das ist ein richtiges Phänomen in unserer Stadt“, meint der TuS-Geschäftsführer.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Die Sportler bringen den Bärtigen mit

Weihnachtsmarkt mit dem TuS

(12.12.2014)

Samstag, den 13.12.2014 findet der Neukalener Weihnachtsmarkt ab 14:00 Uhr mit dem TuS der Peenestadt Neukalen statt.

 

Wann:           13.12.2014

                        14:00 Uhr

 

Wo:                Markplatz / Neukalen

 

  • 15:00 Uhr erscheint der
  • Weihnachtsmann
     
  • Tombola
  • Karussell
  • Zuckerwatte

[Download]

Foto zu Meldung: Weihnachtsmarkt mit dem TuS

Stadt-und Rentnerweihnachtsfeier

(12.12.2014)

Gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen unterm Tannenbaum.                                                             

                                         

Wann:      Sonntag,14.12.2014

 

Zeit:          14.00-18.00 Uhr

 

Wo :           Bürgerhaus

[Download]

Foto zu Meldung: Stadt-und Rentnerweihnachtsfeier

11. Bild vom Adventskalender 2014

(11.12.2014)

Das elfte Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Kindertagesstätte "Spatzennest" präsentiert.


11.Bild: Kindertagesstätte "Spatzennest"

 

 

 

 

Video

 

 

Foto zu Meldung: 11. Bild vom Adventskalender 2014

10. Bild vom Adventskalender 2014

(10.12.2014)

Das zehnte Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Marie Schulte-Ebbert 10 Jahre, Heidrun Habelt (Lelkendorf) und Friederike Sandering 12 Jahre (Küsserow) präsentiert.


10.Bild: Marie Schulte-Ebbert 10 Jahre, Heidrun Habelt (Lelkendorf) und Friederike Sandering 12 Jahre (Küsserow)

 

 

Video

 

 

Foto zu Meldung: 10. Bild vom Adventskalender 2014

9. Bild vom Adventskalender 2014

(09.12.2014)

Das neunte Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Evangelischen Kindertagesstätte "Bunte Arche" präsentiert.


9.Bild: Evangelische Kindertagesstätte "Bunte Arche"

 

 

 

 

 

Video

 

 

 

 

 

 

 

Foto zu Meldung: 9. Bild vom Adventskalender 2014

7. Bild vom Adventskalender 2014

(07.12.2014)

Das siebente Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen vom NCC präsentiert.

 

7.Bild: Neukalener-Carneval-Club

 

 

 

Video

 

 

Foto zu Meldung: 7. Bild vom Adventskalender 2014

Der 2. Advent mit dem NCC

(06.12.2014)

Am 07.12.2014 präsentiert der NCC aus der Peenestadt Neukalen das 7. Bild für den Adventskalender

 

 

Wann:            15:00 Uhr

Ort:           Auf dem Markplatz

 

[Download]

Foto zu Meldung: Der 2. Advent mit dem NCC

6. Bild vom Adventskalender 2014

(06.12.2014)

Das sechste Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von Johanna Kasch präsentiert.


6.Bild: Johanna Kasch

 

 

 

 

 


Video

 

 

Foto zu Meldung: 6. Bild vom Adventskalender 2014

Kein Wasser: Monteure standen auf dem Schlauch

(06.12.2014)

Schwankenden Wasserdruck in Neukalen und den Ortsteilen haben Einwohner am Lesertelefon beklagt. Das bereitete auch den Pflegediensten große Probleme.

 

„Seit zwei Wochen geht bei uns immer mal wieder das Wasser weg“, berichtet ein Neukalener am Lesertelefon. Auch der Wasserdruck sei sehr schlecht. Leider habe es bisher keine Information gegeben, warum dies so sei. Ein Rohrbruch könne es doch sicher nicht gewesen sein, der wäre doch längst behoben, meint der Leser. Er wisse, dass auch die Pflegedienste damit große Schwierigkeiten hätten. Das Wasser bleibe ja unvorhersehbar weg, und wenn dann gerade Pflegebedürftige gewaschen werden sollten, sei dies ein echtes Problem. Peter Dammann vom Wasserzweckverband Stavenhagen- Malchin kann beruhigen: „Wir haben den Fehler beheben können“, sagt er. Ein defektes Relais wurde als Problem ausgemacht. Aber bis es dazu kam, seien die Kollegen fast verzweifelt. Erst habe es eine Störung im Wasserwerk Neukalen gegeben. Recht schnell sei klar gewesen, dass der Fehler in der Elektroanlage zu suchen war. „Unser Elektriker hatte auch schon Bauteile ausgetauscht, aber trotzdem traten die Störungen immer wieder auf“, berichtet Dammann. War die Störung behoben, musste die Steuerung neu programmiert werden. Dann lief es auch eine Weile wieder, aber setzte ebenso unverhofft aus. „Wir waren schon soweit zu sagen, dann müssen eben ganze Baugruppen ausgetauscht werden“, erzählt der Wasserspezialist. Doch dazu musste es nicht kommen. Das defekte Relais wurde in der Schaltanlage entdeckt. Jetzt dürfte die Störung nicht mehr auftreten.

 

Quelle: Nordkurier

Iris Diessner

Foto zu Meldung: Kein Wasser: Monteure standen auf dem Schlauch

5. Bild vom Adventskalender 2014

(05.12.2014)

Das fünfte Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von dem DRK Jugendclub präsentiert.

 

5.Bild: DRK Jugendclub

 

 

 

 

 

 

video

 

 

 

 

Foto zu Meldung: 5. Bild vom Adventskalender 2014

4. Bild vom Adventskalender 2014

(04.12.2014)

Das vierte Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der Evangelischen Kindertagesstätte "Bunte Arche" präsentiert.


4.Bild: Evangelische Kindertagesstätte

 

 

 

 

 

Video

 

 

 

Foto zu Meldung: 4. Bild vom Adventskalender 2014

Finanzielle Unterstützung für Neukalen

(04.12.2014)

Christian Pegel Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern übergibt der Peenestadt Neukalen einen Zuwendungsbescheid für die LED- Beleuchtung des 3. Bauabschnitts Ortsdurchfahrt Neukalen in Höhe von 58.000 € .

Foto zu Meldung: Finanzielle Unterstützung für Neukalen

3. Bild vom Adventskalender 2014

(03.12.2014)

Das dritte Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen von der AWO Spatzenschule Neukalen vorgestellt und mit dabei war der Bürgerbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern Matthias Crone der heute im Rathaus ein Sprechtag durchführte.


3.Bild: AWO Spatzenschule Neukalen

 

 

 

 

 

 

Video

 

 

Foto zu Meldung: 3. Bild vom Adventskalender 2014

Betrüger auf den Straßen unterwegs

(03.12.2014)

So dreist muss man erst einmal sein. Da fuhr am Montag ein Auto tatsächlich ohne Kennzeichen am Wagen bei der Neukalener Tankstelle vor. Dann kam, was kommen musste. Der Autofahrer verschwand ohne zu bezahlen. Getankt hat er für 30 Euro, teilte die Malchiner Polizei mit.

 

Quelle: Nordkurier

ek

Foto zu Meldung: Betrüger auf den Straßen unterwegs

Kurz & Knapp: Splitter aus dem Stadtleben

(03.12.2014)
Viel Geld um noch mehr Geld zu sparen

 

Die Bauarbeiten sollen neues Licht ins Dunkel bringen. 24 Straßenlampen in der Wilhelm-Pieck- und in der Darguner Straße werden im Zuge des laufenden Straßenumbaus auf moderne LED-Technik umgerüstet. Dadurch spart die Stadt Neukalen in Zukunft mehr als 7000 Kilowattstunden Strom in jedem Jahr. Und die Anschaffung der neuen Technik wird auch noch gefördert. Energieminister Christian Pegel (SPD) übergibt für die Umrüstung am Donnerstag einen Förderbescheid in Höhe von 58 000 Euro.

 

Wer bekommt die letzte freie Fläche im Gewerbegebiet?

 

Auch wenn es bei der Vielzahl von Solarmodulen nicht so aussieht: Aber im Gewerbegebiet von Neukalen ist noch eine kleine Fläche zu haben. Lange frei sein wird sie wohl aber nicht mehr. „Wir stehen in Verhandlungen und sind da an einer Sache dran“, erklärte dazu Bürgermeister Willi Voß. Konkreter wollte er aber nicht werden. Auch beim Ziegelei-Gelände hat die Stadt die Hoffnung noch nicht aufgegeben, einen Investor zu finden.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Kurz & Knapp: Splitter aus dem Stadtleben

Frostwetter schickt die Straßenbauer nach Hause

(03.12.2014)

Vor einer Woche klang das noch ziemlich optimistisch: In den ersten Dezember-Tagen sollte die Wilhelm-Pieck-Straße nach dem Tiefbau der vergangenen Wochen eine neue Asphaltschicht bekommen. Damit sah es gut aus, dass Neukalens Ortsdurchfahrt über den Winter wieder freigegeben wird, bevor dann im März in der Darguner Straße weitergebuddelt wird. Doch dann schaute zum Verdruss der Straßenbauer doch schon einmal der Winter mit teils knackigem Frost vorbei. Zu kalt für eine neue Schwarzdecke, die Bauarbeiten sind erst einmal unterbrochen. Wie es weiter geht, hängt ganz allein vom Wetter ab, sagte Bauleiter Robert Waterstradt am Dienstagnachmittag nach einer Bauberatung. Es bleibe das Ziel, die Pieck-Straße noch in diesem Jahr zu übergeben. Doch selbst, wenn es wieder etwas milder wird, müsste für den Asphalt der Frost erst einmal aus dem Boden heraus. Die neu gebaute Pieck-Straße sorgt – obwohl sie noch gesperrt ist – bereits für einige Verwunderung. „Da sollen die Autos durch?“, fragt mancher, wenn er die durch die Bordsteine eingeengte Fahrbahn sieht. Tatsächlich hatte das Straßenbauamt angekündigt, dass es auf der Seite der Hafenstraße auf einem längeren Abschnitt ziemlich eng wird, sodass sich hier ähnlich wie am Ratmannsteich künftig keine Autos mehr begegnen können. Wenn sich die Straßenenge als Problem erweist, dann werde hier eine Ampel aufgestellt, hatte das Straßenbauamt im Frühjahr angekündigt.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Frostwetter schickt die Straßenbauer nach Hause

Ohne Kamera geht er nicht aus dem Haus

(03.12.2014)

Seit anderthalb Jahren entgeht Andreas Ulbricht kein Fotomotiv in seiner Heimatstadt. Er sieht sich als Stadtreporter. Und hat mit seinen Bildern gleich für eine Überraschung beim großen Adventskalender gesorgt.

 

Er wollte unbedingt der Erste sein und das aus gutem Grund: Andreas Ulbricht hat zum Start des Neukalener Adventskalenders erst einmal an das vergangene Jahr erinnert. Alle 24 Adventsmotive hatte er im Dezember 2013 am Rathaus-Fenster fotografiert und sie nun noch einmal mit Namen und Datum auf eine große Pappwand geklebt – fertig war das erste Bild 2014. Trotz eisigen Windes waren am zum Wochenanfang etliche Neukalener zum Rathaus gekommen, um den Auftakt zum diesjährigen Adventskalender mitzuerleben. Bei heißem Glühwein erzählte Andreas Ulbricht, wie sehr ihm das Fotografieren Spaß macht. Nicht nur beim Adventskalender. Seit etwa anderthalb Jahren sieht sich der Frührentner als so etwas wie ein Stadtreporter in Neukalen. Ein Grund ist wohl die neue Kamera, die sich der 54-Jährige zugelegt hat. Die muss schon immer mit dabei sein, wenn er aus dem Haus geht. „Wenn mich mal jemand ohne Kamera in der Stadt sieht, dann kommt gleich die Frage, ob sie wohl kaputt ist. Das fällt den Leuten sofort auf“, berichtet Andreas Ulbricht. Besonders gern fotografiert er natürlich in seiner Heimatstadt, in der er aufgewachsen ist. „Man muss nur mit offenen Augen durch die Straßen gehen, dann findet man auch immer ein gutes Motiv.“ Zumal die Peenestadt ja nun wirklich sehr schöne Ecken habe. Sein Lieblingsmotiv? Natürlich der Hafen, der in den vergangenen Jahren doch ein wahres Schmuckstück geworden sei. Und dann diese Stadtansicht vom Norden – auf diese Aufnahme passt scheinbar ganz Neukalen, mit der Kirche als markantem Bauwerk. Doch auch Naturfotos faszinieren den ehemaligen Holztechniker. Besonders spannend findet er es, den Mond abzulichten. Den Mond? „Wenn er als Sichel erscheint oder die Krater auf der Oberfläche zu sehen sind. Vielleicht noch mit Zweigen im Vordergrund“, beschreibt Ulbricht. Viele seiner Bilder finden sich auf Facebook oder auf der Internet-Seite der Peenestadt wieder. „Gerade beim Adventskalender warten die Leute jetzt schon wieder darauf, dass ich jedes Motiv auch gleich rein stelle.“ Nur, an zwei Tagen könne er diesmal nicht zur Vorstellung der Adventsbilder kommen. Aber eine Vertretung, die dann knipst, hat er schon organisiert. Auf solch tolle Bilder zur Weihnachtszeit sollen die Neukalener nun wirklich auf keinen Fall verzichten müssen.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Ohne Kamera geht er nicht aus dem Haus

2. Bild vom Adventskalender 2014

(02.12.2014)

Das zweite Bild vom Adventskalender 2014 wurde auf dem Marktplatz der Peenestadt Neukalen enthüllt.


2. Bild: Peter Jürß

 

 

 

 

 

 

 

 

Video

 

 

Foto zu Meldung: 2. Bild vom Adventskalender 2014

Steuersünder-Liste: Neukalen macht Ernst

(02.12.2014)

Ein Hundefreund hat jetzt nicht nur seine Steuern für vier Jahre nachgezahlt, er hat der Stadt auch gleich noch Tipps gegeben, wo noch mehr Geld zu holen ist. Der Stadtbauhof der Peenestadt will nun schon in den nächsten Tagen auf Hundestreife gehen.

 

Den Mann muss wirklich das Gewissen geplagt haben: Ein älterer Neukalener hat sich jetzt im Amt Malchin gemeldet und gleich für die letzten vier Jahre seine Hundesteuer nachgezahlt. Damit hat sich die Zahl der Neukalener, die noch schnell ihren Bello angemeldet haben, um einer Strafe zu entgehen, auf etwa 60 erhöht. Die Peenestadt hatte mehrfach angekündigt, den Steuersündern jetzt ans Portemonnaie zu gehen. Was den Fall des älteren Herren für die Stadtväter aber besonders interessant macht: Der Mann soll gleich noch eine Liste übergeben haben – darauf die Namen von Hundehaltern, die sich bisher um die Steuer gedrückt haben sollen. „Er hat uns verschiedene Stellen genannt, wo wir wirklich mal kontrollieren sollten“, bestätigt Neukalens Bürgermeister Willi Voß (CDU). Seine Gnadenfrist ist inzwischen abgelaufen: Wer für Pfiffi immer noch keine Hundemarke hat und jetzt erwischt wird, ist dran. 50 Euro Bußgeld plus die Steuer für dieses Jahr – das sind in Neukalen für den ersten Hund 30 Euro – werden dann fällig. Noch vor Weihnachten will der Stadtbauhof einen ersten Kontrollgang durch die Stadt, aber auch durch die Neukalener Ortsteile machen. Dabei sollen dann vor allem jene Stellen berücksichtigt werden, die sich auf der Sünderliste finden. Bürgermeister Voß ist sich sicher, dass noch eine ganze Reihe von Hunden in seiner Stadt Steuersünder sind. Wobei die Verantwortung dafür natürlich stets am anderen Ende der Hundeleine zu suchen ist. „Es geht auch darum, dass jeder Hund wirklich auch eine Marke trägt. Dann weiß man, wo der hingehört, wenn er denn mal wegläuft“, sagt Voß. Wie hartnäckig Neukalen jetzt die Hunde-Abgabe eintreibt, das wird auch schon in mancher Nachbar-Kommune mit großem Interesse verfolgt. Als nächstes wird sich wohl die Stadt Gnoien mit einem Steuer-Appell an die Hundehalter richten.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Steuersünder-Liste: Neukalen macht Ernst

Ein ganzes Dorf steht auf der Bühne

(02.12.2014)

Annegret Oswald ist als Bäuerin eine praktisch veranlagte Frau. Doch die wichtigste Erfahrung ihres Lebens ist, den Wert der Gemeinschaft zu kennen. Dieses Gut zu hegen und der jungen Generation zu vermitteln, gelingt in Kämmerich auf eine sehr eigene Weise.

 

Kämmerich. Hinter der Bühne ist es richtig kalt. Während das Publikum davor durch die Stände und das Festzelt gegen den eisigen Ostwind abgeschirmt ausharrt, warten die Akteure in der frostigen Luft auf ihren Auftritt. Das Bibbern kann ihre Stimmung nicht trüben. Vielmehr tanzen und wirbeln sie dann um so toller, schon allein um sich so aufzuwärmen. Nur Dennis Pfitzner trifft es hart. Er spielt einen Touristen, der die Welt bereisen möchte – in kurzer Hose und mit nackten Waden. Das Spiel der Kämmericher zu ihrem Weihnachtsmarkt hat Tradition. Daran hat Annegret Oswald emsig und über Jahrzehnte mitgewirkt. Sie wird hier als die gute Seele angesehen, wenngleich sie tunlichst bemüht ist, nirgends auffallend in Erscheinung zu treten. „Das Wichtigste ist doch, dass wir es schaffen, die Kinder und jungen Leute einzubeziehen. Die wachsen da rein und bringen ihre Ideen mit, so wie wir vor 30 Jahren“, lautet ihr Credo. Das funktioniert. Einige Hundert Besucher aus einem größeren Umkreis sind auch in diesem Jahr wieder gekommen, um das Spiel zu sehen. Dicht gedrängt um die Bühne geschart, sich gegenseitig wärmend harren sie aus - lachen, klatschen, schunkeln. Es ist ein wahres Feuerwerk, was die Dorfbewohner ihren Gästen bieten. Die Welt gibt sich ein Stelldichein. Denn für jedes potenzielle Reiseziel des unentschlossenen Möchte-Gern-Weltenbummlers gibt es eine Show-Einlage. Da rauchen die Colts im Wilden Westen, stampfen russische Matrjoschkas, tanzen indische Tempeltänzerinnen... Als nach einer Stunde die Show zu Ende geht, ist hier noch längst nicht Schluss. Die Besucher nutzen die Pause, um ein heißes Getränk zu schlürfen, sich die Füße zu vertreten, etwas zu knabbern. Die Spieler wärmen sich in einer benachbarten Garage etwas auf. Nur Dirk Oswald ist im Stress. Eben war er noch als bärtiger Gaucho mit Sombrero auf der Bühne, jetzt soll er die Müllerin in „Rumpelstilzchen“ geben. Das heißt der Bart muss ab, ehe er in das andere Kostüm schlüpft. Während er sich das Gesicht schabt erzählt er, dass er gerade aus den USA heimkehrte. „Vor einer Woche war ich noch in Los Angeles. Am Pazifik hab‘ ich meine Rolle gelernt, sonst hätt‘ ich heut wohl nicht mitspielen können.“ Ein verrückter Kerl? „Nein“, widerspricht Dennis Pfitzner. „Wir sind hier alle so.“ Alle meint der junge Mann wörtlich. Von den 110 Dorfbewohnern spielen diesmal 41 mit. Jeglichen Alters von fünf bis 55. Die anderen helfen vor und hinter der Bühne. Warum das so ist, dafür hat Annegret Oswald eine plausible Erklärung. „Unsere Vorfahren kamen als Flüchtlinge aus Besarabien. Sie hatten nicht viel. Ihr wertvollstes Gut war der Gemeinschaftsgeist, der Zusammenhalt in schwierigen Zeiten.“ Dieses Erbe haben die Kämmericher bewahrt. Da wird nicht viel geredet. „Wer ein Mann ist und laufen kann, ist hier in der Feuerwehr“, verrät Dennis Pfitzner. Und da schließt sich immer irgendwie ein Kreis in der kleinen Gemeinschaft. Denn Feuerwehr heißt auch Probenraum für die Spieler. Einen Kulturraum gibt es hier nicht mehr. Also wird das Auto vor die Tür geschoben, um nicht unter freiem Himmel zu sitzen. Und noch etwas ist besonders hier. „So einen richtigen Chef, den haben wir nicht. Das läuft alles im Team“, verrät Dirk Oswald.

 

Quelle: Nordkurier

e.rogmann@nordkurier.de

Foto zu Meldung: Ein ganzes Dorf steht auf der Bühne

Adventskalender

(30.11.2014)

Die Peenestadt Neukalen wünscht allen einen besinnlichen 1.Advent.

 

Nun ist es bald wieder soweit, morgen pünktlich um 15:00 Uhr geht’s wieder los, mit dem schönen Adventskalender. Das erste Bild wird von Andreas Ulbricht sein.

Foto zu Meldung: Adventskalender

Auch die Nackte ist wieder mit dabei

(29.11.2014)

Ab Montag, Kinder, wird’s was geben. Ab Montag werden wir uns freuen, welch ein Jubel, welch ein Leben wird an unserm Rathaus sein: Viele Neukalener freuen sich schon ganz besonders auf die Adventszeit, wenn an jedem Nachmittag wieder ein kleines Kunstwerk an einem der Rathaus-Fenster enthüllt wird. Peter Jürß führt bei diesem Adventskalender der besonderen Art Regie. Torsten Bengelsdorf erkundigte sich bei ihm, was die Neukalener in diesem Jahr erwartet.

 

Gibt es in Neukalen denn wirklich so viele Künstler, dass nun schon zum vierten Mal 24 Weihnachtsmotive gezeigt werden können?

 

In diesem Jahr hatten wir bereits am 1. November alle Bilder zusammen, ohne dass wir dazu groß aufrufen mussten. Es sind ja nicht nur Hobby-Künstler dabei. Auch die Kindergärten, die Spatzenschule, der Heimat- und Sportverein oder der Jugendklub machen wieder mit. Sie alle haben sich erneut viel Mühe gegeben. Als professionelle Künstlerin ist Friederike Antony mit dabei. Das erste Fenster gestaltet am Montag Andreas Ulbricht. Er hat Fotos zusammengestellt, die zeigen, was in diesem Jahr alles in Neukalen passiert ist.

 

Sie steuern aber auch selbst wieder Motive bei?

 

Ich beteilige mich mit zwei Bildern für das Fenster und ein weiteres für die Rathaus-Tür an Heiligabend.

 

Wird denn auch wieder ein erotisches Bild mit dabei sein?

 

Das ist ja bereits so etwas wie eine Tradition und unser Bürgermeister möchte auch in diesem Jahr wieder ein solches Bild. Das wird aber erst am 24. zu sehen sein.

 

Wann werden die Bilder denn enthüllt?

 

Das wird jeden Nachmittag um 15 Uhr auf dem Markt passieren. Dann wird jeweils das neue Motiv am Fenster des Bürgermeister-Büros am Rathaus angebracht. Die Künstler werden ihre Werke kurz erläutern. Und es gibt für die Zuschauer auch wieder Glühwein, für die Kleinen Süßigkeiten.

 

Sie betreuen diesen Adventskalender von Anfang an. Was bedeutet diese Aktion für Sie persönlich.

 

Ich finde es ganz große Klasse, dass sich immer wieder Leute bereit finden mitzumachen. Ich habe eine Statistik mit den Einwohnerzahlen für Neukalen angefertigt. Da ist zu sehen, wie die Zahl in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgegangen ist. Da ist es schön zu sehen, dass sich die Leute für solche Aktionen wie den Adventskalender richtig begeistern können. Ich freue mich schon auf die vielen schönen Bilder und werde versuchen, auch jeden Nachmittag mit dabei zu sein.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Auch die Nackte ist wieder mit dabei

Installation von Straßenschmuck

(28.11.2014)

Die Mietarbeiter von der Firma „Elektro-Voss-GbR“ der Peenestadt Neukalen installieren den Beleuchtungsschmuck für die Straßenlaternen.

Foto zu Meldung: Installation von Straßenschmuck

Weihnachtsmarkt in Kämmerich

(27.11.2014)

Wer am Wochenende noch nichts vor hat, kann am Samstag von 11:00 - 17:00 Uhr nach Kämmerich zum Weihnachtsmarkt kommen. Die Generalprobe fand statt, ich kann nur sagen Super Leistung, kommt vorbei und lasst euch überraschen.

Foto zu Meldung: Weihnachtsmarkt in Kämmerich

Aufstellung des diesjährigen Tannenbaum 2014

(27.11.2014)

Am Mittwoch, den 26.11.2014 wurde in der Peenestadt Neukalen der diesjährige Tannenbaum errichtet, er stammt von der Fam. Werner Lange aus Neukalen.

Foto zu Meldung: Aufstellung des diesjährigen Tannenbaum 2014

Malchiner Generalanzeiger

(20.11.2014)

Ab sofort ist der Malchiner Generalanzeiger auch im Rathaus der Peenestadt Neukalen erhältlich.

Foto zu Meldung: Malchiner Generalanzeiger

Eigenheim feiert Richtfest

(20.11.2014)

In der Peenestadt Neukalen baut Scan Haus für Ulrike & André Gemander das Eigenheim in knapp 24 Stunden Bauzeit und der Rohbau ist fertig. Heute um 16 Uhr war dann Richtfest und zum Gratulieren kam auch der Bürgermeister Willi Voß vorbei.

Foto zu Meldung: Eigenheim feiert Richtfest

Licht geht auf ...

(20.11.2014)

Aktueller Stand der Bauarbeiten in der Peenestadt Neukalen, die erste Straßenlampe wird installiert.

Foto zu Meldung: Licht geht auf ...

Richtfest

(18.11.2014)
Und wieder steht demnächst ein Richtfest in der Amtstr.4 der Peenestadt Neukalen an.

Foto zu Meldung: Richtfest

Der Bürgerbeauftragte kommt nach Neukalen

(18.11.2014)

Der Bürgerbeauftragte kommt nach Neukalen
Anmeldungen für den Sprechtag sind jetzt möglich

Der Bürgerbeauftragte des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Crone, wird am 3. Dezember 2014 einen Sprechtag in Neukalen durchführen. Er wird sich vor Ort den Fragen der Bürger stellen und Anregungen, Bitten und Beschwerden entgegen nehmen. Um Wartezeiten zu vermeiden, bittet er um telefonische Anmeldung über sein Büro in Schwerin, Telefon 0385 5252709. Der Sprechtag findet in der Stadtverwaltung Neukalen, Markt 1, statt.


Der Bürgerbeauftragte kann helfen, wenn es Probleme mit der öffentlichen Verwaltung im Land gibt und Rechte der Bürger verletzt wurden oder zu wahren sind. Er und seine Mitarbeiter beraten und unterstützen auch in sozialen Angelegenheiten.
Im persönlichen Gespräch beim Sprechtag lassen sich Anliegen oft leichter und besser darlegen. Der Bürgerbeauftragte prüft dann, unterstützt von den Fachleuten seines Teams, ob und wie Unterstützung und Hilfe gegeben werden können.
Hilfreich ist es, wenn Unterlagen - wie Bescheide und Schriftwechsel mit den Behörden - zum Termin mitgebracht werden.
Der Bürgerbeauftragte ist vom Landtag Mecklenburg-Vorpommern gewählt und in der Ausübung seines Amtes unabhängig. Nicht tätig werden darf er in privatrechtlichen Angelegenheiten, wenn ein Gerichtsverfahren anhängig ist oder die Überprüfung einer gerichtlichen Entscheidung begehrt wird.
Der Bürgerbeauftragte Matthias Crone, ausgebildeter Jurist, ist seit dem 1. März 2012 im Amt und führt regelmäßig Sprechtage im ganzen Land durch.

 

Quelle:

Malchiner Generalanzeiger

Foto zu Meldung: Der Bürgerbeauftragte kommt nach Neukalen

"Scan Haus" in der Peenestadt

(18.11.2014)

In der Peenestadt Neukalen baut Scan Haus für Ulrike & André Gemander das Eigenheim an einem Tag, demnächst ist Richtfest.

Foto zu Meldung: "Scan Haus" in der Peenestadt

Feuerwehr bekommt neuen Mannschaftswagen

(18.11.2014)

Ein Weihnachtsgeschenk wird es wohl nicht mehr werden. Aber das ist den Neukalener Feuerwehrleuten nun auch egal. Die Freude wird nicht minder groß sein, wenn sie den neuen Mannschaftswagen das erste Mal in ihrem Gerätehaus einparken können. Dann eben erst nach dem Fest. Die Finanzierung des neuen Fahrzeugs ist jetzt nämlich in Tüten und Papier. Die Stadtvertretung hatte für die Anschaffung bereits 10 000 Euro als Finanzierung bewilligt. Jetzt hat der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte entsprechend nachgelegt. Dezernent Manfred Peters übergab dem Bürgermeister jetzt einen entsprechenden Zuwendungsbescheid über 20 000 Euro. Damit hat Neukalen das nötige Geld zusammen, um den Kameraden das neue Fahrzeug zu finanzieren. In der Verwaltung wird in den kommenden Tagen die notwendige Ausschreibung für den neuen Mannschaftswagen vorbereitet. Vor dem Jahreswechsel wird das Fahrzeug aber nicht mehr vor dem Gerätehaus stehen, das ist bereits sicher. Für den alten Mannschaftswagen haben die Neukalener schon eine Verwendung gefunden. Er wird künftig von den Mitarbeitern des städtischen Bauhofes genutzt.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Feuerwehr bekommt neuen Mannschaftswagen

Der Nächste bitte: Ärzte finden keine Nachfolger

(18.11.2014)

Die eine Praxis macht bereits zum Jahresende dicht, 2015 folgt dann die nächste. Und was kommt dann? Die Kleinstadt Neukalen will jetzt mit einem Experiment gegensteuern. Doch wird sich dafür überhaupt ein Mediziner finden?

 

Lange Zeit hat er mit sich gerungen, alles noch einmal genau abgewogen. Nun steht seine Entscheidung fest. „Im Grunde genommen müsste ich ja aufhören“, sagt Allgemeinmediziner Wolfgang Tietz. „Aber ich kann doch meine Patienten nicht alleine lassen.“ Also hängt er nun doch noch einmal ein Jahr ran, obwohl der Neukalener Hausarzt in wenigen Wochen bereits 72 Jahre alt wird. Ende nächsten Jahres, daran lässt er aber keinen Zweifel, ist dann definitiv Schluss. Haus und Praxis wolle er dann verkaufen, sagt Tietz. Doch an wen? Welcher Arzt zieht schon nach Neukalen? Wie schwierig es ist, einen Nachfolger zu finden, das hat gerade auch die Ärztin Elfie Neuhaus erfahren müssen. Nach 33 Jahren schließt sie zum Ende dieses  Jahres ihre Praxis in Neukalen. Ob Anzeigen in der Ärztezeitung, Nachfragen bei Kollegen oder bei der Kassenärztlichen Vereinigung – alle Versuche waren vergebens. Einen Nachfolger für ihre Praxis gibt es nicht. Schon jetzt ist also absehbar, dass bald nur noch die Ärztin Ilona Rettig die Patienten in Neukalen behandeln wird. Doch auch sie ist mittlerweile 60 Jahre alt. Sie werde schon noch ein paar Jährchen weitermachen, sagt rau Rettig. Trotzdem sucht sie schon nach jemandem, der ihre Praxis und ihre Patienten einmal übernehmen könnte. „Doch wenn potenzielle Nachfolger hören, dass man hier von morgens um 7 bis abends 19 Uhr für seine Patienten da sein muss, dann hat sich das Interesse sehr schnell erledigt“, hat Frau Rettig inzwischen erfahren müssen. Derweil verfolgt man auch in der einzigen Apotheke der Stadt die Entwicklung mit Sorge. „Das wird sehr schwer, wenn die Patienten erst in andere Städte zum Arztbesuch fahren müssen. Dann werden sie dort sicherlich auch gleich ihre Rezepte einlösen“, ist sich Ulrike Wasmund sicher. Gerade auch die Patienten vom Lande würden der Neukalener Apotheke dann fehlen. Jetzt schaltet sich die Stadtpolitik in das Thema ein. Am 27. November trifft sich der Sozialausschuss zu einer Krisensitzung. Eingeladen ist auch die Kassenärztliche Vereinigung. „Wir können uns von der ärztlichen Versorgung nicht einfach so verabschieden wie von der Schule“, sagt Bürgermeister Willi Voß (CDU). Vielleicht findet sich ein Arzt aus der Umgebung, der für ein oder zwei Tage nach Neukalen kommt, kann sich Voß vorstellen. „Wir als Stadt wären gefordert, in dem wir einen Raum zur Verfügung stellen.“ Woher die Ausrüstung für eine solche Praxis kommen könnte, ist aber noch unklar. Die Hoffnung ist dennoch groß, dass ein Mediziner das Neukalener Angebot annimmt. Dann könnte der Ärzte-Notstand in der Stadt vielleicht doch noch abgewendet werden.

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Der Nächste bitte: Ärzte finden keine Nachfolger

Volkstrauertag

(18.11.2014)

Am Sonntag, den 16. November 2014 fand die Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag in der Peenestadt Neukalen statt.

 

 

 

 

 

 

 

Nationalhymne

 

 

Foto zu Meldung: Volkstrauertag

Winterpause beim Straßenbau: Bald wieder freie Fahrt

(13.11.2014)

Gute Nachrichten für Autofahrer: Die Bauarbeiten in Neukalen pausieren. Beim Tiefbau in der Pieck-Straße sind derweil Grabungsexperten auf eine Überraschung gestoßen.

 

Tief gebuddelt wurde in der Neukalener Pieck-Straße schon des Öfteren. Auch zu Zeiten, als sie noch Mühlenstraße hieß. Doch was da im Untergrund so alles verborgen liegt, das hat bisher niemand so genau untersucht. Beim Tiefbau schauten nun erstmals Experten zu und erlebten prompt eine kleine Überraschung. Ganz in der Nähe der Abfahrt zum Hafen tauchten nämlich unter den Erdschichten Reste eines ehemaligen Stadttores auf. „Wir sind auf das Fundament mit großen Feldsteinen gestoßen“, sagt Enrico Darjes. Er ist Grabungsassistent und Mitarbeiter des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege. Es handele sich um das einstige Mühlentor, das Ende des 18. Jahrhunderts abgerissen wurde. Holz- und Reisigfugen würden darauf hinweisen, dass die Mühlenstraße schon immer der Hauptweg aus der Stadt in Richtung Dargun gewesen ist. Auch Scherben wurden freigelegt, einige liegen wohl schon seit dem 13. Jahrhundert im Boden. Die großen Baugruben sind inzwischen wieder geschlossen. Jetzt wird bereits am Unterbau der Gehwege gearbeitet. „Wir hoffen natürlich auf gutes Wetter. Dann kann voraussichtlich in der ersten Dezemberwoche der Asphalt auf die Fahrbahn aufgebracht werden“, sagt Bauleiter Robert Waterstradt. Danach dürfte die Umleitung über die Hafenstraße für den Durchgangsverkehr wohl Geschichte sein. Ist die Pieck-Straße erst wieder frei, wollen sich die Straßenbauer bis März zurückziehen. Die Ortsdurchfahrt werde so lange ohne Behinderungen befahrbar sein, auch eine Baustellen-Ampel soll die Autofahrer dann nicht mehr nerven. Erst im Frühjahr soll es dann weitergehen mit den Bauarbeiten in der Darguner Straße bis zum Stadtausgang. Hier wird dann wieder jeweils eine Fahrspur dicht sein. Ende Juni wollen wir fertig sein. Da liegen wir im Plan“, sagt Waterstradt.

 

Quelle: Nordurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Winterpause beim Straßenbau: Bald wieder freie Fahrt

Jubiläen

(13.11.2014)

 

Das Ehepaar Päplow aus der Peenestadt Neukalen feiern ihre Diamanten Hochzeit.

 

Es gratuliert auch

die Peenestadt Neukalen

rechtherzlich.

Foto zu Meldung: Jubiläen

Facebook

(12.11.2014)

Besten Dank für die 555 likes auf der Facebook Seite der Peenestadt Neukalen.

Foto zu Meldung: Facebook

Kein Halten mehr: Die Narren greifen nach der Macht

(11.11.2014)

Um Punkt 11 Uhr 11 wird heute der Narrhalla-Marsch angeblasen und Neukalens Narren starten in die fünfte Jahreszeit. Auch wenn der Faschingsauftakt auf einen Wochentag fällt, rechnet der Präsident des Neukalener Carnevalclubs, Willi Kaiser, damit, dass sich wieder viele Schaulustige vor dem Rathaus einfinden. „Wir haben eine große Fangemeinde weit über Neukalen hinaus. Und wir können jedem nur sagen: Das Kommen lohnt sich“, verspricht er. Tänze, Sketche und natürlich eine Büttenrede – all das wird heute geboten. Wer wissen will, welches Prinzenpaar Neukalen in der 57. Saison regieren wird, der muss sich allerdings noch ein bisschen gedulden. Dieses Geheimnis wird erst am kommenden Sonnabend auf der Elferratssitzung im Bürgerhaus gelüftet. Die beginnt am Sonnabend um 20.11 Uhr.Wenn in Stavenhagen heute die Narren los sind, dann hat Jörg Megow extra freigenommen. „Wir sind alle berufstätig“, meint der Karnevalspräsident der Reuterstadt. Aber der 11.11. soll deshalb nicht ausfallen. Um 10.30 Uhr treffen sich die Karnevalisten am Lindenschlösschen, Nähe Wasserturm, und ziehen dann durch die Stadt zum Markt und Schloss – mit Prinzenpaar. So geheimnisvoll wie die Neukalener machen es die Stavenhagener nicht. Hiltrud I. und Rudi I. geben sich die Ehre. Am Nachmittag dann sind die kleinen Narren ab 14.30 Uhr ins Einkaufzentrum „Reutereiche“ eingeladen. Mehr will Jörg Megow noch nicht verraten.

 

Quelle: Nordkurier

Thomas Koch

Foto zu Meldung: Kein Halten mehr: Die Narren  greifen nach der Macht

Wilhelm-Pieck-Str.

(07.11.2014)

Auch die Bauarbeiten in der Wilhelm-Pieck-Str. der Peenestadt Neukalen gehen zügig voran.

Foto zu Meldung: Wilhelm-Pieck-Str.

Solarpark

(07.11.2014)

Heute am 07.11.2014 wurde beim Vorortsgespräch, gehen die Bauarbeiten des 1,8 ha großen Solarparks mit einer Leistung von 1,5 MW zügig voran.

Foto zu Meldung: Solarpark

Fördermittelbescheid

(07.11.2014)

Am 07.11.2014 wurde ein Fördermittelbescheid von 20.000 Euro für einen Mannschaftswagen der FFw der Peenestadt Neukalen übergeben.

Foto zu Meldung: Fördermittelbescheid

Einladung zum Volkstrauertag

(06.11.2014)

Am Sonntag, den 16. November 2014 gedenken wir der Opfer von Gwalt, Terror und Vertreibung.

 

Frau Pastorin Dr. Kathrin Fenner und Herr Bürgermeister Willi Voß rufen die Neukalener Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine, Verbände und sonstige Organisationen zur Teilnahme an der Gedenkstunde auf

[Download]

Foto zu Meldung: Einladung zum Volkstrauertag

leuchtender Baum

(06.11.2014)

Ho Ho Ho nun ist es bald wieder soweit, der erste Baum leuchtet schon in der Hafenstraße der Peenestadt Neukalen.

Foto zu Meldung: leuchtender Baum

Aus alter Schule entsteht Wohnhaus

(06.11.2014)

Ein bisschen verrückt muss man schon sein. Ganz ehrlich, wer nackt sich so etwas auf. Ein Gebäude, das fast 150 Jahre auf dem Buckel und über Jahre keinen Handwerker mehr gesehen hat und in dem man so ziemlich alles auf den Kopf stellen muss, um hier wieder Schliff rein zu bekommen – wer fasst so ein Projekt an? Markus Ivert hat´s getan. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Innerhalb von einem Jahr hat der Unternehmer aus der ehemaligen Schule wieder ein wahres Schmuckstück gemacht. Wo im Laufe der Jahrzehnte hunderte Neukalener die Schulbank gedrückt, wo sie bei Mathe, Chemie oder Physik geschwitzt haben, da ist jetzt neuer und moderner Wohnraum entstanden. Summa summarum sind es 17 Wohnungen, die Markus Ivert hergerichtet hat, alles Ein- und Zweiraumwohnungen. Wie groß das Interesse der Neukalener an ihrer alten Schule ist, das war schon während der Bauarbeiten zu spüren. Täglich standen hier Passanten am Bauzaun und schauten mit Neugier zu, wie es mit der Sanierung voran geht. Als die Arbeiten schließlich im Sommer abgeschlossen waren, konnte Bauherr Markus Ivert hier hunderte Interessierte beim „Tag der offenen Tür“ begrüßen. Die Vermietung der Wohnungen schreitet gut voran. Mieter sind bereits eingezogen, beinahe täglich hat Markus Ivert Besichtigungstermine. Er geht davon aus, dass das Haus schon in Kürze komplett vermietet ist. Dort können nicht nur ältere Leute einziehen. „Die Wohnungen werden an Alt und Jung vermietet“, sagt Ivert. Die älteren Mieter freuen sich natürlich besonders darüber, dass alle Wohnungen barrierefrei sind und das Haus mit einem Fahrstuhl ausgestattet ist. Deswegen können aber trotzdem junge Menschen einziehen. Die Gestaltung ist noch nicht abgeschlossen. Am Südgiebel soll eine Liegewiese angelegt und im Frühjahr sollen auch Strandkörbe aufgestellt werden. Einen Gemeinschaftsgrillplatz gibt es bereits. Ausdrücklich lobt Markus Ivert die Zusammenarbeit mit der Stadt Neukalen, insbesondere mit Bürgermeister Willi Voß. Er habe sich von Beginn an mit aller Kraft für das Projekt eingesetzt und es in der Bauphase unterstützt.

 

Quelle: AK

Thomas Koch

Foto zu Meldung: Aus alter Schule entsteht Wohnhaus

Steuersünder kommen doch noch auf den Hund

(06.11.2014)

Zwei Wochen Zeit hatten Hundehalter in Neukalen, um ihren Bello noch schnell anzumelden. Und siehe da: Auf einmal sind im Amt Malchin die Hundemarken so begehrt wie noch nie. Wer jetzt nicht reagiert, für den gibt es schon bald kein Pardon mehr.

 

Die genaue Rasse konnte die gute Frau nicht angeben, obwohl auf dem Steuerformular genau danach gefragt wird. Es handele sich um einen Dorfhund, meinte die Neukalenerin lediglich, als  ie den Vierbeiner jetzt im Malchiner Rathaus anmeldete. Vielleicht in dem Glauben, dass Dorfhunde bei der Steuer ein wenig günstiger davon kommen, als andere Exemplare. Das Amt Malchin erlebt derzeit einen regelrechten Ansturm von Hundehaltern, die Bello und Co. bisher noch nicht angemeldet haben. „Innerhalb weniger Tage haben sich 30 Neukalener gemeldet, die bisher keine Steuern für ihren Hund bezahlt haben“, berichtet Malchins Rathaussprecher Thomas Koch. Die meisten geben an, dass sie es einfach vergessen hätten, ihren Hund registrieren zu lassen. Einige sind aber auch ganz ehrlich: Es ist in Neukalen nun einmal Stadtgespräch, dass es den Steuersündern unter den Hundehaltern nun an den Kragen gehen soll. Nur noch eine Gnadenfrist bleibe ihnen, um das Versäumnis nachzuholen, hatte Neukalens Bürgermeister Willi Voß (CDU) gedroht. Von der Promenadenmischung bis zum Rassehund sei alles vertreten, was an Hunden jetzt noch schnell eine Steuermarke verpasst bekommt. Die Zeit drängt. Denn schon bald sollen Mitarbeiter des Ordnungsamtes und des Stadtbauhofes in die Spur geschickt werden, um nicht gemeldete Hunde im Neukalener Stadtgebiet aufzuspüren. Was Neukalen da vorhat, ist in Teterow bereits gang und gäbe. Hier schaut der Ordnungsdienst auf die Hundemarken und Halsbänder. Verstöße gegen die Steuerpflicht halten sich in der Bergringstadt aber in Grenzen, sagt Ordnungsamtsleiter Stephan Richter. Extra- Aktionen, den Steuersündern auf die Schliche zu kommen, seien daher nicht geplant. In Neukalen zeigt sich derweil der Bürgermeister schwer beeindruckt, dass seine Drohung derart Wirkung zeigt. Die Gnadenfrist hat er deshalb am Dienstag um zwei Wochen verlängert. Noch bis 15. November können Hundehalter ihren Pfiffi im Amt Malchin nachmelden. Danach gebe es dann aber kein Pardon mehr

 

Quelle: Nordkurier

Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Steuersünder kommen doch noch auf den Hund

Die „Blaue Wand“ zieht alle Blicke der Neukalener auf sich

(03.11.2014)

Das neue Vereinshaus ist eingeweiht. Klar, dass die Einwohner der kleinen Stadt darauf stolz sind. Denn hier gibt es mehr als nur Raum für Umkleidekabinen

 

In den Augen von Bodo Hecht glitzert es ein wenig. Sind nur die Sonnenstrahlen daran schuld, dass der einstige Vorsitzende vom TuS Neukalen ein bisschen blinkern muss? Bestimmt nicht, denn für ihn ging jetzt ein Traum in Erfüllung. Schon vor 24 Jahren wünschte er sich ein neues Häuschen am Sportplatz, weil die Umkleidekabinen im alten doch zu wünschen übrig ließen. Nun war es soweit, nicht nur Umkleidekabinen gibt es im neuen Haus, sondern auch Platz für die anderen Vereine der Stadt. Auch der Jugendclub erhält hier sein neues Domizil, erklärt Bürgermeister Willi Voß zur Eröffnung, die sich viele Neukalener nicht entgehen lassen wollen. Natürlich sind sie neugierig, wie es denn im neuen Vereinshaus so aussieht, aber vor allem wollen wohl die meisten schauen, wo sie ihren Namen an der Blauen Wand“ finden. Die ist nämlich das Besondere am Haus und an der Art und Weise, wie es finanziert wurde. Klar, Fördermittel sind reichlich geflossen. Aber für den Eigenanteil von 12 000 Euro, den der Sportverein aufbringen wollte, hatte sich dessen Pressechef Mario Heinzel eine Spendenaktion ausgedacht. „Ein Stein für den Verein“ hieß, für 100 Euro konnte ein blaues Klinkerriemchen erworben werden. 248 davon schmücken nun eine Wand im neuen Haus und seien ein Zeichen für das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Stadt. 163 Privatpersonen und 85 Firmen hätten gespendet, freute sich Mario Heinzel. Weit über 500 Namen fänden sich nun an der „Blauen Wand“. Wirklich ein Grund zur Freude, denken auch die Kicker, die den Festtag mit ihren Punktspielen krönen wollten. Der ersten Mannschaft gelang es nicht ganz, gegen Victoria Neustrelitz gab es ein 2:2-Unentschieden. Die Zweite konnte sich mit einem 3.1-Sieg gegen Grapzow durchsetzen. Doch noch Jubel.

 

Quelle: Nordkurier

Von Iris Diessner

Foto zu Meldung: Die „Blaue Wand“ zieht alle Blicke der Neukalener auf sich

Eröffnung des Vereinsgebäudes

(03.11.2014)

Am Samstag den 01.11.2014 wurde um 09:30 Uhr das Vereinshaus der Peenestadt Neukalen auf dem Gelände der Gartsbrucharena eingeweiht.

Foto zu Meldung: Eröffnung des Vereinsgebäudes

Ausbesserung

(30.10.2014)

So wie es aussieht haben die Handwerker noch allerhand zu tun bei der Ausbesserung.von der Evangelische Kirche der Peenestadt Neukalen.

Foto zu Meldung: Ausbesserung

Neukalen weiht neues Vereinshaus ein

(29.10.2014)

Diesem Tag fiebert die Stadt Neukalen schon so lange entgehen. Ein seit Jahren währender Wunsch der Peenestädter geht am Sonnabend, 1. November, in Erfüllung: Das neue Vereinsheim an der Sportarena am Gartsbruch wird nach siebenmonatiger Bauzeit eingeweiht. Das Haus wird künftig Heimstatt des Turn- und Sportvereins sein und auch den Neukalener Jugendklub beherbergen. Mit dem neuen Vereinsgebäude ist der Stadt sozusagen ein kleines Kunststück gelungen. Sie hat es geschafft das Projekt umzusetzen, ohne dass die Neukalener Stadtschatulle in einem großen Maß belastet wurde. Der größte Teil der rund 300 000 Euro teuren Investition konnte durch Fördermittel gedeckt werden. Zudem hatte sich der Turn- und Sportverein bereit erklärt den städtischen Eigenanteil in Höhe von 12 000 Euro zu übernehmen. Weil der TuS finanziell nun auch nicht unbedingt auf Rosen gebettet ist, initiierte der Pressesprecher des Vereins, Mario Heinzel, eine Aktion, die in der Region für Aufsehen sorgte. Das Ganze nennt sich „Projekt Blaue Wand“. Die Idee dahinter: Sponsoren können blaue Fliesen erwerben, auf denen ihr Name graviert wird. Alle Fliesen werden zu einer „blauen Wand“ im neuen Vereinshaus zusammengestellt. Und die Menschen in Neukalen und Umgebung zeigten sich spendierfreudig. Mit Heinzels Aktion konnte der komplette finanzielle Anteil des TuS für das Vereinsheim eingeworben werden. Privatpersonen, Unternehmen, Vereine – das Geld kam von vielen Seiten. Die Einweihung am Wochenende hat natürlich vor allem einen sportlichen Rahmen. Um 9.30 Uhr gibt Bürgermeister Willi Voß den Weg frei ins neue ebäude. Danach treten die TuS-Fußballer in Aktion. Um 11 Uhr trifft die erste Mannschaft auf Victoria Neustrelitz, zwei Stunden später ist dann die zweite Elf mit dem Spiel gegen Grapzow an der Reihe. Doch damit nicht genug. Am Abend steigt in der „Guten Quelle“ der große Sportlerball. Und bei dem, so hoffen die Neukalener, gibt es nicht nur das neue Vereinsheim, sondern auch gleich zwei Siege des TuS zu feiern.

 

Quelle: AK

Thomas Koch

Foto zu Meldung: Neukalen weiht neues Vereinshaus ein

Endphase bis zur Eröffnung

(27.10.2014)

Jetzt geht es in die Endphase, eine Woche bleibt noch bis zur Eröffnung des Vereinshauses der Peenestadt Neukalen.

Foto zu Meldung: Endphase bis zur Eröffnung

Narren zündeln schon an der Lunte für die fünfte Jahreszeit

(23.10.2014)

Die Jecken des Neukalener Carnevalclubs haben längst damit begonnen, den Countdown bis zum 11.11. runter zu zählen. „Nach 56 Jahren quer durchs All“ feierte die närrische Gemeinde in der vergangenen Saison buchstäblich einen schwerelosen Karneval. Und was die Narren da nicht wieder alles auf die Beine gestellt oder besser gesagt, sogar durch die Lüfte geschickt hatten. Die fliegende Untertasse über dem Marktplatz ist bei den Faschingsfans sicher noch in bester Erinnerung. Was die Gäste in diesem Jahr am 11.11. vor dem Rathaus erwartet, darüber hüllen sich Präsident Willi Kaiser und seine Kollegen vom Elferrat noch in Stillschweigen. „Dass es ein farbenfroher und humoriger Start in die 57. Saison des NCC sein wird, davon kann man auf jeden Fall ausgehen“, erklärt Kaiser diplomatisch. Nicht eine Silbe entlocken lässt er sich auch über das neue Prinzenpaar. Wer es ist – das weiß nur das Paar selbst und zwei Leute aus dem Elferrat. Im Moment ist es wohl das bestgehütete Geheimnis in Neukalen. Das gilt übrigens auch für das Motto der Saison. Wie wird man überhaupt Prinzenpaar in Neukaledonien? Ein vorgeschriebenes Verfahren gibt es dafür nicht, sagt der Präsident. Von Vorteil sei es immer, wenn man aus Neukalen oder aus der Umgebung kommt und zu den Stammgästen des Karnevals gehört. „Wir beobachten Paare manchmal über Jahre und sprechen sie dann an, ob sie sich so ein Amt zutrauen. Und bis jetzt haben wir damit 56 Mal Glück gehabt“, so der Präsident. Er muss es wissen. Schließlich gehörte Kaiser nebst Gattin Bärbel selbst schon zum Kreis der Auserwählten. Der Narrhalla-Marsch wird im Peenestädtchen am 11.11. natürlich wieder um Punkt 11 Uhr 11 angeblasen.

 

Quelle: Nordkurier

tko

Foto zu Meldung: Narren zündeln schon an der Lunte für die fünfte Jahreszeit

Letzte Gnadenfrist für kaltschnäuzige Sünder

(23.10.2014)

Wer seinen Hund nicht angemeldet hat, sollte sich jetzt sputen. Ab November könnte es richtig teuer werden. Dann schwärmen Ordnungsamt und Stadtbauhof zu Kontrollen aus. Doch wie wollen sie dabei den Steuersündern auf die Schliche kommen?

 

Die genaue Zahl kennt niemand. Doch es ist ein offenes Geheimnis, dass etliche Hunde in Neukalen richtige Steuersünder sind. Am anderen Ende der Leine könnte es jetzt richtig Ärger geben. Ab Anfang November werden Mitarbeiter des Ordnungsamtes und des Stadtbauhofes regelrecht auf die Pirsch gehen und nach den Hundemarken Ausschau halten, die jeder angemeldete Hund eigentlich haben müsste. Dazu wird kontrolliert, ob Bello und Co. tatsächlich auf der Meldeliste stehen. Was einem Steuersünder blüht, der bisher für sein Hundchen noch nichts bezahlt hat, ist noch nicht ganz raus. „Wir werden mit der Verwaltung noch klären, ob dann auch rückwirkend gezahlt werden muss“, sagt Bürgermeister Willi Voß (CDU) und macht allen Steuersündern noch ein Angebot: Wer seinen Hund bis Ende Oktober doch noch schnell anmeldet, der geht auf jeden Fall straffrei aus. Ab 1. November wird das dann nicht mehr garantiert. Die Hunde werden die Stadt nun allerdings nicht sonderlich reich machen. Darüber sind sich die Stadtväter offenbar im Klaren. „Es geht uns einfach um Steuergerechtigkeit. Es kann doch nicht sein, dass ein Teil bezahlt und die Anderen kommen so davon“, sagt der Bürgermeister. Es sei doch auch immer wieder ein Aufwand, gerade auf Spielplätzen oder an der Badestelle die Hinterlassenschaften der Vierbeiner wegzuräumen. Einer Erhöhung der Hundesteuer hatte Neukalen dagegen eine Absage erteilt. Die Gebühren seien schon hoch genug, heißt es dazu.

 

Quelle: Nordkurier

tb

Foto zu Meldung: Letzte Gnadenfrist für kaltschnäuzige Sünder

Recke kommt zum Feiern

(23.10.2014)

So viele Partnerstädte hat Neukalen ja nicht mehr. Nachdem die Kleinstadt Appen in Schleswig- Holstein der Peenestadt vor zwei Jahren die Freundschaft gekündigt hatte, lebt die Partnerschaft mit Recke in Nordrhein- Westfalen jetzt so richtig auf. Im nächsten Jahr wird es 20 Jahre her sein, dass die Freundschaft zwischen den beiden Städten urkundlich besiegelt wurde. Das soll im Oktober groß gefeiert werden. Möglicherweise kommt dann sogar der Fanfarenzug aus Recke nach Mecklenburg. Die Beziehungen mit Neukalen waren bereits im Jahr 1990 geknüpft worden. Damals hatten die katholischen Kirchgemeinden Kontakt aufgenommen.

 

Quelle: Nordkurier

tb

Foto zu Meldung: Recke kommt zum Feiern

Das Ziel ist die alte Tanke

(23.10.2014)

Die Straßenbauer wollen in diesem Jahr die Fahrbahn auf der Ortsdurchfahrt noch bis zur alten Tankstelle erneuern. Nur das Wetter muss dafür mitspielen. Danach soll ein paar Wochen Winterpause sein, bis der Straßenbau dann bis in Höhe des Friedhofs weitergeht.

 

Quelle: Nordkurier

tb

Foto zu Meldung: Das Ziel ist die alte Tanke

Stadtmusikant bläst zum Angriff auf Radio-Gedudel

(21.10.2014)

Über den deutschen Schlager lässt sich super streiten. Die einen schwören auf diese Musik, andere können sie nicht ertragen. Für beide Seiten gibt es auch in der Region Anhänger, die wir im neuen Thema der Woche vorstellen. So gibt es jetzt von Neukalen aus für die Programm-Verantwortlichen tüchtig was auf die Ohren.

 

Diesen Auftritt wird Günter Plagens so schnell nicht vergessen: Mit seinen Neukalener Stadtmusikanten spielte er bei der Volkssolidarität in Malchin vor 48 Senioren. Als er dann zwischen den Volksmusik- Melodien in die Runde fragte, wer denn diese nervigen englischen Titel im Radio versteht, habe sich eine einzige Frau gemeldet. Eine gegen 47. In manchem Altenheim, in dem die Neukalener schon für Stimmung gesorgt haben, seien die Bewohner schon richtig wütend gewesen über dieses Yeah, Yeah, Yeah, was da nur noch im Radio zu hören ist, und das sich anhört, „als ob da ein Wolfsrudel heult oder einer Katze der Schwanz eingeklemmt wird“, wie es Plagens empfindet. Für ihn steht fest: 33,7 Prozent der Einwohner im Land sind Rentner – und für die wird fast gar keine Musik gemacht. Zumindest, wenn die Neukalener Stadtmusikanten nicht gerade in der Nähe sind. Das Feindbild ist klar umrissen: Das MV-Programm vom Norddeutschen Rundfunk hat Plagens ins Visier genommen. Und er hat Mitstreiter. In der Bürger-Initiative mit dem ziemlich umständlichen Namen „Für ein besseres NDR 1 Radio MV mit wesentlich mehr deutschsprachiger Musik und zur Bewahrung der deutschen Muttersprache“ ist der Neukalener Ex-Bürgermeister inzwischen der Vize-Vorsitzende. Und jetzt bläst Günter Plagens zum Musik-Aufstand in der Region. Unterschriftenlisten hat er etwa in Malchin und Dargun ausgelegt. Doch anders als auf Rügen oder in Anklam, wo bereits Tausende Unterschriften zusammengekommen sein sollen, läuft die Aktion in der Mecklenburgischen Schweiz nur sehr schleppend an. „Einige haben Angst, dass ihnen etwas passiert“, erklärt Plagens die Zurückhaltung. Zumindest aber in den Rathäusern scheint man verstanden zu haben, dass es so mit der Musik nicht mehr weitergehen kann. Sämtliche Stadt-Bürgermeister der Region hätten auf seine Bitte, den Feldzug gegen die englischen Titel zu unterstützen, inzwischen reagiert. Jörg Lange in Malchin zum Beispiel – bekannt für sein Trompetenspiel – unterstützt das Anliegen der Bürger-Initiative. Schon allein, weil die älteren Mitbürger doch überhaupt nicht die Möglichkeit hatten, Englisch zu lernen, wie Lange schreibt. Selbst Thoralf Gehrke, Chef der Volkssolidarität Aldema – das ist kein ausländischer Schlager, sondern die Abkürzung für Altentreptow, Demmin, Malchin – stimmt in den Abgesang auf den englischen Beat mit ein. Einer schert allerdings aus. Darguns Bürgermeister Karl- Heinz Graupmann glaubt doch tatsächlich, auch andere Stimmen gehört zu haben, die da sogar noch mehr englische Titel im Radio hören wollen. Unerhört. Plagens ist überzeugt, dass die älteren Wähler den Darguner Rathaus-Chef dafür schon bei der nächsten Wahl abstrafen werden. Da der NDR mit seiner gewohnten Beschallung weitermacht, könnte sich der Protest noch zuspitzen. Man könne ja auch mal nach Schwerin fahren und die Verantwortlichen aus ihrem Glaskasten holen, droht Plagens schon einmal an. Es gebe sogar schon Leute, die bereit seien, keinen Rundfunkbeitrag mehr zu bezahlen. Ist das denn erlaubt? Na ja, meint der Neukalener. Man müsse doch auch mal prüfen, inwieweit unverständliche Titel vielleicht sogar gesundheitsschädigend seien.

 

Quelle: Nordkurier

Von Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Stadtmusikant bläst zum Angriff auf Radio-Gedudel

Der Countdown läuft ...

(15.10.2014)

Der Countdown läuft, für die Fertistellung des Vereinsgebäude der Peenestadt Neukalen.

Foto zu Meldung: Der Countdown läuft ...

Finanzielle Unterstützung aus Schwerin

(11.10.2014)

Am Freitag 10.10.2014 war der Infrastruktur-Minister Christian Pegel zu Gast in Neukalen. Er übergab der Peenestadt einen Zuwendungsbescheid für den 3.Bauabschnitt außerhalb des Sanierungsgebiets in Höhe von 50 200 Euro. Damit soll der Gehweg entlang der Ortsdurchfahrt in Richtung Dargun ausgebaut werden. Insgesamt belaufen sich die Kosten für den Gehwegbau auf 110 000 Euro.

Foto zu Meldung: Finanzielle Unterstützung aus Schwerin

Der Minister mit der Spritze

(10.10.2014)

Gute Nachrichten für Neukalen. Heute den 10.10.2014 bekommt die Stadt mal wieder eine ordentliche Finanzspritze aus Schwerin. Dazu kommt Infrastruktur-Minister Christian Pegel (SPD) höchstpersönlich vorbei und übergibt den entsprechenden Bescheid. Der ist satte 50.200 Euro wert. Damit soll entlang des dritten Bau-Abschnittes an der Ortsdurchfahrt der Gehweg ausgebaut wer-den, teilt das Ministerium mit. Insgesamt schlägt der Gehweg-Bau an dieser Strecke mit 110.000 Euro zu Buche.

 

Quelle: Nordkurier von Torsten Bengelsdorf

Foto zu Meldung: Der Minister mit der Spritze

Neukalen kämpft gegen Rostbrücken

(08.10.2014)

Die Peenebrücke am Hafen braucht wohl aber nicht nur einen neuen Anstrich. Deshalb werden private Spenden auch nicht reichen.

 

Wenn die Bürger jetzt schon selbst die Brückensanierung in die Hand nehmen, dann will die Stadt dann aber doch nicht ganz abseitsstehen. Neukalen unterstützt die private Initiative, die Peenebrücke am Hafen vom Rost zu befreien und neu anzustreichen. „Damit wird es aber nicht getan sein“, sagt Bürgermeister Willi Voß. Mit 2000 Euro, so wie es geplant ist, werde man wohl nicht auskommen. Auch die Stadt sei bereit, die Sanierung der Fußgängerbrücke mit Geld zu unterstützen. Der Neukalener Günter Plagens hatte dazu aufgerufen, für einen neuen Brückenanstrich zu spenden. Vor allem von den beiden Hafengaststätten aus sei die verrostete Brücke kein schöner Anblick mehr. Besonders Betriebe, Angler und Bootsbesitzer hatte Plagens angesprochen. Neukalen hat derweil noch ein anderes Brückenproblem. Allerdings mit einer Peene Überführung, die kaum jemand kennt. Wer vom Neukalener Ortsteil Karnitz über die Kreisgrenze nach Groß Markow fährt, muss ebenfalls über die Peene. Die Brücke an diesem Landwirtschaftsweg ist inzwischen auch in die Jahre gekommen. Die Stadt Neukalen lässt jetzt ein Gutachten anfertigen, um zu erfahren, was eine Sanierung kosten würde.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Neukalen kämpft gegen Rostbrücken

Mehr Geld für den Sportplatz

(07.10.2014)

Die Stadtvertreter von Neukalen treffen sich am Donnerstag, 9. Oktober, zu ihrer nächsten Sitzung. Sie beginnt um 19 Uhr im Rathaussaal. Neben dem Bericht des Bürgermeisters und der üblichen Einwohnerfragestunde geht es auch um die Festsetzung der Hebesätze für die Realsteuern in der Stadt. Außerdem beraten die Abgeordneten über angedachte Erweiterungen auf und am Sportplatz der Peenestadt. Dabei geht es zum einen um mehr Flutlicht für die Anlage und um überplanmäßige Zuschüsse für den Neubau des Vereinsheimes. 22500 Euro sollen für die Herstellung der Zufahrt und die Außenanlagen genehmigt werden.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Mehr Geld für den Sportplatz

Gefahrenstellen entschärft

(07.10.2014)

Die Umleitung über die Neukalener Hafenstraße ist ein kleines Stück sicherer geworden. Zwei Gefahrenstellen wurden nun umgestaltet. So ist an der Kreuzung zur Amtsstraße die Vorfahrt eindeutig geregelt. Außerdem ist das Stoppschild in der Straße des Friedens soweit verrückt worden, dass wartende Fahrzeuge auch besser gesehen werden können. Während der Bauarbeiten in der Wilhelm-Pieck- Straße wird der gesamte Durchgangsverkehr über die Hafenstraße geleitet. Und das noch bis mindestens Mitte November.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Gefahrenstellen entschärft

Unglaublich!

(06.10.2014)

Beim ehemaligen Gutshaus in Schlakendorf der Peenestadt Neukalen wächst eine Sonnenblume aus einem Balken, schade das sie schon verblüht ist. Danke an Olaf Hoffmann für den Hinweis.

Foto zu Meldung: Unglaublich!

Achtung! Die Umleitung lässt es schnell krachen

(02.10.2014)

Wer durch Neukalen will, muss nun wieder über die Hafenstraße ausweichen. Doch das ist  nicht ganz ungefährlich. Ein Fahrtest zeigt: Es gibt besonders tückische Stellen. Doch wie reagieren die Behörden darauf?

 

Sie müsste allmählich bestens bekannt sein – Neukalens Umleitung über die Hafenstraße. In den vergangenen drei Jahren war sie immer wieder mal die offizielle Ortsdurchfahrt, wenn am Markt oder in der Straße des Friedens gebaut wurde. Nun ist die Wilhelm-Pieck- Straße an der Reihe. Weil sie wegen Bauarbeiten gesperrt ist, wird nun wieder alles, was durch die Peenestadt hindurch will, über die Hafenstraße geschickt. Doch so wie in den Vorjahren auch hat diese Umleitung ihre Tücken. Gerade Fremde gehen davon aus, dass sie auf der Umleitung Hafenstraße nur von der Baustellen-Ampel gestoppt werden könnten. Ein Irrtum, der schwerwiegende Folgen haben könnte. Und das sind die gefährlichsten Stellen auf der Neukalener Umleitung:

 

1. Hafenstraße/Straße des Friedens:

Der Abzweig am Ratmannsteich in die Hafenstraße ist jetzt als Hauptstraße eingerichtet. Wer aus der Innenstadt kommt, muss an einem Stoppschild anhalten. Das Schild steht aber so ungünstig, dass die hier wartenden Fahrzeuge nicht im Verkehrsspiegel zu sehen sind. Gefährlich wird es dadurch für Autofahrer, die von der Hafenstraße in die Innenstadt abbiegen wollen.

 

2. Abzweig Salemer Weg an der Feuerwehr:

Der Verkehr aus dem Salemer Weg hat Vorfahrt. Autofahrer auf der Umleitung müssen warten.

 

3. Zufahrt von den Neubauten und vom AWO-Spatzenhaus auf die Hafenstraße:

Hier gilt rechts vor links: Autofahrer, die in Richtung Hafen unterwegs sind, müssen also dem Verkehr aus der schlecht einzusehenden Zufahrt die Vorfahrt lassen.

 

4. Amtsstraße/Hafenstraße:

Wer aus Richtung Hafen kommt, sollte unbedingt einen Blick in die Amtsstraße werfen. Auch hier gilt rechts vor links – die Amtsstraße hat also Vorfahrt.

 

5. Hafenstraße zwischen Amtsstraße und Darguner Straße:

Wer hier bei grüner Ampel meint, er könnte ohne Rücksicht auf Gegenverkehr durchrauschen, fährt gefährlich. An den Zufahrten Amtsstraße und am Hafen gibt es keine Ampel, sodass Autos auf die Umleitung gelangen können, obwohl ihre Fahrtrichtung durch die Baustellen- Ampel gerade gesperrt ist.

 

Und was machen die Behörden? Für die gefährlichsten Stellen sind jetzt Änderungen im Gespräch. So soll die Amtsstraße zur Einbahnstraße werden. Vom Markt aus auf die Umleitung zu fahren, wird dann nicht mehr möglich sein. Dafür liegt bereits eine Genehmigung vor. Das Stoppschild an der Fahrbahn-Enge Straße des Friedens könnte versetzt werden. Das ist aber zunächst nur ein Vorschlag des Bürgermeisters. An der Zufahrt zu den Neubauten und zum Spatzenhaus soll die Vorfahrt eindeutig geregelt werden. Auch das ist vorerst aber nur eine Anregung der Stadt Neukalen.

 

Quelle: Nordkurier

[Uebersicht der Straßenbaustelle]

Foto zu Meldung: Achtung! Die Umleitung lässt es schnell krachen

Neukalen feiert weiter!

(01.10.2014)

Die große Party ist vorbei - ein Lichterfest, wie man es bisher kannte, wird es wohl nicht mehr geben. Doch Neukalen ohne das Festwochenende - das kann man sich gar nicht vorstellen. Was nun, Herr Bürgermeister? Torsten Bengelsdorf sprach mit Willi Voß.

 

 

Nachdem nun auch die Gemeinde Meesiger aus dem Festreigen ausgestiegen ist: Was wird Neukalen jetzt machen?

 

Wir werden garantiert auch weiterhin ein Lichterfest in unserem Hafen feiern, wenn es denn sein muss, auch ohne den Verein. So soll auf jeden Fall der Marathonlauf bestehen bleiben, der bei uns startet und auch endet. Und auch ein Feuerwerk am Hafen werden wir wieder machen

 

Haben Sie sich denn schon mit Ihren Kollegen aus den anderen Gemeinden abgestimmt?

 

Nein, noch nicht. Es muss aber dringend eine Zusammenkunft geben, wo festgelegt wird, wie es weitergeht. Wir müssen hier in Neukalen wissen, woran wir sind. Im Oktober planen wir im Sozialausschuss die Feste des nächsten Jahres. Bis dahin brauchen wir Klarheit.

 

Sehen Sie denn gar keine Zukunft mehr für den Lichterfest- Verein?

 

Jetzt, wo mit Meesiger/Gravelotte die zweite Gemeinde ausgetreten ist, muss man fast sagen, dass sich der Grundgedanke des Festes rund um den See erledigt hat. Wir bedauern das wirklich sehr. Die Schwierigkeiten sind in den vergangenen Jahren aber immer größer geworden. Vorher hatten wir mit dem Vereinsvorsitzenden Jörg Rau jemanden, der viel Zeit für die Vorbereitung des Festes hatte. Der Verein hatte ein Büro in Sommersdorf, in dem sich zwei Leute um das Fest gekümmert haben. Das alles gibt es jetzt nicht mehr.

 

Was meinen Sie, wie die anderen Festgemeinden weitermachen werden?

 

Ich denke schon, dass mehrere Gemeinden weiter etwas veranstalten. Aber wohl nicht mehr zusammen an einem Wochenende. Es kommen immer weniger Besucher. Und jede Gemeinde kann die Gäste nur einmal für sich gewinnen. Darauf müssen wir uns einstellen.

 

Quelle: Nordkurier

 

Foto zu Meldung: Neukalen feiert weiter!

Wohin mit dem Abfall?

(01.10.2014)

Benötigt und gesucht wird in Neukalen eine Sammelstelle für Gartenabfälle. Die Stadt will eine Möglichkeit schaffen, dass Kleingärtner die Reste ihrer emsigen Gartenarbeit entsorgen können. Noch ist dafür allerdings kein passender Ort gefunden.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Wohin mit dem Abfall?

Stadt dreht an Steuerschraube

(01.10.2014)

Was kommt da auf die Neukalener zu? In der kommenden Woche stellt Bürgermeister Willi Voß seine Sparliste vor, mit der die Stadt irgendwann wieder einen ausgeglichenen Haushaltsplan hinbekommen will. Neukalen kommt wohl nicht drum herum, sämtliche Steuern zu erhöhen, die die Stadt eintreibt, so zum Beispiel die Gewerbe- und die Vergnügungssteuer. Nur eines soll nicht passieren, stellte Voß schon klar. Bei ihrem Bauhof will die Stadt keine weiteren Einschnitte zulassen, auch nicht bei den Arbeitszeiten, wie die Verwaltung in Malchin vorgeschlagen hatte. Vorgestellt wird die Sparliste am 9. Oktober auf der Sitzung der Stadtvertreter.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Stadt dreht an Steuerschraube

Neukalener sagen Rost den Kampf an

(24.09.2014)

Neukalens Hafen ist ein wahres Schmuckstück. Wenn da bloß nicht diese rostige Brücke wäre.

 

Das ist ja gemütlich: Gleich von beiden Hafengaststätten haben Besucher in Neukalen einen wunderbaren Blick auf die Peene - und die Peenebrücke. Doch die sieht schon lange nicht mehr wunderbar aus. „Das ist ein richtiger Schandfleck, der überhaupt nicht in unseren wunderschönen Hafen passt“, meint zum Beispiel Günter Plagens. Das Geländer und der Brückenkörper müsste vom Rost befreit werden. Und dann muss neue Farbe rauf. In diesem Herbst wird das nichts mehr. Aber im Frühjahr soll es losgehen. 2000 Euro wird es etwa kosten, die Brücke, die jeden Tag von vielen Fußgängern benutzt wird, wieder auf Vordermann zu bringen. Das hat Günter Plagens schon ausgerechnet. Etwas Geld hat er auch schon zusammen. Aber es reicht nicht. Deshalb hat Neukalens Ex-Bürgermeister eine Spendenaktion gestartet. Betriebe habe er schon angesprochen, Angler und Bootsbesitzer werden bestimmt auch etwas geben, ist er überzeugt. Wer sonst noch spenden möchte, kann sich bei Günter Plagens melden.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Neukalener sagen Rost den Kampf an

Vereine bleiben Rathaus treu

(18.09.2014)

Am 1. November soll das neue Vereinsheim in Neukalen fertig sein. Hier haben dann vor allem die Sportler das Sagen. Und was machen die anderen Vereine?

 

Das Erdgeschoss nimmt mehr und mehr Konturen an. Die Heizungsanlage ist bereits aufgebaut, Anschlüsse für Duschen und Toiletten sind gelegt. Derzeit sind hier die Fliesenleger am Wirbeln: Lange dauert es nicht mehr, bis Neukalens Vereinsheim fertig ist. Nur: Wenn das neue Haus am 1. November dann ganz offiziell eingeweiht wird, steht dann bald das Rathaus leer, weil die Vereine dann hier ausziehen? „Wir werden unsere Heimatstube im Rathaus behalten“, sagt der Chef des Heimatvereins, Wolfgang Schimmel. Und auch andere Vereine wie die Bibliotheksfreunde oder die Karnevalisten bleiben im Rathaus, sagt Bürgermeister Willi Voß (CDU). Sie können natürlich aber auch künftig weiter das Vereinsheim mit nutzen. Vor allem aber soll es die neue Heimstätte für den Turn- und Sportverein werden. Und auch der Jugendklub soll zum 1. November hier einziehen. Bei der Baubesprechung in dieser Woche ging es noch mal um die Außenanlagen. Von der Landstraße soll ein gepflasterter Weg zum Gebäude führen. Vor dem Haus selbst entsteht in Richtung Sportplatz eine Terrasse. Von der kann man bei gutem Wetter die Spiele des TuS verfolgen. Praktisch: Man hat es nicht weit zum Ausschank, denn im Vereinshaus wird es auch einen Tresen geben.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Vereine bleiben Rathaus treu

Bau eines neuen Hauses

(18.09.2014)

Im Bebauungsgebiet der Peenestadt "Neukalen" am „Am  Mühlenberg“ entsteht das zweite Eigenheim, die Bauherren sind André und Ulrike Gemander.
 

Foto zu Meldung: Bau eines neuen Hauses

Das Rathaus glänzt im neuen Anstrich

(18.09.2014)

Gerüst ist abgebaut und das Rathaus der Peenestadt Neukalen erscheint im Neuen Glanz.

Foto zu Meldung: Das Rathaus glänzt im neuen Anstrich

Wilhelm-Pieck Straße

(17.09.2014)

Der dritte Straßenbauabschnitt der Ortsdurchfahrt der Peenestadt “Neukalen“ in der Wilhelm-Pieckstraße geht voran.

Foto zu Meldung: Wilhelm-Pieck Straße

Peenestadt Neukalen

(16.09.2014)

Die Glocken von der Sankt Johannes Kirche läuten, 100 Stufen über den Dächern von der Peenestadt Neukalen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Video: Andreas Ulbricht

Foto zu Meldung: Peenestadt Neukalen

Ab heute wird wieder gebaut

(15.09.2014)

In der Peenestadt “Neukalen“ starten heute die Straßenbaumaßnahmen, die zu Behinderungen führen dürften. So wird  mit dem letzten Abschnitt beim Ausbau der Ortsdurchfahrt begonnen. Deshalb wird die Wilhelm-Pieck-Straße, die vom Markt in Richtung Dargun führt, voll gesperrt . Die Umleitung führt dann wieder über die Hafenstraße.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Ab heute wird wieder gebaut

Zäune künden vom zweiten Solarpark

(10.09.2014)

Ein langer Zaun entlang der Straße nach Dargun zeigt es seit einigen Tagen an: Neukalens Gewerbegebiet bekommt endlich wieder einmal Zuwachs. Und was für einen: Auf einer Fläche von zwei Hektar entsteht hier ein zweiter Solarpark. Der Standort der einzelnen Solarmodule ist bereits gekennzeichnet. Doch bevor die aufgestellt werden, sollte alles eingezäunt werden, um Diebstählen vorzubeugen. Der Solarpark gleich nebenan erstreckt sich auf 4,5 Hektar. Ist damit das Gewerbegebiet jetzt etwa voll belegt? Nicht ganz. Hinter dem Einkaufsmarkt ist nämlich noch eine Fläche frei. Allerdings soll es hier bereits einen Interessenten geben.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Zäune künden vom zweiten Solarpark

Eingang zu Friedhofskapelle ist jetzt auch barrierefrei

(10.09.2014)

Ein neues Antlitz hat in den vergangenen Wochen der Eingangsbereich der Neukalener Friedhofskapelle bekommen. Stufen und Pflasterung der Kapelle wurden erneuert, ab sofort gibt es auch einen behindertengerechten Zugang zu dem Gebäude. Circa 6000 Euro hat die Stadt hier investiert. Bedankt hat sich Bürgermeister Willi Voß beim Neukalener Planungsbüro IBN von Horst Henke. Das Büro hat die Planung des Projektes gesponsert. Unterstützt wurde die Neugestaltung des Kapellen-Eingangs auch von der Neukalener Firma Peenebau.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Eingang zu Friedhofskapelle ist jetzt auch barrierefrei

30 gefährliche Bäume unter der Lupe

(10.09.2014)

Viele der Bäume an der John-Brinkmann, Fritz-Reuter- und in der Bahnhofstraße sind längst zu einer Gefahr geworden, weil ihre Wurzeln die Gehweg-Platten anheben. Ein Anwohner hat sich hier bei einem Sturz sogar schon einmal die Hand gebrochen. Nun ist ein Baum- Gutachten in Arbeit, das klären soll, welche Bäume abgenommen werden können. Der Stadt liegen bereits mehrere Beschwerden vor, so dass nun gehandelt werden müsse. Am Kindergarten wurden bereits einige Bäume gefällt. Hier waren Kinder mehrfach gestolpert. Für das Gutachten sollen nun etwa 30 Bäume in den drei Straßen genauer unter die Lupe genommen werden.

 

Quelle :Nordkurier

Foto zu Meldung: 30 gefährliche Bäume unter der Lupe

Hafen bald leichter zu finden

(10.09.2014)

Im kommenden Jahr dürfte der Neukalener Hafen noch mehr Besuch bekommen als je zuvor. Die Einfahrt zum Peenekanal vom Kummerower See aus soll nämlich durch ein Schild gekennzeichnet werden. Immer wieder hatten Freizeitkapitäne das angeregt. Eine Beschilderung war bisher nicht möglich, weil der Kanal eigentlich gar nicht befahren werden durfte. Erst jetzt ist er als schiffbares Gewässer ausgewiesen. Und das auch nicht nur bis zum Hafen, sondern gleich bis zur Eisenbahnbrücke. Damit haben endlich auch die Besitzer der Bootsschuppen Rechtssicherheit, wenn sie auf dem Wasser unterwegs sind.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Hafen bald leichter zu finden

Einzug ins Vereinsheim

(10.09.2014)

Am 1. November ist es soweit. Dann wird am Sportplatz das neue Vereinsheim eröffnet. An diesem Tag haben die Fußballer der ersten und zweiten Mannschaft auf dem Platz ein Heimspiel. Auch der Jugendklub wird zum 1. November in das Vereinsheim umziehen.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: Einzug ins Vereinsheim

In Neukalen wird’s wieder eng

(08.09.2014)

Voraussichtlich ab 15. September gilt auf der Neukalener Ortsdurchfahrt wieder der Ausnahmezustand. Für etwa zwei Monate soll dann der Verkehr erneut über die Hafenstraße umgeleitet werden. Grund ist die Sperrung der Wilhelm-Pieck-Straße vom Markt in Richtung Dargun. Wie das Straßenbauamt Güstrow am Freitag mitteilte, beginnt hier der dritte und letzte Bau-Abschnitt der Straßen-Erneuerung im Zuge der Ortsdurchfahrt. Nach der Wilhelm- Pieck-Straße ist dann die Darguner Straße bis zum Abzweig der Landesstraße nach Altkalen an der Reihe. Dieser Abschnitt wird während der Bauarbeiten halbseitig gesperrt, eine Ampel reguliert dann den Verkehr. Die Fahrbahn wird hier auf eine Breite von 6,50 Meter ausgebaut. Außerdem wird auf beiden Seiten ein durchgehender Fußgängerweg angelegt. Die Abfahrt in Richtung Altkalen bekommt eine Linksabbiegespur. Der bereits erneuerte Bereich der Peenebrücke ist von den Bauarbeiten nicht betroffen, so das Straßenbauamt. Der dritte Bauabschnitt kostet etwa eine Million Euro.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: In Neukalen wird’s wieder eng

Farbanstrich

(03.09.2014)

Das Rathaus der Peenestadt “Neukalen“ ist nun eingerüstet, es wird ein neuer Farbanstrich aufgetragen.

Foto zu Meldung: Farbanstrich

So sah Neukalen vor fast 300 Jahren aus

(03.09.2014)

Die vermutlich älteste Flurkarte der Region ist jetzt im Rathaussaal der Peenestadt zu sehen. Das Original wurde vor 23 Jahren eine Etage darüber gefunden – durch Zufall.

 

Man muss schon sehr genau hinschauen, um die Umrisse der Stadt Neukalen zu erkennen. Ein Mühlentor und ein Malchiner Tor finden sich auf der Karte. Viele der heutigen Straßen sind dagegen noch nicht eingezeichnet. Und die Peene fließt keinesfalls schnurgerade in den Kummerower See, sondern findet erst nach vielen Windungen ihre Mündung. Und dennoch ist die Karte, die seit einigen Tagen im Neukalener Rathaussaal hängt, etwas ganz Besonderes. Es ist die älteste Flurkarte, die in der Region erhalten geblieben ist. Sie stammt aus dem Jahr 1727. „Verzeichnet sind auch einige Flurnamen, die wir heute noch kennen“, sagt Wolfgang Schimmel. Der Ortschronist und Vorsitzende des Neukalener Heimatvereins war am Donnerstagabend extra in den Rathaussaal gekommen, um zusammen mit Bürgermeister Willi Voß vor den Stadtvertretern die Karte zu enthüllen. Es ist allerdings nicht das Original. Das befindet sich im Landesarchiv in Schwerin und ist aufwendig rekonstruiert worden. Die Flurkarte war im Jahr 1991 zufällig auf dem Dachboden des Neukalener Rathauses gefunden worden. Wie eine Fahnenstange habe sie ausgesehen und sei im Dachgebälk versteckt gewesen, erinnert sich Wolfgang Schimmel. Erst beim Ausrollen wurde dann klar, um welch einmaliges Dokument es sich handelt. Sogar die Namen der Besitzer einzelner Ackerstücke sind auf der Karte vermerkt. Der Fund war für den Ortschronisten dann auch der Anlass, sich näher mit den Flurbezeichnungen rund um Neukalen zu befassen. Bis heute hat er 600 Flurnamen zusammengetragen und versucht herauszufinden, wie sie entstanden sein könnten. Dazu gehört ein kleines Waldstück zwischen den Straßen nach Gnoien und Dargun – das Heidetal, das 1727 bereits als Heydahls auftaucht.

 

Quelle: Nordkurier

Foto zu Meldung: So sah Neukalen vor fast 300 Jahren aus

Ein Auszug von der Stadtvertretersitzung 28.08.2014

(28.08.2014)

Aus dem Landesarchiv Schwerin wurde eine Reproduktion von einer Flurkarte (aus dem Jahre 1727) im Rathaus der Peenestadt “Neukalen“ von Wolfgang Schimmel und Bürgermeister Willi Voß enthüllt. Herr W. Schimmel erläuterte den Anwesenden Stadtvertreter und Gäste, dass die Flurkarte in Rostock gedruckt wurde und der Rahmen wurde durch die Tischlerei Egbert Neumann angefertigt.

 

Dann erläuterte Herr W. Schimmel die sogenannte Flurkarte.

Foto zu Meldung: Ein Auszug von der Stadtvertretersitzung 28.08.2014

Stadt- und Vereinsfest

(04.06.2014)

Es ist wieder soweit!

Am 20.06.2014 – 23.06.2014 findet das Stadt- und Vereinsfest in der Peenestadt „Neukalen“ statt.

[Download]

Foto zu Meldung: Stadt- und Vereinsfest

Landschaftsbilder

(28.04.2014)

Landschaftsbilder von der näheren Umgebung der Peenestadt „Neukalen“

Foto zu Meldung: Landschaftsbilder

Baumpflanzung

(27.03.2014)

Abschlusssanierung – Baumpflanzung hat in der Straße der Freundschaft am 27.03.2014 begonnen.

Foto zu Meldung: Baumpflanzung