Wetteraussichten:
 
 
 
 
Schriftgröße:
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Peenestadt Neukalen Vernetzt
 
Suchfunktion:
 
 
 
Newsletter:
 
 
Teilen auf Facebook
 
Bericht über das Medizinalwesen vom 5.11.1836

 

 

   "An den Herrn Kreisphysicus Doctor Scheven zu Malchin

   Durch Ihr Inserat in den Mecklenburg Schwerinschen Anzeigen d. J. pag 2162 haben Sie einen Bericht der Stadt Neukalden über Barbiere, Hebammen, und Wundärzte gefordert, und wir beeilen uns, Ihnen die Verhältnisse aller zum Medicinal - Wesen hieselbst gehörigen Perso­nen vorzulegen, weil wir unsere rechte Hand dazubieten, daß dieses Wesen in guter Ordnung erhalten werde.

   Wir erstrecken unsern Bericht also noch über den von Ihnen ge­wünschten hinaus.

   Alle Personen welche hier im Orte de jure Handlungen betreiben dürfen, welche auf innere oder äußere Curen in Krankheiten von Men­schen und Vieh sich beziehen, sind folgende:

 

   1.  Der Herr Doctor Herrmann Friederich Willgohs

   Dieser Mann ist Ew Wohlgeborn als treflicher Arzt, als ausge­zeichneter Chirurgus, und als geschätzter Geburtshälfer bekannt, und es würde überflüßig sein, noch ein einziges Wort über ihn zu reden, um so mehr als Ew Wohlgeborn eine Nachricht über ihn nicht gefordert haben.

   2.  Der Apotheker Herr Heinrich Friederich Hermes ist 51 Jahr alt, ist hier Apotheker seit 1812, und hat sein Examen bei Ew Wohlgeborn Vorweser im Amte, dem Herrn Kreis Physicus Dr. Krüger gemacht. Er hat seit der Zeit seiner Anstellung als Apotheker hieselbst mehrere Apotheker Burschen ausgelernt, und mehrere Ge­hülfen gehabt, hat auch in diesen Augenblicke noch einen Gehülfen Namens Reinmann, und zwei Burschen Namens Meden, und Ernst Hermes - dieser Letztere ist sein eigener Sohn. - Er verbindet mit sei­nen Apothekerwesen einen Material - Kram, und überlaßen wir, ob diese Verbindung eine erlaubte sei.

   3.  Chirurgen haben wir gar nicht im Orte.

   4.  Als Barbier wohnt hier der in Dresden ausgelernt habende Johann Christoph Müller 48 Jahr und ein Paar Monathe alt. Er war früherhin Compagnie - Chirurgus in Königl. Preußischen Diensten, hat in Malchin, Berlin, Altona und Teterow condicionirt, und ist im Jah­re 1811 hier als Barbier und Bürger aufgenommen worden. Sein Barbier - Examen hat er bei Ew Wohlgeborn selbst gemacht.

   5.  Die hiesigen Hebammen sind folgende:

   a)  Die Hebamme Sophia verwittwete Schulz geborne Heitström, ist die älteste unserer Hebammen. Ew Wohlgeborn kennen diese Frau persönlich und wißen daß solche ihrem Officio tadellos seit langen Jahren vorgestanden hat. Ihr Examen hat sie in Rostock gemacht.

   b)  Die zweite unserer Hebammen Maria Elisabeth Michaelsen geborne Dubian ist etwas über 69 Jahr alt, und hat ihr Examen bei dem Herrn Sanitäts Rath Hennemann in Schwerin gemacht, sie ist beeidigt am 6 Juny 1803, und hat seit der Zeit ihrem Officio trulich vorgestanden, sie wird jetzt alt und kraftlos. Ew Wohlgeborn kennen die Frau.

   c)  Christina verehligte Sens geborne Mahns hat vor ohngefähr 12 Jahren ihre Kunst bei den Herrn General Chirurgus Josephi in Rostock erlernt und übt seit der Zeit ihr Amt hier aus.

   d)  Die Ehefrau des Schusters Rahncke hieselbst behauptet vor einigen Jahren ebenfalls die Hebammenkunst bei Herrn General Chirurgus Josephi in Rostock erlernet zu haben, hat sich aber noch nicht examiniren laßen, und ihre Kunst soviel wir wißen noch nicht ausgeübt.

   6.  Thierärzte haben wir hier gar nicht denn die gewöhnlichen Huf­schmiede nehmen wir nicht dazu.

   Wir empfehlen uns der Gewogenheit

   Neukalden                                  Ew Wohlgeborn ganz ergebenst

   den 5ten Novbr. 1836                         Bürgermeister und Rath"