Wetteraussichten:
 
 
 
 
Schriftgröße:
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Peenestadt Neukalen Vernetzt
 
Suchfunktion:
 
 
 
Newsletter:
 
 
Teilen auf Facebook
 

Kirchenglocken der St.Johanneskirche

Stadt Neukalen, den 16.08.2017

Neues aus Evangelischen Kirchgemeinde

 

Thema: Glocken für die Johanneskirche in Neukalen

„Alles schweiget …“

In Neukalen schweigen Uhr und Glocken. Jedenfalls in unserer evangelischen St.Johanneskirche. Wie oft haben sie in den letzten einhundert Jahren treu ihren Dienst getan: Zu Taufen, Konfirmationen, Hochzeiten und Beisetzungen, Einführungen, Gottesdiensten, Jubiläen oder einfach jeden Morgen um 7.oo Uhr zum Arbeitsbeginn und am Abend um 6.00 Uhr, um den Feierabend einzuläuten. Vier Generationen wurden durch den Klang der gußeisernen Neukalener Kirchenglocken am Markt verbunden. Und um unsere Kirche auch für die nächsten Generationen zu erhalten und eine lebendige Gemeinde zu sein, braucht es das Miteinander. Denn was macht uns lebendig? Die Seelsorge, die feierliche Gestaltung von Ein-und Ausstand eines Gemeindemitgliedes im Leben, die Zeremonien, die unser Leben mit Gottes Segen verbinden, die Gottesdienste an jedem Sonntag, die Konzerte und bisher auch das Läuten der Glocken und die beständige Anzeige der Zeit? Das alles ist auch eine Einladung der Kirchengemeinde an die Bewohner und die Gäste von Neukalen, ob sie getauft sind oder nicht, innezuhalten, nachzudenken, sich zu erfreuen an harmonischen Klängen - ihre Sorgen zu formulieren - aber auch mitzuhelfen, den Mittelpunkt des Ortes weiter mit Leben zu erfüllen. Wer einen Blick in die Kirche wirft, die Offene Kirche am Montag bis Freitag vormittags von 10.00 - 11.30 Uhr, oder Dienstag und Donnerstag von 14.00 - 16.00 Uhr nutzt, kann sich die Große Glocke noch ansehen. Ein Blick in den Turm ist aus sicherheitstechnischen Gründen schwieriger. Denn hier beginnen die Arbeiten. Die Uhrenstube ist inzwischen beräumt, um den Weg für die Glocken von oben nach unten freizumachen und die Uhr ist zwischengelagert und wartet auf den Wiedereinbau. Und mehr und mehr häufen sich die Stimmen. Denn seit Juni schweigen auch die Stundenglocken und das morgendliche und abendliche Läuten fehlt. Unsere Uhr steht und die 3 Eisenglocken aus dem Jahr 1929 sind ausgebaut worden – Firma U. Griwahn (Grimmen) hat diese Arbeiten vorgenommen. Wenn die Arbeiten im Turm beginnen, können wir abschätzen, was an Geldern für den Glockenstuhl veranschlagt werden muss und wann diese Arbeiten ausgeführt werden können. Auf jeden Fall dauert es noch ein Jahr, vielleicht auch zwei. Nun können wir aus dem Kirchengemeinderat vermelden: „Seit 2014 wissen wir, dass wir 3 neue Glocken brauchen, der Glockenstuhl umgebaut werden muss und der Turm risssaniert werden soll – für die Arbeiten im Turm ist Geld durch die Deutsche Denkmal Stiftung, Eigenmittel, Kirchenkreis und Land bereitgestellt und auch für die Glocken haben wir schon kräftig die Trommel gerührt – die Spendensammlung ist angelaufen – aber uns fehlen noch ca. 40.000 € für das neue Geläut aus 3 zu gießenden Glocken für unsere St. Johanneskirche. Wir danken allen Spendern für Ihre Unterstützung.

 

Helfen Sie gerne mit, diese Summe zusammenzubekommen, dann heißt es vielleicht schon früher als befürchtet: „Es klingt wieder – in Neukalen...“